Bastian Oczipka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bastian Oczipka

Oczipka als Spieler vom FC St. Pauli 2010

Spielerinformationen
Geburtstag 12. Januar 1989
Geburtsort Bergisch GladbachDeutschland
Größe 184 cm
Position Außenverteidiger, Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1994–1997
1997–1999
1999–2008
SV Blau-Weiß Hand
SSG Bergisch Gladbach
Bayer 04 Leverkusen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008
2008
2008–2009
2010–2011
2011–2012
2011–2012
2012−
Bayer 04 Leverkusen II
→ F.C. Hansa Rostock II (Leihe)
F.C. Hansa Rostock (Leihe)
FC St. Pauli (Leihe)
Bayer 04 Leverkusen II
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
2 (0)
1 (0)
42 (0)
36 (1)
2 (0)
9 (0)
51 (0)
Nationalmannschaft
2008
2008–2009
Deutschland U-19 [1]
Deutschland U-20 [1]
2 (0)
5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. April 2014

Bastian Oczipka (* 12. Januar 1989 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Fußballspieler, der bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jugend im Rheinland[Bearbeiten]

Der auf der linken Außenbahn in der Verteidigung sowie im Mittelfeld spielende Oczipka, dessen Großeltern aus Oberschlesien stammen, durchlief in seiner Heimatstadt die Jugendmannschaften der Vereine SV Blau-Weiß Hand und SSG Bergisch Gladbach, bevor er sich 1999 der Jugendabteilung des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen anschloss.

Als A-Jugendlicher gewann Oczipka mit Leverkusen unter Trainer Thomas Hörster die Meisterschaft der U-19-Bundesliga 2006/07, wobei er nach 21 Einsätzen in der Staffel West und zwei Halbfinal-Einsätzen im Endspiel gegen Bayern München den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich beim 2:1-Erfolg der Leverkusener Werkself erzielte. In der Folgesaison 2007/08 absolvierte er weitere 24 Spiele für die Werkself in der U-19-Bundesliga, belegte mit der Mannschaft aber nur den dritten Rang der Abschlusstabelle ihrer Staffel und verpasste damit die Endrunde. Im DFB-Junioren-Vereinspokal hingegen konnte Oczipkas Mannschaft 2008 das Finale gegen Mönchengladbach erreichen und mit 3:0 für sich entscheiden.

Durch seine Leistungen in den Jugendwettbewerben des Deutschen Fußball-Bundes empfahl sich Oczipka für die von Horst Hrubesch trainierte U-19-Nationalmannschaft, für die er bei der U-19-Europameisterschaft 2008 mit Einwechselungen im Vorrundenspiel gegen Ungarn und im Finale gegen Italien, das Deutschland 3:1 gewann, seine ersten zwei Einsätze absolvierte.

Leihspieler in Rostock[Bearbeiten]

Zur Saison 2008/09 band Leverkusen Oczipka zunächst mit einer Vertragslaufzeit bis 2012 an den Verein und setzte ihn in der von Ulf Kirsten trainierten Zweitvertretung ein, die in der viertklassigen Regionalliga antrat. Nach zwei Einsätzen zu Saisonbeginn wurde Oczipka jedoch für voraussichtlich zwei Spielzeiten an den Zweitligisten F.C. Hansa Rostock ausgeliehen, der 2008/09 unter Frank Pagelsdorf den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga anvisierte. Dabei hatte sich Rostock im Vorfeld dieses Transfers noch um eine Verpflichtung des Leverkusener Außenbahnspielers Sascha Dum bemüht, die jedoch nicht zustande gekommen war.

Zunächst lief Oczipka in Rostock für die von Thomas Finck trainierte Zweitvertretung in der Regionalliga auf und debütierte am 3. September 2008 gegen Österreich für die nun von Horst Hrubesch trainierte U-20-Nationalmannschaft. Noch im gleichen Monat absolvierte Oczipka seine ersten Pflichtspieleinsätze für die Lizenzmannschaft des F.C. Hansa, als er in der zweiten Runde des DFB-Pokals 2008/09 gegen Frankfurt sowie am folgenden sechsten Spieltag der 2. Bundesliga gegen St. Pauli eingesetzt wurde. Daraufhin etablierte sich Oczipka als Stammspieler in Hansas Defensive und absolvierte während der Saison insgesamt 29 Einsätze, wobei Rostock trotz des zunächst angestrebten Wiederaufstiegs gegen den Abstieg in die 3. Liga spielte. In der Folgesaison 2009/10 lief Oczipka in weiteren 13 Partien für Rostock auf, kam ab dem 15. Spieltag aufgrund der Konkurrenz durch Bradley Carnell jedoch nicht mehr zum Einsatz. In der Winterpause wurde Oczipkas Leihvertrag daraufhin aufgelöst, wofür Hansa eine Entschädigungszahlung in Höhe von 24.000 Euro erhielt.[2]

Leihspieler in Hamburg[Bearbeiten]

Oczipka schloss sich nun stattdessen dem Ligakonkurrenten FC St. Pauli an, der mit Leverkusen einen Leihvertrag über eineinhalb Jahre abschloss. Für St. Pauli absolvierte Oczipka zunächst 16 Zweitliga-Einsätze, mit denen er zum Aufstieg der Hamburger in die Bundesliga beitrug. Dabei gelang ihm am 14. März 2010 im Heimspiel gegen Oberhausen auch sein erstes Tor in einer Profiliga. In der Erstliga-Spielzeit 2010/11 bestritt Oczipka daraufhin 20 Einsätze für den gegen den Abstieg spielenden Verein, bis er im Februar 2011 im Spiel gegen Dortmund einen Knöchelbruch erlitt und für die restliche Saison ausfiel.

Rückkehr nach Leverkusen[Bearbeiten]

Obwohl St. Pauli Interesse an einer Weiterverpflichtung über die Leihdauer hinaus zeigte, kehrte Oczipka im Sommer 2011 zu Leverkusen zurück.[3] Allerdings kam er für Bayer in der Saison 2011/12 nur zu neun Bundesligaeinsätzen und zu drei Einsätzen in der Champions League.

Eintracht Frankfurt[Bearbeiten]

In der Sommerpause 2012 wechselte Oczipka zu Bundesligaaufsteiger Eintracht Frankfurt. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.[4] In seiner ersten Spielzeit für die Hessen bestritt er 33 Spiele, in denen er neun Tore vorbereitete, und qualifizierte sich mit der Mannschaft über Platz sechs für den Europapokal.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b DFB.de: U-19-, U-20-Nationalspieler Oczipka
  2. FC-Hansa.de, 11. Juli 2011: Wertpapierprospekt (PDF; 7,6 MB), S.180, abgerufen am 21. Juli 2011
  3. MoPo.de, 8. April 2011: Völler: Darum holen wir Oczipka zurück, abgerufen am 20. April 2011
  4. Eintracht Frankfurt verpflichtet Leverkusener Oczipka. 5. Juni 2012, abgerufen am 5. Juni 2012.