Battle for Haditha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Battle for Haditha
Originaltitel Battle for Haditha
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Nick Broomfield
Drehbuch Nick Broomfield, Marc Hoeferlin, Anna Telford
Produktion Nick Broomfield
Musik Nick Laird-Clowes
Kamera Mark Wolf
Schnitt Stuart Gazzard, Ash Jenkins
Besetzung

Battle for Haditha ist ein Antikriegsfilm aus dem Jahre 2007. Regie führte Nick Broomfield. Die Handlung ist angelegt an das Massaker von Haditha. Namen und Dienstgrade entsprechen nicht den wahren Gegebenheiten.

Inhalt[Bearbeiten]

Eine Einheit United States Marine Corps geführt von Cpl. Ramirez, der ehemalige irakische Soldat Ahmad und der Junge Jafer sowie das irakische Liebespaar Hadid und Rashied bilden die drei ineinander verwobenen Handlungsstränge des Films. Ahmad und Jafar platzieren gegen Geld für Terroristen der al-Qaida eine Sprengfalle in einer Straße neben dem Haus von Rashieds Familie indem auch Hadid wohnt. Sie warten verborgen eine Gelegenheit ab, diese zu zünden und gefährden damit auch die in der Nähe wohnende Zivilbevölkerung, die davon erfährt, jedoch aus Angst vor terroristischer Vergeltung schweigt. Der Konvoi von Ramirez nähert sich der Sprengfalle. Kurz bevor die Sprengfalle gezündet wird signalisieren die Marines einem Taxi anzuhalten. Ahmad zündet den Sprengsatz, der einen US-Marine tötet. Die Marines liefern sich ein Feuergefecht mit Ahmad und Jafer, die entkommen können. Daran anschließend lässt Ramirez die Insassen des Taxis aussteigen und erschießt sie. Unter seiner Führung stürmen die Marines die Nachbarhäuser und richten ein Massaker unter den Bewohnern an. Rashied wird ebenfalls erschossen als er zum Haus seiner Familie rennt um nach Hadid zu sehen. Ramirez hat Schwierigkeiten das erlebte zu verarbeiten. Zusammen mit drei weiteren Marines muss er sich später für seine Taten verantworten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde 2007 auf dem Toronto International Film Festival gezeigt. Auf dem Filmfestival San Sebastián gewann Nick Broomfield eine silberne Muschel für die Regie des Films.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Archive of awards, juries and posters › 2007