Bastian Knittel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bastian Knittel Tennisspieler
Bastian Knittel
Bastian Knittel 2013 in Wimbledon
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 8. August 1983
Größe: 180 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 2003
Rücktritt: 2014
Spielhand: Links
Trainer: Robert Lopez
Preisgeld: 287.072 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 1:4
Höchste Platzierung: 157 (28. Februar 2011)
Aktuelle Platzierung: 1034
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 1:1
Höchste Platzierung: 201 (26. September 2011)
Aktuelle Platzierung: 1614
Letzte Aktualisierung der Infobox: 8. September 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Bastian Knittel (* 8. August 1983 in Bad Cannstatt) ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der in Ditzingen lebende Knittel nahm 2007 bei den French Open erstmals an der Qualifikation zu einem Grand-Slam-Turnier teil, schied jedoch bereits in der ersten Qualifikationsrunde aus.[1] Im Jahr 2010 konnte er in Wimbledon und bei den US Open jeweils die zweite Qualifikationsrunde erreichen. Im Juli 2010 qualifizierte sich Knittel in Stuttgart erstmals für das Hauptfeld eines ATP-Turniers, verlor jedoch in der ersten Runde gegen Pablo Andújar.

Bastian Knittels bislang größter Erfolg auf der ATP Challenger Tour war der Sieg bei den Heilbronn Open im Januar 2011. Zudem konnte er in seiner Karriere acht Future-Turniere gewinnen. Seine beste Weltrangenlistenposition im Einzel war Platz 157 am 28. Februar 2011 und im Doppel Platz 201 am 26. September 2011.

Sein größter Erfolg bei einem ATP-Turnier ist der Sieg gegen den Favoriten Ivan Dodig im Juli 2011 beim Turnier am Hamburger Rothenbaum. 2013 konnte er sich erstmals für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers qualifizieren. In Wimbledon erreichte er die erste Runde, schied dort aber gegen Juan Mónaco glatt in drei Sätzen aus. Nach den Heilbronn Open 2014 beendete er seine Karriere.[2]

Knittel spielte in der deutschen Bundesliga für den Solinger TC 2008 in der 1. und 2009 in der 2. Tennis-Bundesliga. 2010 trat er in der 2. Bundesliga für den TC Ravensburg, 2011 für Vacono TC Radolfzell und 2012 in der 1. Bundesliga für den 1.FC Nürnberg an.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernhard Rössle: Bastian Knittel – ein Tennisprofi startet durch (PDF; 508 kB)
  2. Bastian Knittel kündigt Karriereende an. tennisnet.com. 17. Januar 2014. Abgerufen am 18. Januar 2014.