Battlefield 2142

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Battlefield 2142
BF2142 logo black.svg
Entwickler DICE Schweden
Publisher Electronic Arts
Erstveröffent-
lichung
19. Oktober 2006
Plattform PC Windows XP, Mac OS X
Spiel-Engine Refractor 2
Genre Taktik-Shooter
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (Internet & LAN)
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
1.7 GHz, 512 MB RAM, 2,2 GB Speicherplatz, 8x-DVD-Laufwerk, DirectX 9.0c, 128 kbit/s Internet-Verbindung
Medium 1 DVD
Sprache Deutsch
Kopierschutz SafeDisc 4.70
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 16+ Jahren empfohlen
Information Aktuelle Version: 1.51

Battlefield 2142 ist ein von Digital Illusions CE entwickeltes Computerspiel, das zum Ego- und Taktik-Shooter-Genre gehört. Es ist das fünfte Spiel der Battlefield-Reihe.

Auf einer erweiterten Battlefield 2 Engine basierend, führt Battlefield 2142 die Kriegsserie in einem futuristischen Szenario fort - dem Kampf zwischen der Europäischen Union (EU) und einer Pan-Asiatischen Koalition (PAC) um die letzten Ressourcen und bewohnbaren Flächen der Erde, nachdem eine neue Eiszeit angebrochen ist.

Die Unterstützung für den Online-Multiplayer-Modus endete am 30. Juni 2014 aufgrund der Insolvenz von GameSpy.[1]

Klassensystem[Bearbeiten]

Insgesamt gibt es vier Klassen, die mit je zwei freischaltbaren Waffen und acht Gegenständen (Unlocks) auf ein Einsatzgebiet spezialisiert werden können. Um diese Ausrüstungen freizuschalten muss der Spieler einen Rang aufsteigen: Jeder Punkt, sei es durch Eroberung einer Flagge oder das Eliminieren von Gegnern, wird von einem EA-Masterserver registriert. Sobald die nötige Punktzahl erreicht wurde, wird der Spieler befördert. Durch spezielle Taten im Spiel, z. B. dem erfolgreichen Fliehen aus einem explodierenden Titanen, werden Abzeichen und Auszeichnungen vergeben, welche wiederum viele Punkte einbringen. Sobald die Spielerweiterung "Northern Strike" auf dem jeweiligen Account registriert wurde, besteht zudem die Möglichkeit, durch den Erwerb spezieller Medaillen und Ehrenspangen ein "Unlock" zu ergattern.

Eine kurze Übersicht der Klassen und ihren möglichen Spezialisationen:

Aufklärer (Recon): Er stellt eine Mischung aus Scharfschütze und Spezialkommando dar. Zur Standardbewaffnung zählen ein Scharfschützengewehr, ein Messer und eine Pistole.

  • Sniper - Einen Stabilisator (Waffe wird komplett ruhig), ein 4xZoom, eine Antipersonenmine und ein verbessertes Scharfschützengewehr mit mehr Durchschlagskraft.
  • Spec Op - RDX-Sprengladungen, ein NetBat-Helm zur längeren anzeige von Gegnern auf der Minimap, ein Tarngerät (Spieler wird Unsichtbar) und einen Lambert-Karabiner (vergleichbar mit einer G36C).

Sturmsoldat (Assault): Diese Klasse ist Sturmsoldat und Sanitäter. Standardmäßig ist er mit Sturmgewehr, Messer und Pistole bewaffnet und mit einem Medikit (MedHub) ausgerüstet, welches Kameraden heilen kann.

  • Assault - Einen Aufsatz für das Gewehr (ähnlich einem Granatwerfer für ein M16), welcher als Schrotflinte oder Granatwerfer fungiert, einen NetBat-Helm der automatisch die Klasse eines Gegners identifiziert und ein schweres Sturmgewehr (hohe Reichweite/Schaden)
  • Medic - Verbessertes MedHub, einen Defibrillator zur Wiederbelebung gefallener Teamkameraden, eine Rauchgranate und ein leichtes Sturmgewehr mit hoher Schussrate.

Pionier (Engineer): Spezialist zur Wartung oder Eliminierung von Fahrzeugen. Er kann mittels Reparaturtool alle Arten von Mechanik reparieren, vom Fahrzeug bis hin zur Geschützstellung. Zur Standardausrüstung gehören neben dem Werkzeug auch ein Raketenwerfer, eine nahkampfstarke Maschinenpistole und ein Messer. Spezialisierungen:

  • Anti-Tank - Einen Defuser zum entschärfen feindlicher Minen, ein NetBat-Helm der Fahrzeuge automatisch erkennt und anzeigt, ein Radar dass alle Fahrzeuge in der Umgebung aufzeigt und ein Pilum H-AVR, eine Panzerjägerwaffe, ähnlich einem Snipergewehr, nur mit Raketen bestückt.
  • Engineer - Ein verbessertes Werkzeug zur schnelleren Reparatur, ein EMP-Mine, eine Anti-Fahrzeug-Mine die sich automatisch auf Fahrzeuge in der Umgebung zubewegt und ein Mitchel SAAW (vergleichbar mit einem FIM-92 Stinger).

Versorgungssoldat (Support): Unterstützt andere Einheiten durch versorgen mit Munition (durch ein AmmoHub), Feuerunterstützung in Form eines Maschinengewehrs oder diversen Ausrüstungen. Standardmäßig trägt er ein Messer, eine Pistole, ein MG (schwereres MG als normale Infanterie, spezialisiert auf lange Feuersalven) und ein A-Hub. Spezialisierungen:

  • Offensiv - Eine EMP-Granate, ein NetBat-Helm, der getarnte Aufklärer sichtet und an Squadmitglieder meldet, eine Selbstschussanlage und ein schweres MG mit hohem Schaden und Feuerrate.
  • Defensiv - Ein verbesserter Ammo-Hub, ein transportabler (kniehoher) Energieschild als Deckung, welche alle Kugeln und Granaten absorbiert, einen PulsMeter zur lokalisierung naher Feinde und eine Schrotflinte.

Zudem können die Truppen zwischen schwerer oder leichter Panzerung auswählen, was sich auf die Ausdauer und natürlich die Widerstandsfähigkeit des Soldaten auswirkt. Dem Squadleader stehen zusätzlich drei spezielle Squadleader-Unlocks zur Verfügung, darunter ein portabler Spawnpunkt, eine Aufklärungsdrohne und eine mit Maschinengewehren bewaffnete Kampfdrohne. Von den klassenspezifischen Extras kann man im Gefecht maximal zwei bei sich tragen. Außerdem können für jede Klasse zwei alternative Primärwaffen freigeschaltet werden, welche durch Ihr geringeres Gewicht auch die Dauer eines Sprints verlängert. Letztendlich gibt es auch fünf allgemeine Upgrades wie z. B. Handgranaten oder Sprint-Verlängerungen, die nach Freischaltung unabhängig von der gewählten Klasse und Ausrüstung ständig aktiv sind.

Wichtige Neuerungen[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Titan Modus[Bearbeiten]

Battlefield 2142 enthält neben dem bisherigen Conquest Modus den neuartigen „Titan-Modus“. Als „Titan“ wird dabei ein riesiges Schlachtflugschiff bezeichnet. Beide Teams müssen das jeweils eigene Schiff verteidigen, gleichzeitig aber versuchen, das gegnerische zu zerstören um zu gewinnen. Es kann entweder durch Raketen aus Raketensilos oder durch „Entern“ und Vernichten des Reaktors zerstört werden. Die Raketensilos müssen wie die Kontrollpunkte in anderen Spielmodi eingenommen werden und feuern in bestimmten Zeitabständen (alle 2min) Raketen ab, die zuerst den Schild des Titanen zerstören und danach die Hülle. Feindliche Einheiten können das Schiff erst dann betreten, wenn der Schild zerstört ist.

Neuerungen gegenüber Battlefield 2 im Detail[Bearbeiten]

Maßnahme gegen „Prone Spamming“[Bearbeiten]

In Battlefield 2 war es die logische Reaktion in einem Feuergefecht, sich sofort auf den Boden zu werfen, egal ob Nah- oder Fernkampf. Das lag daran, dass man somit nicht nur eine reduzierte Trefferfläche bot, sondern auch sofort mit erhöhter Präzision schießen konnte. Um dieses Verhalten zu bekämpfen, wird man in BF2142 beim Hinlegen kurzzeitig mit einem heftigen Abzug bei der Schussgenauigkeit bestraft. Es ist also meist klüger, gleich im Stehen oder im Knien das Feuer zu eröffnen, und sich nur zwecks Suchen von Deckung auf den Boden zu werfen. Diese Änderung reduziert auch drastisch die Siegeschancen eines MG-Schützen im Nahkampf.

Veränderte Wirkungsweise von Munitions- und Medipacks[Bearbeiten]

In Battlefield 2 konnte man auf dem Boden liegende Munitions- und Medipacks durch Berührung aufsammeln, um sofort wieder über volle Munition bzw. volle Gesundheit zu verfügen. Dies begünstigte nicht nur das Spamming von Handgranaten, sondern verschaffte auch den Medics einen massiven Vorteil im Kampf, da sie sich auf dieselbe Art und Weise in kürzester Zeit vollständig selbst heilen konnten. Deswegen sind geworfene Munitions- und Medipacks in Battlefield 2142 nicht mehr aufsammelbar, sondern wirken stattdessen so, als hielte man sie in der Hand. Sprich: Wer sich im Umkreis aufhält, wird nach und nach geheilt bzw. mit Munition versorgt, je mehr Medics oder Versorger allerdings heilen/aufmunitionieren bzw. Packs hinterlassen, desto größer die Wirkung. Eine quasi Unverwundbarkeit, wie sie in BF2 durch aufsammeln der Packs möglich war, existiert hier nicht mehr.

Kameraerschütterung[Bearbeiten]

Um das Spielgeschehen in Battlefield 2142 realistischer und intensiver zu gestalten, wackelt die Kamera während des Sprintens hin und her. Die Wurfanimation von Granaten erzeugt einen ähnlichen Effekt oder wenn man nahe an einem vorbeilaufenden Walker steht fängt der Boden an zu beben. Die Kameraerschütterung hat jedoch keine reellen Auswirkungen im Gefecht und kann deswegen auch deaktiviert werden, vor allem um Spieler, denen leicht übel wird, zu schonen.

Überarbeitetes Arsenal und Waffenverhalten[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Da sich viele Spieler in Battlefield 2 über die oftmals schiere Zufälligkeit von Treffern ärgerten, schlagen die Entwickler in Battlefield 2142 einen anderen Weg ein. Die Waffen in BF2142 sind im Visiermodus bei Einzelschüssen allgemein äußerst präzise, was dem Spiel trotz des Science-Fiction-Szenarios einen gewissen Grad an Realismus im Kampf verleiht. Auch das Visier ist nicht mehr statisch, sondern schwankt nach oben und unten, um die Atmung des Soldaten zu simulieren und das richtige Abpassen von Schüssen besonders für Scharfschützen zu einer bedeutenden Komponente zu machen. Außerdem verlieren die meisten Handfeuerwaffen in BF2142 über größere Entfernung immer mehr an Wirkung, um der gesteigerten Präzision entgegenzuwirken und somit das Spieltempo etwas zu senken.

Leichte Maschinengewehre[Bearbeiten]

Besonders diese Waffengattung wurde einer wesentlichen Konzeptänderung unterzogen. Das MG gewinnt im Gegensatz zu anderen Waffen mit jedem Schuss an Präzision, bis sich der Streukreis auf ein Minimum reduziert. Das ermöglicht sehr präzises Unterstützungs- und Unterdrückungsfeuer, was für eine weitere taktische Komponente im Infanteriekampf sorgt. Außerdem ist die liegende Haltung nicht mehr absolut notwendig für präzises Feuer, aber nach wie vor in den meisten Fällen die beste Wahl. Allerdings unterbindet die rasch einsetzende Überhitzung den exzessiven Einsatz von Dauerfeuer, um die Balance nicht zu gefährden.

Handgranaten[Bearbeiten]

Obwohl der Infanteriekampf in Battlefield 2 durchaus das Potenzial für taktisches Vorgehen bietet, dominiert dort im Nahbereich weitestgehend der exzessive Einsatz von Handgranaten. Um diese Entwicklung in Battlefield 2142 zu vermeiden, wurden die Handgranaten etwas „entschärft“. So dauert nun das Werfen wesentlich länger, und die Wurfweite wurde reduziert. Neu ist der Rauchschweif, der die Flugbahn von Granaten visualisiert und somit das Erkennen und Ausweichen einfacher macht. Außerdem wurde die standardmäßige Anzahl der Handgranaten von 4 auf 2 reduziert (per Spieler-Upgrade lässt sich das Maximum auf 3 erhöhen), und das Aufmunitionieren des Granatenvorrats dauert merklich länger.

EMP[Bearbeiten]

Neu in der Battlefield-Serie ist die Verwendung von EMP. EMP-Waffen erzeugen ein Feld, welches kurzzeitig alle in ihm befindliche Elektronik lahmlegt. Fahrzeuge, die von EMP-Waffen getroffen werden, nehmen zwar keinen Schaden, aber da sie weder fahren noch sich verteidigen können, werden sie zu einem leichten Ziel. Es gibt fünf Möglichkeiten, einen EMP zu erzeugen:

  • Der Versorgungssoldat kann EMP-Granaten tragen, die beim Aufschlag einen EMP erzeugen.
  • Der Commander (Anführer eines Teams) kann einen EMP-Schlag ordern. Dieser ist vergleichbar mit einem Artillerieschlag, nur dass zwei kurze, sehr präzise, Schüsse abgegeben werden.
  • Der Pionier kann mehrere EMP-Minen auslegen, welche beim Kontakt mit einem Fahrzeug gezündet werden.
  • Ein Truppentransporter (MTW) ist ausgerüstet mit einem EMP-Granatwerfer.
  • Die stationäre Flugabwehr hat EMP-Raketen, die Flugzeuge im Flug lahmlegen können.

Der EMP ist aber auch gegen Infanterie einsetzbar: Alle Soldaten haben ein elektronisches Visier, bzw. einen Helm auf, welcher ebenfalls von EMP beeinflusst werden kann. Das Sichtfeld wird kurzzeitig verzerrt und flimmert und gleichzeitig ist der Unterschied zwischen Freund und Feind nicht mehr sichtbar, was die effektive Verteidigung gegen die Angreifer so gut wie unmöglich macht. Zusätzlich wird das Fadenkreuz zeitweise ausgeblendet.

Unterstützung von Teamwork[Bearbeiten]

Bonuspunkte[Bearbeiten]

Um den Teamwork-Aspekt von Battlefield 2142 noch weiter hervorzuheben, wird gutes Zusammenspiel innerhalb von Squads konsequent belohnt. So erhält man beispielsweise das Doppelte der üblichen Punktzahl, wenn man seine Squadkameraden mit Munition versorgt, sie verarztet oder ihr Fahrzeug repariert. Außerdem wurde ein zusätzlicher Anreiz geschaffen, den Befehlen des Squadleaders zu gehorchen: Jeder Kill innerhalb des Befehlsradius' bringt wiederum die doppelte Punktzahl. Der Squadleader profitiert von Squadleader-Erfolgspunkten, und zwar auf Basis der Bonuspunkte die seine Untergebenen erhalten. Im Endeffekt bedeutet das, dass gute Squads effektiv doppelt so viele Punkte wie Einzelkämpfer bekommen.

Feld-Upgrades[Bearbeiten]

Eine weitere Belohnung für effektiv spielende Squads stellen die Feld-Upgrades dar. Werden Punkte für Teamplay gemacht und Befehle befolgt, füllt sich am linken oberen Bildschirmrand ein Balken. Ist er voll, darf jedes Mitglied des Squads einen freischaltbaren Ausrüstungsgegenstand oder eine Waffe wählen und verwenden, solange man auf dem Server bleibt. Das stellt eine große Hilfe für die Entscheidung dar, was man bei der nächsten Beförderung freischalten soll. Allerdings können nur die jeweils nächsthöheren Gegenstände des Freischaltungszweiges freigeschaltet werden.

Boosterpack[Bearbeiten]

Logo von Northern Strike

Am 8. März 2007 erschien das erste Boosterpack Northern Strike. Es enthält 3 neue Maps, einen neuen Spielmodus „Angriff“, 10 neue Unlocks, Auszeichnungen, sowie zwei neue Fahrzeuge. Der „Goliath“ (EU) eine Art Mannschaftstransporter der Platz für bis zu fünf Soldaten bietet. Als Bewaffnung dienen ein Minenwerfer, der die bekannten „Motion Mines“ verschießt, MGs und ein Schrotgewehr, außerdem repariert der Goliath selbstständig sich und andere Fahrzeuge in seiner Umgebung. Der „Speedster“ (PAC) ist ein schnelles Angriffsfahrzeug, das ähnlich wie der PAC-Panzer keinen konventionellen Antrieb wie Ketten oder Räder hat, sondern schwebt. Als Bewaffnung dient für den Fahrer ein MG und für den Mitfahrer ein schnell nachladender Granatwerfer und ein Geschütz das lenkbare Raketen zur Fahrzeugabwehr abfeuert.

Das Boosterpack ist, wie schon bei Battlefield 2 üblich, nur als Download über die Software EA Link verfügbar, auch im Handel kann die dazu nötige Seriennummer erworben werden.

Mit dem Patch 1.51, welcher im Februar 2011 veröffentlicht wurde, wurde das Boosterpack kostenlos in das Hauptspiel integriert und ist somit für alle Spieler verfügbar.[2]

Kritik[Bearbeiten]

Ingame-Werbung[Bearbeiten]

Mit Battlefield 2142 wurde zum ersten Mal in die Reihe die sogenannte dynamische Ingame-Werbung eingeführt. Hierbei wird ein Programm installiert, das beim Spielen im Onlinemodus Daten an einen Server der IGA Worldwide Inc. sendet. Laut Aussagen von Electronic Arts handelt es sich bei den Daten um die anonymisierte IP-Adresse sowie Blickwinkel und Blickzeit auf die geschalteten Werbeflächen, mit deren Hilfe Werbekosten präzise abgerechnet werden können sollen. Der genaue Inhalt und Zweck dieser Daten ist jedoch nicht bekannt.

Zitat des Beipackzettels: „Diese Software kann von IGA Worldwide Inc. entwickelte Technologien enthalten. Zweck dieser Werbetechnologie ist, dir Werbung im Spiel zu präsentieren, während du die Software nutzt und mit dem Internet verbunden bist. Wenn du die Software nutzt, während du mit dem Internet verbunden bist, kann die Werbetechnologie deine IP-Adresse sowie weitere anonyme Informationen aufzeichnen. Die Werbedaten werden vorübergehend von IGA genutzt, um die Präsentation und das Maß von In-Game-Werbung sowie weiteren In-Game-Objekten zu ermöglichen […]“

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. EA-Homepage: Update on EA Titles Hosted on GameSpy (Englisch)
  2. Battlefield 2142 – Patch 1.51 *Update*, 4players.de vom 14. Februar 2011; Zugriff am 15. Februar 2011