Bau-Bau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kota Bau-Bau
Bau-Bau
Bau-Bau (Indonesien)
Bau-Bau
Bau-Bau
Koordinaten 5° 28′ S, 122° 36′ O-5.4748629122.606725Koordinaten: 5° 28′ S, 122° 36′ O
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Indonesien

Geographische Einheit

Sulawesi
Provinz Sulawesi Tenggara
Fläche 305,7 km²
Einwohner 139.717 (2011)
Dichte 457 Ew./km²
Webauftritt www.baubau.go.id/ (indonesisch)
Politik
Bürgermeister Amirul Tamim

Bau-Bau ist die wichtigste Stadt auf der Insel Buton, die zur indonesischen Provinz Sulawesi Tenggara gehört. Bau-Bau erhielt am 21. Juni 2001 den Status einer administrativ direkt der Provinz unterstellten Stadt. Der Hafen Murhum dient der Stadt für den Fährverkehr mit anderen indonesischen Inseln.

Die Einwohnerzahl am Ende des Jahres 2011 belief sich auf 139.717 Einwohner, davon 68.997 Männer und 70.720 Frauen.[1]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Gelegen zwischen 5.21° – 5.33° S und 122.30° – 122.47° O wird die Stadt vom Bau-Bau-Fluss durchflossen.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Geschichte[Bearbeiten]

Während des 15. Jahrhunderts war Bau-Bau das Zentrum des Buton- (oder Wolio-) Königreiches. 1542 verwandelte sich das Reich Button in ein islamisches Sultanat, als der Islam in das Gebiet eindrang. Der erste Sultan von Buton war Lakilaponto, im Amt als Sultan Khamis Murhum Khalifat Kaimuddin. Der 38. und letzte Sultan war Muhammad Falihi Kaimuddin im Jahr 1960. Am 19. Februar 2005 wurde Bau-Bau von einem Erdbeben der Stärke 6,9 auf der Richterskala erschüttert. Es gab dabei aber keine Todesfälle.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Bau-Bau besteht aus sieben Distrikten (Kecamatan).

  • Betoambari
  • Bungi
  • Kokalukuna
  • Lea-Lea
  • Murhum
  • Sorowalio
  • Wolio

Religion[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es 73 Moscheen, 32 kleine muslimische Gebetsräume (musala), zwei katholische Kirchen, sieben evangelische Kirchen und sechs Tempel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sulawesi Tenggara Dalam Angka 2012, Badan Pusat Statistik Provinsi Sulawesi Tenggara (E-Book, indonesisch/englisch)