Battista Pininfarina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferraris im Museum Pininfarina in Turin, in der Mitte der Pininfarina Modulo

Battista „Pinin“ Farina (* 2. November 1893 in Turin; † 4. April 1966) war ein italienischer Karosseriebauer, der sich zu einem international bedeutenden Autodesigner entwickelte. Er gründete 1930 die Firma "Carrozzeria Pinin Farina", die Vorgängerin der heutigen "Pininfarina S.p.A.". Die Firma entwarf zahlreiche Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Ferrari, Fiat, Jaguar, Lancia, Maserati und Peugeot.

Im Jahr 1961 erhielt Battista "Pinin" Farina vom italienischen Staatspräsidenten auf Anregung des Justizministers die Erlaubnis, seinen Nachnamen in Pininfarina zu ändern.

Auch seine Nachkommen Sergio (1926–2012) und Andrea (1957–2008), die die Namenserweiterung übernahmen, traten in die Firma ein.

Giuseppe Farina, der erste Formel-1-Weltmeister, war sein Neffe.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ferrari by Pininfarina, Die komplette Geschichte, Heel (2002), ISBN 3-89365-833-5
  • Pininfarina. Kunst und Industrie von 1930 bis heute, Heel (2002), ISBN 3-89365-896-3
  • Pininfarina SESSANT'ANNI; 1990 bei Giorgio Nada Editore in italienisch erschienen