Basler Zeitung Medien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die Basler Zeitung Medien – im Handelsregister eingetragen als «National Zeitung und Basler Nachrichten AG»[1] – ist ein Schweizer Medienhaus mit Sitz in Basel. Dem Unternehmen gehören neben der Basler Zeitung unter anderem diverse Lokalzeitungen (allen voran die Gratiszeitung Baslerstab) und die Verteilfirma Prevag. Von 2003 bis 2009 war es auch Eigentümer von Radio Basel 1.

Pendlerzeitung News[Bearbeiten]

Vom 5. Dezember 2007 bis 24. August 2009 waren die Basler Zeitung Medien zusammen mit Tamedia unter anderem Herausgeber der Pendlerzeitung News. Aufgrund der angeschlagenen Lage dieser Zeitung wurden die Besitzanteile verkauft.

Basler Zeitung[Bearbeiten]

Erste Eigentumsübertragung[Bearbeiten]

Bis zur Übernahme durch Tito Tettamanti und Martin Wagner im Februar 2010 wirkte Matthias Hagemann als Verwaltungsratspräsident der Basler Zeitung Medien und auch als Herausgeber der Basler Zeitung. Hagemann trat sein Verwaltungsratspräsidium an den neuen Miteigentümer Wagner ab und verblieb vorerst im Verwaltungsrat, bis er Anfang Juni 2010 zurücktrat. Beat Meyer, der CEO des Medienunternehmens trat zurück[2][3] und durch Roland Steffen ersetzt, der im September 2012 nach zwei Jahren zurücktrat.[4]

Beratungsauftrag[Bearbeiten]

Am 14. November 2010 wurde bekannt, dass die neuen Eigentümer der Basler Zeitung Medien der Unternehmensberatungs- und Finanzierungsgesellschaft «Robinvest AG», deren Verwaltungsräte Christoph Blocher und seine Tochter Rahel Blocher sind, ein Beratungsmandat erteilten.[5] Nachdem die Zeitungsredaktion auf Fragen und Forderungen an die neuen Eigentümer Antworten verlangten wurde ihnen durch Wagner versichert, dass Robinvest eine „rein industrielle“ Beratung anbiete, die auf Zeitungsinhalte keinerlei Einfluss nehme und die journalistische Unabhängigkeit garantiert bleibe.[6]

Nachdem bekannt wurde, dass Christoph Blocher durch die Robinvest ein Beratungsmandat bei dieser Zeitung halte, kündigten – auf massiven Mediendruck – Hunderte von Abonnenten. Auch die Redaktion lehnte sich auf und einige lokale Protestaktionen folgten.

Zweite Eigentumsübertragung[Bearbeiten]

Am 24. November 2010 wurde bekanntgemacht, dass die bisherigen Eigentümer Tettamanti/Wagner die Basler Zeitung Medien umgehend zu 100 Prozent an den Basler Unternehmer und Crossair-Gründer Moritz Suter verkauften.[7][8] Suter wurde Präsident des Verwaltungsrates und Verleger. Er beendete das Beratungsmandat von Blocher. Der Holdingsitz wurde von Zug nach Basel zurückverlegt. Markus Somm blieb Chefredaktor der Basler Zeitung.[9]

Dritte Eigentumsübertragung[Bearbeiten]

Am 12. Dezember 2011 trat Moritz Suter seine Aktien an Rahel Blocher ab und beendete damit seinen Versuch, die Basler Zeitung neu zu organisieren. Er trat als Verwaltungsratspräsident sowie als Verleger zurück.[10] Wenige Tage später verkaufte Rahel Blocher sämtliche Aktien an die neu gegründete MedienVielfalt Holding.[11]

Anfang Juli 2013 gab der Verwaltungsrat der Holding bekannt, dass Christoph Blocher über seine Investmentgesellschaft Robinvest 20 % der Aktien der MedienVielfalt-Holding erwirbt. Er übernimmt auch einen Anteil in Höhe von 40 Mio. Franken des Darlehens, das die MVH der BaZ-Holding gewährt hat. Zudem wird Blocher Einsitz im Verwaltungsrat nehmen.[12][13]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag der «National Zeitung und Basler Nachrichten AG» im Handelsregister des Kantons Basel-Stadt
  2. NZZ Online vom 8. Februar 2010: Die «Basler Zeitung» wird verkauft
  3. KleinReport.ch vom 3. Juni 2010: Ex-Verleger Hagemann verlässt den BaZ-Verwaltungsrat abgerufen am 5. Juni 2010
  4. OnlineReports vom 6. September 2012: Eklat an der BaZ-Spitze: CEO Roland Steffen geht per sofort
  5. Blocher bestimmt Kurs der «Basler Zeitung»
  6. Tages-Anzeiger vom 16. November 2010: Baz-Verleger Wagner stellt sich hinter Somm
  7. Basler Zeitung vom 24. November 2010: Moritz Suter übernimmt die «Basler Zeitung» Interview mit Moritz Suter
  8. Basler Zeitung: Grosser Wechsel Videobeitrag in: 10vor10 vom 24. November 2010 (ca. 8 Minuten)
  9. Tages-Anzeiger vom 24. November 2010: Suter kauft «Basler Zeitung» und beendet Blochers Mandat
  10. Basellandschaftliche Zeitung vom 12. Dezember 2011: Moritz Suter verkauft «Basler Zeitung»-Aktien an Blocher-Tochter.
  11. Bazonline.ch vom 14. Dezember 2011: MedienVielfalt Holding übernimmt Basler Zeitung
  12. bazonline.ch. 2. Juli 2013
  13. Blocher übernimmt 20 Prozent der BaZ-Holding. TagesWoche, 2. Juli 2013