Baum (Steuerelement)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum, der ein Verzeichnis mit Unterverzeichnissen darstellt (im Dateimanager Konqueror)

Ein Baum, verdeutlichend auch Baumansicht (engl: Tree view oder treeview), ist ein Steuerelement einer grafischen Benutzeroberfläche, das eine hierarchisch gegliederte Liste darstellt und Auswahl daraus ermöglicht. Der Baum besteht dabei aus mehreren ineinander geschachtelten Knoten, welche wahlweise mit einem Mausklick auf das davor eingeblendete Symbol (meist ein Plus- bzw. Minuszeichen oder ein Dreieck) auf- oder zugeklappt werden können.

Darstellung[Bearbeiten]

Dargestellt wird der Baum in der Regel mit der Wurzel in der oberen linken Ecke. Die Verbindungslinien zwischen den Knoten können dabei gezeichnet oder ausgelassen werden. Werden diese nicht dargestellt, ist die hierarchische Struktur nur durch die eingerückte Darstellung der Knoten erkennbar. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Darstellung der Blätter, welche im Baum integriert werden oder aber auf einer Detailseite z. B. in Form einer Liste dargestellt werden können.

Eine Alternativform eines Baums ist die Kombination mit einer Textbox. Je nach Inhalt dieser Textbox werden im Baum nur die Knoten und Blätter angezeigt, welche das eingegebene Suchwort in irgendeiner Form enthalten. Solche Bäume werden unter anderem in Eclipse eingesetzt.

Verwendung[Bearbeiten]

Bäume werden oft eingesetzt, um hierarchisch verschachtelte Strukturen darzustellen. Die hierarchische Verzeichnisstruktur eines Computers etwa wird oft als Baum dargestellt. Bekannte Anwendungsbeispiele sind die Ordnerstruktur im Windows-Explorer oder der Dateimanager Xtree unter DOS.

Auch die Liste der Einstellungen einer Software wird oft als Baum dargestellt, um sie übersichtlicher zu machen.

Die meisten IDEs können die Struktur eines Softwareprojektes als Baum darstellen (vom ganzen Projekt bis hinunter zu Abschnitten in einzelnen Dateien).