Baum der Reisenden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum der Reisenden
Habitus mit Blütenstand

Habitus mit Blütenstand

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Ingwerartige (Zingiberales)
Familie: Strelitziengewächse (Strelitziaceae)
Gattung: Ravenala
Art: Baum der Reisenden
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Ravenala
Adans.
Wissenschaftlicher Name der Art
Ravenala madagascariensis
Sonn.

Der Baum der Reisenden (Ravenala madagascariensis) ist die einzige Pflanzenart der monotypischen Gattung Ravenala aus der Familie der Strelitziengewächse (Strelitziaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 10 bis 15 Metern und hat einen palmenähnlichen Stamm, der nicht verholzt.

Die Laubblätter werden bis zu 3 Meter lang und sind gegliedert in Blattspreite (Hauptteil) und lange Blattstiele, welche im kahnartigen Blattgrund der dicht stehenden Blätter (unterer Teil des Blattes) zusammenkommen (stilisiert im Logo der Air Madagascar). Im Blattgrund sammelt sich Regenwasser, das durch Anstechen des Blattgrundes gewonnen werden kann, was dem Baum als Wasserspender in der Not seinen Namen gegeben hat. Als Trinkwasser ist dies jedoch nur bedingt geeignet, da es meist verunreinigt ist (vermoderte Blätter, Mückenlarven, tote Tiere). Eine weitere Erklärung für den Namen ist die Tatsache, dass die Blätter tendenziell in Ost-West-Richtung wachsen und somit eine Orientierungshilfe geben können.[1]

Die Blütenstände entstehen in den Blattachseln. Sie ragen aus dem Blattschopf heraus und sind hervorragend an eine Vogelbestäubung angepasst (Ornithophilie). In den Achseln der kahnförmigen Deckblätter stehen zahlreiche Blüten mit sechs weißen bis gelblichen Blütenhüllblättern und sechs Staubblättern und drei Fruchtblätter sind zu einem Fruchtknoten verwachsen. Der bestäubende Vogel setzt sich auf eines der Deckblätter und muss sich nun tief nach vorn beugen, um den Nektar in der unter ihm stehenden Blüte des gleichen Blütenstandes zu erreichen. Durch die Berührung öffnet sich die Blüte explosionsartig und überschüttet dabei die Brust des Vogels mit Blütenstaub, den er dann weiterträgt zur nächsten Blüte. Die Blüten der Ravenala werden auch von Lemuren besucht, die sich am Nektar laben und dabei auch die Blüten bestäuben. Der Baum der Reisenden ist eine der wenigen Pflanzen, die von Säugetieren bestäubt wird.

Es wird dreifächrige, holzige Kapselfrucht gebildet, die bis zu 8 cm lang ist; darin befinden sich Samen mit blauer Hülle (Arillus).

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Art ist auf Madagaskar endemisch, heute aber als Zierpflanze in den Tropen weit verbreitet. Er gilt als Wappenbaum Madagaskars.

Verwendung[Bearbeiten]

Die langstieligen Blätter dienen zum Dachdecken, die Blattrippen als Baumaterial. Die stärkehaltigen Samen und die jungen Blätter sind essbar. Der halbierte und ausgehöhlte Stamm der Ravenala wird in Madagaskar traditionell zum Decken von Dächern gebraucht.

Bilder[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Baum der Reisenden auf botanical-journeys-plant-guides.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baum der Reisenden – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien