Baslerweiher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baslerweiher
Der Baslerweiher im Herbst.
Der Baslerweiher im Herbst.
Geographische Lage Gemeinde Seewen, Kanton Solothurn, Schweiz
Zuflüsse Seebach
Abfluss Seebach → BirsRhein
Daten
Koordinaten 616884 / 25291347.42687.6624560Koordinaten: 47° 25′ 36,5″ N, 7° 39′ 44,6″ O; CH1903: 616884 / 252913
Baslerweiher (Solothurn)
Baslerweiher
Höhe über Meeresspiegel 560 m ü. M.
Fläche 1,7 haf5
Besonderheiten

künstlicher See, Objekt des BLN

Der Baslerweiher (auch Basler Weiher oder Baslerweier) ist ein Kleinsee in der Gemeinde Seewen im Schweizer Kanton Solothurn. Er liegt im Jura, hat einen mittleren Wasserspiegel auf 560 m ü. M. und eine Fläche von ca. 1,7 ha.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Baslerweiher ist ein künstlicher See. Er wurde 1870 von der Stadt Basel zwecks der Sicherung der Trinkwasserquellen geschaffen, indem der Seebach mit einem rund 80 Meter breiten und 10 Meter hohen Damm gestaut wurde. Mit dem Wasser wurden die Trinkwasserquellen der Stadt Basel bei Trockenheit versorgt. Diese Nutzung dauerte 70 Jahre.

Im Jahr 2008 gingen der See und die umliegenden Grundstücke in den Besitz des Kantons Solothurn über, auf dessen Kantonsgebiet der See liegt.[1]

Ökologie[Bearbeiten]

Am Baslerweiher hat sich eine artenreiche Flora und Fauna angesiedelt, die heute unter kantonalem Naturschutz steht.[2] Der Weiher und die umliegende Landschaft sind zudem im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung BLN als "Gempenplateau" aufgeführt und stehen damit auch unter nationalem Schutz.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NZZ: Ein See für den Kanton Solothurn
  2. Kantonale Naturreservate (PDF; 10 kB)
  3. BLN-Gebiete im Kanton Solothurn