Bathysauropsis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bathysauropsis
Bathysauropsis gracilis

Bathysauropsis gracilis

Systematik
Kohorte: Euteleosteomorpha
Unterkohorte: Neoteleostei
Teilkohorte: Eurypterygia
Ordnung: Eidechsenfischverwandte (Aulopiformes)
Familie: Bathysauropsidae
Gattung: Bathysauropsis
Wissenschaftlicher Name der Familie
Bathysauropsidae
Sato & Nakabo, 2002
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Bathysauropsis
Regan, 1911

Bathysauropsis (Gr.: „bathys“ = tief; „saurodes“ = Eidechse; „opsis“ = Aussehen) ist eine Gattung kleiner bis mittelgroßer Tiefseefische. Die Gattung enthält nur zwei Arten und ist die einzige der Familie Bathysauropsidae. Bathysauropsis-Arten leben im circumglobal in den Ozeanen der südlichen Hemisphäre und in den Meeren um Indonesien in Tiefen von 800 bis 2800 Metern.

Merkmale[Bearbeiten]

Bathysauropsis sind kleine bis mittelgroße Fische, die eine Maximallänge von 45 cm erreichen. Ihr Körper ist schlank und annähernd zylindrisch, im Querschnitt fast rund und nur im hinteren Abschnitt wenig seitlich abgeflacht. Die Augen sind groß und sitzen dorsolateral. Die Pupillen sind elliptisch. Das Maul ist groß, die Maulspalte reicht bis hinter die Augen. Der Unterkiefer steht vor. Die Kiefer- und Gaumenzähne sind nadelartig und klein. Die Zunge ist zahnlos. Alle Flossen sind ohne Flossenstacheln. Die einzige kurze Rückenflosse befindet in der vorderen Körperhälfte direkt über den Bauchflossen. Die Afterflosse steht weiter hinten, die Schwanzflosse ist gespalten und wird von 19 Hauptstrahlen gestützt. Eine kleine Fettflosse ist vorhanden. Die Schuppen sind cycloid und fallen leicht ab. Leuchtorgane fehlen.

Systematik[Bearbeiten]

Bathysauropsis wurde 1911 durch den britischen Ichthyologen Charles Tate Regan beschrieben und in die Familie der Netzaugenfische (Ipnopidae) gestellt. 2002 wurde für die Gattung die monotypische Familie Bathysauropsidae aufgestellt.

Arten[Bearbeiten]

Es gibt lediglich zwei Arten:

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Paxton, J.R. & V.H. Niem, 1999. Ipnopidae: tripod fishes. Seite 1923-1924. In K.E. Carpenter & V.H. Niem (Hrsg.): FAO species identification guide for fishery purposes. The living marine resources of the Western Central Pacific. Band 3. Batoid fishes, chimaeras and bony fishes. Part 1 (Elopidae to Linophrynidae). FAO, Rome.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bathysauropsis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien