Batman (Zeichentrickserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Batman
Ab Folge 71:
Batman & Robin
Originaltitel Batman: The Animated Series
Ab Folge 66:
The Adventures of Batman & Robin
Ab Folge 86:
The New Batman Adventures
Produktionsland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1992−95; 1997−99
Länge 22 Minuten
Episoden 109 in 3 Staffeln
Genre Actionserie, Abenteuer, Krimi
Produktion Alan Burnett, Paul Dini, Eric Radomski, Bruce Timm
Musik Danny Elfman
Erstausstrahlung 5. September 1992 auf FOX
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
19. November 1993 auf ProSieben
Synchronisation

Batman (ursprünglicher Originaltitel: „Batman: The Animated Series“) ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie über die DC-Comicfigur Batman. In Deutschland wurde die Serie abweichend der Originalveröffentlichung unterteilt: Der ursprüngliche Titel wurde im Deutschen bis einschließlich Folge 70 beibehalten und erst ab Folge 71 in Batman & Robin umbenannt. In den USA fand ein entsprechender Namenswechsel zu The Adventures of Batman & Robin bereits mit der Ausstrahlung der ersten Folge der zweiten Staffel am 15. September 1995 statt. Ab der dritten Staffel wurde der Titel der Serie zum Staffelstart am 13. September 1997 erneut geändert. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde sie seit dem unter dem Titel The New Batman Adventures publiziert, wohingegen sie im deutschsprachigen Raum weiterhin unter dem Titel Batman & Robin erschien.

Wegen des deutlich veränderten Zeichenstils der dritten Staffel, wird sie auch oftmals als neue Serie betrachtet. Jedoch wird erneut lediglich die Handlung der vorigen Staffeln fortgesetzt, anstatt das Batman-Thema neu zu interpretieren. Dies geschah erst 2004 mit der Serie The Batman (bzw. 1999 mit der Nachfolgerserie Batman of the Future, die die Batman-Thematik [auch unabhängig von sämtlichen bis dahin erschienenen Comic-Veröffentlichungen] 40 Jahre in die Zukunft transferiert).

Rahmenhandlung[Bearbeiten]

Wie in den Comics hat sich Bruce Wayne nach dem tragischen Mord an seinen Eltern, welchen er als kleines Kind mit ansehen musste, gegen das Verbrechen verschworen und kämpft als dunkler Ritter gegen die Unterwelt von Gotham City. Ihm zur Seite stehen Robin, dessen Eltern ebenfalls vor seinen Augen starben, und Batgirl, die Tochter des Police Commissioners James Gordon, seinem einzigen Verbündeten innerhalb der Polizei von Gotham City.

Musik[Bearbeiten]

Die Titelmusik wurde wie in den Filmen von Danny Elfman geschrieben, basierend auf dem Titelthema des ersten Films von 1989. Für die Musik in der Serie selber wurde Shirley Walker engagiert, die auch später für die Zeichentrickserie des „Manns aus Stahl“, Superman, die Musik schrieb. Interessanterweise ist anzumerken, dass sie auch zu der Fernsehserie The Flash – Der Rote Blitz die Musik schrieb, zu der ebenfalls Danny Elfman das Titelthema schrieb. Walker dirigierte bereits 1989 Elfman's Score für den ersten Batmanfilm.

Comic[Bearbeiten]

Es erschien zur Serie auch eine Comicreihe, die als Batman Adventures bekannt wurde. Diese orientierte sich stark an der Serie und war die erste DC-Serie des deutschen Dino-Verlags.

Staffeln[Bearbeiten]

1. Staffel: Batman/Batman: The Animated Series [Bearbeiten]

Die erste Staffel wurde in den Vereinigten Staaten unter dem Namen „Batman: The Animated Series“ verbreitet und umfasste 65 Folgen. Im deutschsprachigen Raum wurde die Sendung einfach unter dem Namen Batman ausgestrahlt. Batman kämpft bis zur Hälfte der Staffel allein, bis Robin zu ihm stößt. In einer Doppelfolge wird auch erzählt, wie Robin zu Batman kam und von ihm adoptiert wurde.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Bitte Handlung der Staffel ergänzen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.


2. Staffel: Batman & Robin/The Adventures of Batman & Robin [Bearbeiten]

Die zweite Staffel konzentrierte sich neben Batman auch auf Robin, welcher zunehmend in den Mittelpunkt rückte. Entsprechend wurde die Sendung in den Vereinigten Staaten von Amerika in The Adventures of Batman & Robin umbenannt. Eine entsprechende Umbenennung in Batman & Robin fand im deutschsprachigen Raum jedoch erst ab der 71. Folge statt, so dass im deutschen Raum lediglich 15 der 20 Folgen dieser Staffel unter dem angepassten Titel veröffentlicht wurden.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Bitte Handlung der Staffel ergänzen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

3. und 4. Staffel: Batman & Robin/The New Batman Adventures[Bearbeiten]

Nach dem Ende der zweiten Staffel 1995 ruhte die Produktion der Serie zunächst zwei Jahre, bis ab 1997 eine dritte Staffel unter dem erneut veränderten Titel Batman & Robin (Originaltitel The New Batman Adventures; manchmal auch genannt Batman: Gotham Knights, obwohl dieser Titel in keiner Weise offiziell verwendet wurde) mit 9 Folgen sowie drauf aufbauende eine 4. mit 15 Folgen produziert wurde. Innerhalb der Serie sind analog zu den zwei Jahren seit der vorigen Staffel ebenfalls zwei Jahre vergangen. Die 24 Folgen dieser Staffeln haben einen anderen, düsteren Zeichenstil als die vorigen Folgen. So werden auch bis auf wenige Ausnahmen (u. a. Harley Quinn) die Figuren neu gestaltet und sehen teilweise düsterer und gefährlicher (z. B. die Vogelscheuche/Scarecrow) aus. Der Grund hierfür lag in dem Erfolg der Superman-Zeichentrickserie, die von den gleichen Machern stammt. Der Zeichentstil jener Superman-Serie war kantiger und einfacher gehalten, als der der vorangegangenen Batman-Staffeln. Ziel der Anpassung der neuen Batman-Staffel an diesen Stil war es, so von dem Erfolg der Superman-Serie zu profitieren und zudem zu etablieren, dass beide Serien im gleichen Serienuniversum spielen. Somit wurden Crossover durch den uniformierten Zeichenstil ebenfalls einfacher gemacht. Aufgrund der umfänglichen stilistischen Änderungen und wegen der zwei Jahre ohne Produktion neuer Folgen wird diese Staffel gelegentlich auch als neue Serie angesehen. Jedoch wurde sie auf DVD als weitere Staffel zur Batman-Zeichentrickserie veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

Die Serie dreht sich weiterhin um Batman alias Bruce Wayne, welcher nun ernster und düsterer dargestellt ist. Die erste Folge spielt ungefähr zwei Jahre nach der vorangegangenen Staffel der Batman-Zeichentrickserie.

Dick Grayson, der erste Robin und Batmans langjähriger Partner, hängt sein Robinkostüm an den Nagel. Anlass dafür war das äußerst aggressive Verhör eines unfreiwilligen Helfers des Jokers. Robin war ihm bis zu seiner Wohnung gefolgt. Auch Batman folgte dem Gauner und stürmte in die Wohnung, wo sich der Mann und auch seine Frau und sein Sohn befanden. Batman nahm keine Rücksicht auf die Familie und wollte vom Gauner wissen, wo sich der Joker aufhält. Robin verlässt daraufhin entsetzt den Ort. Ein weiterer Grund für Dicks Entscheidung war Batmans „Beruf“. Nicht einmal bei seinem College-Abschluss fand Bruce Zeit. Er hat wie Bruce die Welt bereist und viel über Verbrechungsbekämpfung gelernt. Als er wieder nach Gotham kam, nahm er die Identität von Nightwing an. Das Kostüm erinnert stark an Batman, besonders die Maske.

Als neuer Robin tritt Tim Drake in Erscheinung. Tim ist ein Dieb, dessen Vater die Stadt verließ nachdem er dem Supergauner Two-Face einen Teil eines Giftgases gestohlen hat. Two-Face fand den Jungen, in Hoffnung er hätte Informationen für den Aufenthalt von Tims Vater. Two-Face fiel ein Brief und ein Schließfachschlüssel in die Hände und will den Jungen töten. Im letzten Moment taucht Batman auf und kann ihn noch rechtzeitig retten. Der dunkle Ritter wird während des Kampfes verletzt und beschließt, mit dem Jungen zum Batcave via Batboot zu fliehen. Tim entdeckt, wer sich hinter der Maske des dunklen Ritters verbirgt. Als Batman und Batgirl zu einem Einsatz fahren, stiehlt der Junge das alte Robinkostüm und kann im letzten Moment dafür sorgen, dass Batman und Batgirl die Giftgasbombe entschärfen können. Batman beschließt, dem Jungen eine Chance zu geben und trainiert ihn.

Batgirl alias Barbara Gordon, die nun eine größere Rolle als in der alten Serie hat, war Dick Graysons Freundin.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • In einer Folge von Batman of the Future („Ewige Jugend“) sieht man ein Bild, welches Bruce und Barbara als Paar darstellt.
  • Im Film Batman of the Future – Der Joker kommt zurück sieht man, wie Tim Drake vom Joker entführt und zu seinem Sohn gemacht wird. Auch verrät er einige Geheimnisse über Batman und dessen wahre Identität; Batman verbietet ihm nach seiner Rettung weiterhin Robin zu sein.
  • In der Folge „Alte Wunden“ erfährt man, wie es zum Ende des originalen „Dynamischen Duos“ kommt.
  • 1997 wurde mit The New Batman/Superman Adventures eine Sammelserie produziert, deren Folgen entweder eine Wiederholung einer Folge der ersten Batman-Staffeln, der Superman-Zeichentrickserie oder aber eine brand neue im Stil und zur Handlung der dritten/viertel Batman-Staffel und in deren Stil gehaltene Folge. Darunter auch eine Folge (Originaltitel: World’s Finest), die zeigt wie sich Superman und Batman das erste Mal treffen und die somit deren Serienuniversen offiziell vereint. Sämtliche dieser neuen Folgen wurden im Nachhinein der Batman-Zeichentrickserie zugerechnet.

Filme[Bearbeiten]

Aus der Serie sind insgesamt drei Filme hervorgegangen:

  • 1993: Batman und das Phantom (ca. 73 min, DEU: Kino/VHS/Fernsehen, orig. Batman: Mask of the Phantasm: The Animated Movie)

Ein maskiertes Phantom bringt in Gotham mehrere Gangsterbosse um. Alle halten Batman für den Täter. Während Batman versucht, das Geheimnis dieses neuen Gegenspielers zu lüften, wird er plötzlich mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Zu allem Überfluss taucht auch noch der Joker, Batmans Nemesis, wieder auf und setzt dem dunklen Rächer ordentlich zu. Erst kurz vor der Fertigstellung entschied sich Warner Bros. den Film aufgrund seiner Qualität ins Kino zu bringen. Da dies aber überraschend und mit zu wenig Werbung geschah, blieb der Erfolg auf der Strecke. Heute hat der Film dennoch Kultstatus.

Mr. Freezes todkranke Frau Nora benötigt dringend eine Herztransplantation, doch die einzige mögliche Kandidatin ist Barbara Gordon alias Batgirl. Als sie von Freeze entführt wird, eilen ihr Batman und Robin zur Hilfe. Doch um seine Frau zu retten ist Mr. Freeze bereit, über Leichen zu gehen. Der Film erschien zwar erst 1998, nachdem man die Serie 1997 auf einen neuen Zeichenstil umstellte, wurde aber bereits bedeutend früher in Auftrag gegeben und fertiggestellt. Die Verzögerung ist auf den Realfilm Batman & Robin zurückzuführen, der damals für negative Presse sorgte und das Studio es vorzog, diesen Film aufgrund desselben Bösewichts Mr. Freeze erst später zu veröffentlichen.

Seit Neustem sind Batman und Robin nicht die einzigen geflügelten Rächer in Gotham City. Die mysteriöse Batwoman hält in Gotham Einzug und geht dabei äußerst brutal gegen das Verbrechen vor. Sie hat es besonders auf den Pinguin abgesehen, der mit den Gangstern Rupert Thorne und Carlion Duquesne gemeinsame Sache macht. In den USA wurden zusätzlich drei Crossover-Episoden (im neuen Zeichenstil), nämlich der Dreiteiler „Batman in Metropolis“ (orig. „World's Finest“), der parallel laufenden Serie „Superman – The Animated Series“ (2. Staffel) als Kaufvideo/-DVD veröffentlicht. In Deutschland liefen diese Folgen nur einzeln im Fernsehen.

Zudem gab es noch einen Batman/Superman–Film:

  • 1998 (DEU: 1999): The Batman/Superman Movie (ca. 58 min, DEU: Fernsehen – einzelne Folgen, auf DVD in der „Superman“ Staffelbox 1.2 erschienen)

Batman und Superman nehmen gemeinsam den Kampf gegen ihre jeweils größten Widersacher, den durchgeknallten Joker und den durchtriebenen Lex Luthor auf. Ursprünglich wurde der Film als dreiteilige Folge der Superman-Zeichentrickserie produziert und ausgestrahlt. Erst im nachhinein wurden die Folgen als Film zusammengestellt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronfassung der Serie wurde bei der Studio Hamburg Synchron GmbH produziert. Regie führte Matthias Grimm welcher ebenfalls für das Dialogbuch zur Serie verantwortlich war.

Rolle Englisch Synchronsprecher Deutsche Synchronsprecher Auftritt
Helden
Batman / Bruce Wayne Kevin Conroy Eberhard Haar
Robin / Nightwing / Dick Grayson Loren Lester Christian Stark
Robin / Tim Drake Mathew Valencia Tammo Kaulbarsch
Batgirl / Barbara Gordon Mary Kay Bergman Staffel 1-3
Tara Strong Christine Pappert Staffel 4
Verbündete
Alfred Pennyworth Clive Revill Achim Schülke Auf mächtigen Schwingen“, „Kein Grund zur Panik
und „Weihnachten mit dem Joker
Efrem Zimbalist Jr.
Commissioner James Gordon Bob Hastings Helgo Liebig
Detective Harvey Bullock Robert Costanzo Gerhard Marcel
Renée Montoya Ingrid Oliu Marianne Bernhardt Staffel 1
Liane Schirmer Staffel 2-4
Dr. Leslie Thompkins Diana Muldaur Marianne Kehlau
Renate Pichler Ich bin die Nacht
Lucius Fox Brock Peters Christian Ahrens Staffel 1-3
Mel Winkler Staffel 4
Klaus Dittmann Grüne Augen, giftiges Herz
Schurken
Baby Doll / Mary Louise Dahl Alison La Placa Marion Elskis Alle lieben Baby Doll
Laraine Newman Ein Krokodil zum Küssen
Bane Henry Silva Klaus Dittmann Kampf der Giganten
Wolf Frass Todesvisionen
Bauchredner / Arnold Wesker George Dzundza Dieter Ohlendiek Staffel 1-3
Klaus-Peter Kaehler Staffel 4
Calendar Girl / Page Monroe
dt. Kalender Mädchen
Sela Ward Susanne Beck Die Maske
Catwoman / Selina Kyle Adrienne Barbeau Angela Stresemann
Clayface / Matt Hagen Ron Perlman Karl Maslo
Firefly / Garfield Lynns
dt. Feuerteufel
Mark Rolston Der Feuerteufel
Klaus Dittmann Die Legende lebt
H.A.R.D.A.C. Jeff Bennett Klaus Nietz
Harley Quinn / Dr. Harleen Quinzel Arleen Sorkin Micaëla Kreißler Staffel 1-3
Ela Nitzsche Staffel 4
Joker Mark Hamill Hans Sievers
Killer Croc Aron Kincaid Vendetta
Eberhard Haar Fast erwischt
Ben Hecker Staffel 2
Brooks Gardner Ein Krokodil zum Küssen
Karl Maslo Der Richter
Man-Bat / Dr. Kirk Langstrom Marc Singer Reent Reins
Mr. Freeze / Dr. Victor Fries Michael Ansara Werner Schumacher
Pinguin / Oswald Chesterfield Cobblepot Paul Williams Rolf Becker
Poison Ivy / Dr. Pamela Isley Diane Pershing Sabine Falkenberg Der Todeskuss
Marion von Stengel
Ra's al Ghul David Warner Franz Rudnick
Riddler / Edward Nygma
dt. Rätselkönig
John Glover Manfred Reddemann Staffel 1-2
Staffel 4
Roland Daggett Edward Asner Uli Krohm
Rupert Thorne John Vernon Jörg Gillner
Scarecrow / Dr. Jonathan Crane
dt. Panikmacher / Vogelscheuche
Henry Polic II Andreas von der Meden Staffel 1
Sven Dahlem Staffel 2
Jeffrey Combs Klaus-Peter Kaehler Keine Angst
Jeff Bennett Todesvisionen
Scarface George Dzundza Andreas von der Meden Staffel 1-3
Klaus-Peter Kaehler Staffel 4
Talia al Ghul Helen Slater Tina Eschmann
Uhrenkönig / Temple Fugate Alan Rachins Wolfgang Draeger
Two-Face / Harvey Dent Richard Moll Peter Lakenmacher
Verrückter Hutmacher / Jervis Tetch Roddy McDowall Eckart Dux
Andere
Creeper / Jack Ryder Jeff Bennett Marco Kröger Sieben Jahre Pech
Jason Blood Billy Zane Rüdiger Schulzki Der Hexer
Jonah Hex Bill McKinney Joscha Fischer-Antze Inferno im Wilden Westen
Simon Trent / Das graue Phantom Adam West Holger Mahlich Das graue Phantom
Zatanna Zatara Julie Brown Marion Elskis Der beste Trick der Welt

Spiele[Bearbeiten]

In Anlehnung an die Fernsehserie wurden vier Videospiele produziert. 1993 erschien für den Gameboy das Spiel Batman the Animated Series. 2001 folgte dann auf dem Game Boy Color Batman: Chaos in Gotham. Batman Vengeance, in dem man sich in der Rolle des dunklen Ritters auf die Jagd nach dem Joker und anderen Schurken der Serie machte, erschien im November 2001 in den USA für Xbox, GameCube, PS2, Game Boy Advance und PC, Herausgeber war Ubisoft. Die Story und der Grafikstil des Spiels orientierten sich stark an der Serie, so dass Fans hier zum ersten Mal selbst in die Rolle Batmans schlüpfen und eine weitere Episode in Form eines Action Adventure erleben konnten. Der Titel erschien 2002 auch in Europa. Zwei Jahre später (2003 in den USA und 2004 in Europa) brachte Ubisoft den Titel Batman: Rise of Sin Tzu heraus, ein Action Spiel, in dem man als Batman, Robin, Nightwing oder Batgirl neben einigen klassischen Gegnern Serie dem eigens für dieses Spiel geschaffenen Bösewicht Sin Tzu gegenüber treten durfte. Das Spielprinzip war ein anderes als bei Batman Vengeance, doch auch hier blieben die Entwickler dem einzigartigen Zeichenstil der Serie treu. Rise of Sin Tzu erschien für Game Boy Advance, GameCube, PlayStation 2, Xbox und PC.

Ableger[Bearbeiten]

Nach der Serie wurden andere DC-Superhelden als Zeichentrickserie umgesetzt, die sich mit Batman zusammenbauen ließen und somit einen zusammenhängenden Gesamtplot lieferten. Dies begründete eine von 1995–2006 laufende Franchise, die allgemein als DC Animated Universe (DCAU) bekannt wurde.[1] Dazu zählen unter anderem folgende Titel:

Batman of the Future[Bearbeiten]

1999 erschien die Serie „Batman of the Future“ (Originaltitel: Batman Beyond), die etwa 40 Jahre nach der Originalserie spielt. Der Vater des jungen Terry McGuiness wird ermordet, während Terry selbst von einer Biker-Bande attackiert wird und unverhofft Hilfe vom mittlerweile stark gealterten Bruce Wayne erhält. So findet er heraus, dass Bruce Wayne einst Batman war und nimmt nun, vorerst gegen Bruces Willen, als Batman den Kampf gegen die Mörder seines Vaters auf. In der Folge Epilog der Serie Die Liga der Gerechten wird aufgeklärt, dass es kein Zufall war, dass Terry der neue Batman wird.

Bruce Wayne wird hier in der deutschen Fassung wieder vom selben Sprecher wie in der Batman-Zeichentrickserie, Eberhard Haar, gesprochen.

Die Liga der Gerechten[Bearbeiten]

Seit 2001 lief in den USA die Serie Die Liga der Gerechten, die zeitlich an der Handlung der letzten Batman( & Robin)-Staffel anknüpft. Diese Serie ist jedoch weniger als Ableger-, sondern eher als Crossover-Serie zu bezeichnen. Genau genommen ist die Serie einfach eine Zeichentrickversion der Gerechtigkeitsliga. Die Serie wurde von demselben Produktionsteam umgesetzt, das bis 2001 schon „Batman of the Future“ produzierte.

In dieser Serie schließen sich Batman und Superman mit den Superhelden Wonder Woman, Green Lantern, The Flash und Hawkgirl zusammen, sowie mit dem letzten Überlebenden des Mars J'onn J'onzz (sprich: „John Jones“) alias Marsianischer Kopfgeldjäger, und gründen die „Gerechtigkeitsliga“ (in der Serie „Liga der Gerechten“ genannt), die nunmehr zusammen gegen das Verbrechen kämpft, ausgehend vom Wachturm, einer geostationären Raumstation. Die Serie lief bis Mai 2006 und erfreute sich großer Beliebtheit in den USA und später auch in Deutschland.

Die Serie wurde ab der dritten Staffel, die im Original den Zusatz „Unlimited“ bekam, seit Anfang 2005 in Deutschland auf kabel eins ausgestrahlt. Das Besondere an der dritten Staffel ist, dass die Gründungsmitglieder nun auch andere Superhelden wie Supergirl, Green Arrow, Black Canary oder The Atom um sich versammeln, um gemeinsam gegen das Unrecht auf der Welt zu kämpfen.

Auch hier wird Bruce Wayne in der deutschen Fassung wieder vom selben Sprecher wie in der Batman-Zeichentrickserie, Eberhard Haar, gesprochen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der DC Animated-Serien („Comic Classics Collection“) in DCAUResource.com; 14. Oktober 2011