Bauerntrick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bauerntrick (englisch wrap around) ist ein Begriff aus dem Eishockeysport, der eine spezielle Art beschreibt, um ein Tor zu erzielen. In der Schweiz ist dafür der Begriff Buebetrickli, der sich aus Bub statt Bauern und dem schweizerdeutschen Diminutiv-Suffix -li zusammensetzt, gebräuchlich.

Dabei läuft der puckführende Spieler mit hohem Tempo von einer Seite hinter das gegnerische Tor und versucht mit einer schnellen Drehbewegung den Puck auf der anderen Seite des Tores unterzubringen. Diese Taktik kann sehr effektiv sein, da sich der Torhüter sehr schnell von einer zur anderen Seite bewegen muss, um die jeweilige Torseite rechtzeitig vor dem Angreifer zu schützen.

Auch beim Floorball wird diese Weise ein Tor zu erzielen als Bauerntrick bezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]