Baumgarten (Warnow)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Baumgarten führt kein Wappen
Baumgarten (Warnow)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Baumgarten hervorgehoben
53.81666666666711.88305555555624Koordinaten: 53° 49′ N, 11° 53′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Rostock
Amt: Bützow-Land
Höhe: 24 m ü. NHN
Fläche: 38,8 km²
Einwohner: 842 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 18246,
18249 (Katelbogen, Laase, Qualitz)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 038462
Kfz-Kennzeichen: LRO, BÜZ, DBR, GÜ, ROS, TET
Gemeindeschlüssel: 13 0 72 009
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 1
18246 Bützow
Webpräsenz: www.amt-buetzow-land.de
Bürgermeister: Astrid Peters
Lage der Gemeinde Baumgarten im Landkreis Rostock
Rostock Schwerin Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Landkreis Vorpommern-Rügen Landkreis Nordwestmecklenburg Landkreis Nordwestmecklenburg Landkreis Ludwigslust-Parchim Admannshagen-Bargeshagen Bartenshagen-Parkentin Börgerende-Rethwisch Hohenfelde (Mecklenburg) Nienhagen (Landkreis Rostock) Reddelich Retschow Steffenshagen Wittenbeck Baumgarten (Warnow) Bernitt Bützow Dreetz (Mecklenburg) Jürgenshagen Klein Belitz Penzin Rühn Steinhagen (Mecklenburg) Tarnow (Mecklenburg) Warnow (bei Bützow) Zepelin Broderstorf Klein Kussewitz Blankenhagen Poppendorf (Mecklenburg) Roggentin (bei Rostock) Broderstorf Thulendorf Altkalen Behren-Lübchin Boddin Finkenthal Gnoien Lühburg Walkendorf Behren-Lübchin Glasewitz Groß Schwiesow Gülzow-Prüzen Gutow Klein Upahl Kuhs Lohmen (Mecklenburg) Lüssow (Mecklenburg) Mistorf Mühl Rosin Plaaz Reimershagen Sarmstorf Diekhof Dolgen am See Hohen Sprenz Laage Wardow Dobbin-Linstow Hoppenrade Krakow am See Kuchelmiß Lalendorf Lalendorf Alt Sührkow Dahmen Dalkendorf Groß Roge Groß Wokern Groß Wüstenfelde Hohen Demzin Jördenstorf Lelkendorf Prebberede Schorssow Schwasdorf Sukow-Levitzow Thürkow Warnkenhagen Alt Bukow Am Salzhaff Bastorf Bastorf Biendorf (Mecklenburg) Carinerland Kirch Mulsow Rerik Bentwisch Blankenhagen Gelbensande Mönchhagen Rövershagen Benitz Bröbberow Kassow Rukieten Schwaan Vorbeck Wiendorf (Mecklenburg) Cammin (bei Rostock) Gnewitz Grammow Nustrow Selpin Stubbendorf (bei Tessin) Tessin (bei Rostock) Thelkow Zarnewanz Elmenhorst/Lichtenhagen Kritzmow Lambrechtshagen Papendorf (Warnow) Pölchow Stäbelow Ziesendorf Bad Doberan Dummerstorf Graal-Müritz Güstrow Kröpelin Kühlungsborn Neubukow Sanitz Satow TeterowKarte
Über dieses Bild

Baumgarten ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Rostock in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Bützow-Land mit Sitz in der Stadt Bützow verwaltet.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Baumgarten liegt zwischen den Städten Bützow, Warin, Neukloster und Brüel am Südostrand einer Moräne, die den Fluss Warnow, von Süden kommend, in Richtung Osten zwingt. Das waldreiche Gebiet weist Höhen bis zu 90 m ü. NN auf (Kiesenberg).

Ortsteile[Bearbeiten]

  • Baumgarten
  • Gralow - erste Erwähnung 1264, hier gab es bereits Ende des 17. Jahrhunderts eine Ziegelei sowie etwas später eine Glashütte
  • Katelbogen mit dem Großsteingrab von Katelbogen. Sehenswert ist auch das Gutshaus im Stile eines Märchenschlosses, Baujahr 1898. Das Gut - erste Erwähnung 1348, Besitzer Theze von Zernin - wird im Spätmittelalter vermutlich als Raubritterburg genutzt. 1549 erhält der Bützower Stiftshauptmann, Jürgen Wackerbarth den Ort als Stiftsland. 1606, 1634 und 1653 finden in Katelbogen Hexenprozesse statt. Im Jahr 1631 verpfändete Jürgen Wackerbarth das Gut Katelbogen inklusive Sagsdorf an den Rostocker Bürger Joachim Lohrmann. Wenig später verloren die Wackerbarths endgültig den Besitz. Von 1662 bis 1798 befand sich das Gut mit kurzzeitiger Unterbrechung im Besitz der Familie von Plessen, gefolgt von der Familie von Plüskow und seit 1856 der Familie Jasmund. Das heutige Gutshaus wurde 1898 für Fritz von Voß gebaut, in dessen Besitz sich das Gut seit 1895 befand; zuletzt gehörte es den Freiherren von dem Bussche-Haddenhausen. Zwischen 1956 und 1991 wurde im Herrenhaus eine landwirtschaftliche Berufsschule mit Internat betrieben. In den folgenden Jahren wurde das Gebäude zweimal privatisiert. Im Gutshaus entstanden Wohnungen und Ferienquartiere. In Katelbogen arbeitete ferner am Anfang des 18. Jahrhunderts eine Glashütte. Die Eingemeindung Katelbogens erfolgte am 1. Januar 1999.[2]
  • Laase - erste Erwähnung 1248. Gut der Familie von Stralendorff.
  • Qualitz - mit dem Großsteingrab von Qualitz;erste Erwähnung 1329, Eingemeindung am 1. Januar 1999[2]
  • Schependorf - erste Erwähnung 1339
  • Wendorf - erste Erwähnung 1401, die Brücke über die Warnow bei Wendorf entstand 1957

Geschichte[Bearbeiten]

In einem Bogen zwischen dem Ortsteil Katelbogen und der Gegend westlich des Ortsteiles Laase findet man die Reste so genannter Hünengräber aus dem 3. Jahrtausend vor der Zeitrechnung. In der Gründungsurkunde des Zisterzienserinnenklosters Rühn wird der Ort Baumgarten 1233 als Bomgarde genannt. Die spätgotische Feldsteinkirche entstand 1233.[3] Der Kirchturm hat einen Unterbau aus Feldsteinen, ein Fachwerkmittelteil und einen vierseitigen Pyramidenhelm. Im Turm befindet sich eine für Mecklenburg seltene Kirchturmuhr mit Stundenglocke. Die Vorhalle an der Südseite des Chores entstand im 19. Jahrhundert. Im Inneren gibt es einen Altar und eine Kanzel aus dem 19. Jahrhundert. An der Orgelempore ist der Schrein eines spätgotischen Schnitzaltars aus dem 15. Jahrhundert angebracht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch Liste der Baudenkmale in Baumgarten (Warnow)

  • Dorfkirche in Baumgarten: Ursprünglich spätgotische Feldsteinkirche, die stark erneuert wurde; Westturm mit Fachwerkaufsatz und Pyramidendach.
  • Dorfkirche in Laase: Feldsteinbau von um 1400 mit eingezogenem Chor, Ostwand in Backstein, und quadr. Westturm mit Pyramidendach.
  • Dorfkirche in Qualitz: Spätgotischer Bau aus Feld- und Backstein mit dreiseitigem Chorabschluss und Sakristeianbau; neugotischer Westturm vom 19. Jahrhundert.
  • Gutshaus von 1895 mit großem und kleinen Turm von 1906.
  • Gutshaus in Schependorf von vor 1803, seit 2002 Ferienwohnungen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet wird von landwirtschaftlich genutzten Flächen und Wäldern geprägt. In den letzten Jahren entwickelte sich auch der Tourismus (Ferienhäuser).

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Durch das Gemeindegebiet führen die Verbindungsstraßen von Bützow nach Neukloster bzw. von Warnow nach Neukloster. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in der etwa zehn Kilometer entfernten Stadt Bützow.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2012 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1999
  3. 53 historische Kirchen der Flusslandschaft Warnow, 2007

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baumgarten (Warnow) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien