Bastian Dankert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bastian Dankert 2010

Bastian Dankert (* 9. Juni 1980 in Schwerin) ist ein deutscher Fußballschiedsrichter.

Dankert wurde in Schwerin geboren und lebt heute in Rostock. Er ist Mitglied des Brüsewitzer SV vor den Toren Schwerins. Der 1,89 m große und 80 kg wiegende Sportwissenschaftler wurde für die Saison 2012/2013 erstmals in die Fußball-Bundesliga berufen.

Dort brachte er es bis zur Winterpause auf vier Einsätze. Seine erste Begegnung im deutschen Fußball-Oberhaus war die torlose Begegnung des vierten Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und dem SC Freiburg am 22. September 2012. Dabei verteilte er vier gelbe Karten insbesondere in der Schlussphase des Spiels, unter anderem wegen Rudelbildung.[1]

Im September 2013 wurde bekannt, dass Dankert, neben Tobias Stieler, ab dem Jahr 2014 als Schiedsrichter zur FIFA-Liste gemeldet wird. Die beiden ersetzen Florian Meyer und Thorsten Kinhöfer, die altersbedingt ausscheiden müssen.[2]

Dankert ist im Hauptberuf Geschäftsführer und Marketingleiter des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern.[3]

Am 18. Oktober 2014 wendete er in der Partie FC Bayern München gegen SV Werder Bremen als erster deutscher Schiedsrichter das Freistoßspray in der Bundesliga an.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielbericht Fortuna Düsseldorf – SC Freiburg
  2. DFB verjüngt Schiedsrichter-Spitze
  3. Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern – Geschäftsstelle
  4. Sprayer des Tages: Bastian Dankert (Schiedsrichter), focus.de, 19. Oktober 2014, abgerufen am 19. Oktober 2014