Batang (Garzê)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lage des Kreises Batang (rosa) im Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter (gelb) im Westen der chinesischen Provinz Sichuan.
Straße in Batang.

Der Kreis Batang (tib.: ´ba´ thang, tibetisch: འབའ་ཐང།, Bathang, chinesisch 巴塘縣 / 巴塘县Pinyin Bātáng) gehört zum Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter in der chinesischen Provinz Sichuan. 1999 zählte er 44.355 Einwohner.[1] Sein Hauptort ist die Großgemeinde Qakyung (夏邛鎮 / 夏邛镇Xiàqióng).

Der Kreis liegt am Ostufer des Jinsha Jiang. Er grenzt an Yunnan und Tibet.

Sehenswürdigkeiten sind der Ort Longwangtang und das buddhistische Kangning-Kloster (Kangning si 康宁寺).

Der tibetische Volkstanz Xianzi[2] aus Batang steht auf der Liste des immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China, ebenfalls die Tibetische Oper von dort.

1870 wurde der Ort durch ein schweres Erdbeben zerstört.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einer Großgemeinde und achtzehn Gemeinden zusammen.

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 hatte Batang 43.814 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 41.802 95,41 %
Han 1.952 4,46 %
Hui 18 0,04 %
Yi 13 0,03 %
Naxi 12 0,03 %
Bai 6 0,01 %
Miao 4 0,01 %
Sonstige 7 0,02 %

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html
  2. xianziwu 弦子舞

30.0299.25Koordinaten: 30° 1′ N, 99° 15′ O