Basketball-Afrikameisterschaft 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AfroBasket 2005
23. Basketball-Afrikameisterschaft
Logo der Afro Basket 2005
Logo der Afro Basket 2005
Anzahl Nationen 12 (von 53 Bewerbern)
FIBA Afrikameister AngolaAngola Angola (8. Titel)
Austragungsort AlgerienAlgerien Algerien (Algier, Staouéli)
Eröffnungsspiel 15. August 2005
Endspiel 24. August 2005
Spiele   48
Meiste Korbpunkte TunesienTunesien Radhouane Slimane (⌀ 14,8)
Wertvollster Spieler SenegalSenegal Boniface N’dong

Die Basketball-Afrikameisterschaft 2005 (kurz: AfroBasket 2005) ist die 23. Austragung dieses Turniers und fand vom 15. bis 25. August 2005 in der algerischen Hauptstadt Algier statt sowie in Staouéli in der Provinz Algier am Rande der Hauptstadt. In Staouéli wurden die Spiele der Vorrundengruppe B und die Platzierungsrunde um die Plätze 9 bis 12 statt, während in der Hauptstadt die Vorrundengruppe A und die Finalrunde ausgetragen wurde. Die Medaillengewinner des Turniers qualifizierten sich für die Endrunde der Weltmeisterschaft 2006.

Titelverteidiger Angola gewann ohne Niederlage überlegen seinen vierten Titel in Folge und achten insgesamt in den letzten neun Austragungen; die geringste Punktedifferenz hatte man mit fünf Punkten beim Halbfinalsieg über den späteren Bronzemedaillengewinner Nigeria. Gastgeber Algerien schwächelte am Ende, nachdem man in der Vorrunde nur das für den Gastgeber bedeutungslose letzte Gruppenspiel gegen Mali verloren hatte. Nach einer hohen Halbfinalniederlage gegen den Senegal verlor man auch das „kleine Finale“ um die Bronzemedaille deutlich gegen Nigeria, die man in der Vorrunde noch besiegt hatte, und verpasste die algerische Auswahl so die Teilnahme an der WM-Endrunde 2006. Obwohl Senegal das Finale verlor, wurde Boniface N’dong vom Finalverlierer und Silbermedaillengewinner zum „Most Valuable Player“ gewählt.

Teilnehmer[Bearbeiten]

  • AlgerienAlgerien Algerien – Gastgeber
  • AngolaAngola Angola – Afrikameister 2003

Ferner nahmen aus den sechs verschiedenen Hauptzonen der FIBA Afrika folgende Mannschaften teil:

Modus[Bearbeiten]

Beim Turnier wurde eine Vorrunde in zwei Gruppen zu je sechs Mannschaften als Rundenturnier ausgetragen. Während die beiden schlechtesten Mannschaften je Gruppe anschließend in einer Platzierungsrunde die Plätze neun bis zwölf ausspielten, erreichten die anderen acht Mannschaften die Finalrunde, die jeweils im K.-o.-System ausgetragen wurden. Die Verlierer der Spiele des Viertelfinales spielten in einer Platzierungsrunde die Plätze fünf bis acht aus, während die Verlierer der Spiele des Halbfinales im „kleinen Finale“ nicht nur um die Bronzemedaille bei diesem Turnier, sondern auch um den verbleibenden Startplatz für die WM-Endrunde 2006 spielten. Die Sieger des Halbfinales waren für die WM-Endrunde qualifiziert und spielten um die Goldmedaille.

Vorrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Vorrunde fanden zwischen dem 15. und dem 20. August statt.

Gruppe A[Bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- AlgerienAlgerien NigeriaNigeria TunesienTunesien MaliMali ElfenbeinküsteElfenbeinküste GabunGabun
1. AlgerienAlgerien Algerien 5 4 1 374 337 * 73:72 84:72 66:83 71:58 80:52
2. NigeriaNigeria Nigeria 5 4 1 386 328 72:73 * 78:65 83:77 87:56 66:57
3. TunesienTunesien Tunesien 5 2 3 355 357 72:84 65:78 * 80:61 65:69 73:65
4. MaliMali Mali 5 2 3 382 376 83:66 77:83 61:80 * 87:71 74:76
5. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 5 2 3 328 375 58:71 56:87 69:65 71:87 * 74:65
6. GabunGabun Gabun 5 1 4 315 367 52:80 57:66 65:73 76:74 65:74 *

Gruppe B[Bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- AngolaAngola SenegalSenegal Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik MarokkoMarokko SudafrikaSüdafrika MosambikMosambik
1. AngolaAngola Angola 5 5 0 426 227 * 67:59 77:46 75:43 107:42 100:37
2. SenegalSenegal Senegal 5 4 1 343 261 59:67 * 50:42 70:60 85:45 79:47
3. Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik 5 3 2 279 291 46:77 42:50 * 60:49 66:65 65:50
4. MarokkoMarokko Marokko 5 2 3 288 330 43:75 60:70 49:60 * 67:60 69:65
5. SudafrikaSüdafrika Südafrika 5 1 4 292 384 42:107 45:85 65:66 60:67 * 80:59
6. MosambikMosambik Mosambik 5 0 5 258 393 37:100 47:79 50:65 65:69 59:80 *

Finalrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Finalrunde fanden zwischen dem 22. und 24. August in Algier statt.

Viertelfinale
22. August
    Halbfinale
23. August
    Finale
24. August
                         
B1 AngolaAngola Angola 67          
A4 MaliMali Mali 50          
    B1 AngolaAngola Angola 67      
      A2 NigeriaNigeria Nigeria 62      
B3 Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrik. Republik 51          
A2 NigeriaNigeria Nigeria 63           Endspiel
        B1 AngolaAngola Angola 70
          B2 SenegalSenegal Senegal 61
B2 SenegalSenegal Senegal 72          
A3 TunesienTunesien Tunesien 67            
    B2 SenegalSenegal Senegal 80      
      A1 AlgerienAlgerien Algerien 46     Spiel um Platz 3
A4 MarokkoMarokko Marokko 66       A2 NigeriaNigeria Nigeria 88
A1 AlgerienAlgerien Algerien 81         A1 AlgerienAlgerien Algerien 76
     

Spiele um Platz Fünf bis Acht[Bearbeiten]

Halbfinale
23. August
    Finale
24. August
               
B3 Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrik. Republik 80      
A4 MaliMali Mali 74     Spiel um Platz 5
    B3 Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrik. Republik 86
      B4 MarokkoMarokko Marokko 60
B4 MarokkoMarokko Marokko 83    
A3 TunesienTunesien Tunesien 72      
  Spiel um Platz 7
    A4 MaliMali Mali 100
    A3 TunesienTunesien Tunesien 89
   

Platzierungsrunden (9 bis 12)[Bearbeiten]

Die Spiele der Platzierungsrunde um die Plätze 9 bis 12 fanden vom 22. bis 23. August in Staouéli statt.

Halbfinale
22. August
    Finale
23. August
               
A5 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 77      
B6 MosambikMosambik Mosambik 64     Spiel um Platz 9
    A5 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 65
      A6 GabunGabun Gabun 85
A6 GabunGabun Gabun 79    
B5 SudafrikaSüdafrika Südafrika 71      
  Spiel um Platz 11
    B6 MosambikMosambik Mosambik 74
    B5 SudafrikaSüdafrika Südafrika 56
   

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]