Batoș

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Batoș
Botsch
Bátos
Wappen von Batoș
Batoș (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Mureș
Koordinaten: 46° 53′ N, 24° 39′ O46.88611111111124.655555555556409Koordinaten: 46° 53′ 10″ N, 24° 39′ 20″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 409 m
Fläche: 83,67 km²
Einwohner: 3.926 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²
Postleitzahl: 547085
Telefonvorwahl: (+40) 02 65
Kfz-Kennzeichen: MS
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Batoș, Dedrad, Goreni, Uila
Bürgermeister: Dumitru Cotoi (USL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 302
loc. Batoș, jud. Mureș, RO–547085
Sonstiges
Stadtfest: Oktober – Sărbătoarea Mărului (Das Apfelfest)

Batoș (deutsch Botsch, ungarisch Bátos) ist eine nahe Reghin (Sächsisch Regen) gelegene Gemeinde im Kreis Mureș in Siebenbürgen, Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Der Ort liegt am Luț, einem Nebenfluss des Mureș, im Norden des Kreises Mureș.

Panoramabild der Ortschaft

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1228 unter dem Namen Batus erstmals urkundlich erwähnt.

Über Jahrhunderte wurde der Ort von den hier lebenden Siebenbürger Sachsen geprägt. Er erlebte seit der Nachkriegszeit einen nachhaltigen demografischen Wandel: Durch Aussiedelung und Flucht verließ die Mehrheit der deutschsprachigen Bevölkerung bereits nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges Nordsiebenbürgen und siedelte sich in Deutschland und Österreich an.

Bei der Volkszählung von 2002 bezeichneten sich hundert Personen aus der Gemeinde Botsch als Deutsche. Die Rumänen stellen heute die Bevölkerungsmehrheit (etwa zwei Drittel).

Gliederung[Bearbeiten]

Augasse in Dedrad

Die Gemeinde Batoș umfasst außer dem eigentlichen Ort noch die Dörfer Dedrad (Deutsch-Zepling), Goreni (Ungarisch-Zepling oder Schöndorf) und Uila (Weilau).

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Batoș – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de