Baumsteiger (Froschgattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baumsteiger
Färberfrosch (Dendrobates tinctorius)

Färberfrosch (Dendrobates tinctorius)

Systematik
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Unterordnung: Neobatrachia
Familie: Baumsteigerfrösche (Dendrobatidae)
Unterfamilie: Dendrobatinae
Gattung: Baumsteiger
Wissenschaftlicher Name
Dendrobates
Wagler, 1830

Die Baumsteiger (Dendrobates von δένδρος = "Baum" und βαινω = "besteigen") stellen eine Gattung innerhalb der Familie der Baumsteigerfrösche (Dendrobatidae) dar. Eine weitere Gattung in dieser Familie sind unter anderem die Blattsteiger (Phyllobates). Der Begriff Baumsteiger wird auch synonym für die ganze Familie der Dendrobatidae verwendet.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Baumsteiger haben leuchtende Körperfarben und sondern giftige Ausscheidungen über ihre Haut ab. Im Gegensatz zu anderen Gattungen haben sie keine Rückenstreifen oder seitliche Längsstreifen. Die Haut auf dem Rücken ist glatt. Die Arten der Gattung besitzen keine Schwimmhäute, aber Haftscheiben. Der erste Finger ist kürzer als der zweite, bei den Männchen ist der dritte Finger nicht verdickt.[1]

Der Chromosomensatz besteht bei dieser Gattung Baumsteiger in diploiden Zellen aus 18 Chromosomen (2n=18). Bei anderen Arten der Familie der Baumsteigerfrösche sind bis zu 30 Chromosomen vorhanden.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Beheimatet sind die Frösche in den feuchten lateinamerikanischen Tropen und Subtropen von Nicaragua bis ins südöstliche Brasilien und Bolivien.[1]

Lebensweise[Bearbeiten]

In der Hautoberfläche sind giftige Alkaloide eingelagert. Diese werden aber, wie bei den verwandten Pfeilgiftfröschen, nicht von den Baumsteigern selbst gebildet, sondern haben ihre Grundlage in der Nahrung. Sie werden ursprünglich von Insekten, Tausendfüßern oder Milben synthetisiert, die von den Fröschen gefressen werden. Um welche Beutetiere es sich dabei genau handelt, ist noch nicht geklärt. Ebenso ist unklar, wie weit die aufgenommenen Alkaloide im Stoffwechsel der Frösche umgebildet werden können. In der Terrarienhaltung mit der dabei üblichen Fütterung mit Fruchtfliegen oder Heimchen treten die Hautgifte der Baumsteiger nicht auf.[2]

Die Männchen der Baumsteiger tragen die Kaulquappen zu den Gewässern, wo sie sich weiter entwickeln. Die Art Dendrobates leucomelas bringt die Larven in kleine Oberflächengewässer. Die Arten Dendrobates auratus und Dendrobates truncatus nutzen je nach Verfügbarkeit entweder Oberflächengewässer oder Phytotelmata, die durch Regenwasser innerhalb der Bromelientrichter entstehen. Die Kaulquappen der anderen Arten findet man ausschließlich in den Pflanzentrichtern.[3]

Taxonomie[Bearbeiten]

Die Gattung Dendrobates wurde 1830 von Johann Georg Wagler in seinem Werk Natürliches System der Amphibien beschrieben.[4]

Arten[Bearbeiten]

Nach Revisionen der Systematik der Baumsteigerfrösche werden von der ehemals formenreichen Gattung Dendrobates nur noch fünf Arten unter diesem Taxon geführt, die anderen wurden zahlreichen neuen Gattungen zugeordnet:[5]

Die bisherige Art Dendrobates azureus Hoogmoed, 1969 (Blauer Baumsteiger) wird inzwischen nur als Farbvariante des Färberfrosches (s. o.) angesehen.

Die meisten früheren Dendrobates-Arten werden inzwischen taxonomisch anders sortiert. Es wurden verschiedene Gattungen ausgegliedert, diese bilden nun die Unterfamilie Dendrobatinae innerhalb der Familie der Baumsteigerfrösche:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c T. D. Grant, D. R. Frost, J. P. Caldwell, R. Gagliardo, C. F. B. Haddad, P. J. R. Kok, B. D. Means, B. P. Noonan, W. Schargel & W. C. Wheeler: Phylogenetic systematics of dart-poison frogs and their relatives (Amphibia: Athesphatanura: Dendrobatidae). Bulletin of the American Museum of Natural History, 299, S. 173, 2006 PDF, online
  2. T. D. Grant, D. R. Frost, J. P. Caldwell, R. Gagliardo, C. F. B. Haddad, P. J. R. Kok, B. D. Means, B. P. Noonan, W. Schargel & W. C. Wheeler: Phylogenetic systematics of dart-poison frogs and their relatives (Amphibia: Athesphatanura: Dendrobatidae). Bulletin of the American Museum of Natural History, 299, S. 111-114, 2006 PDF, online
  3. T. D. Grant, D. R. Frost, J. P. Caldwell, R. Gagliardo, C. F. B. Haddad, P. J. R. Kok, B. D. Means, B. P. Noonan, W. Schargel & W. C. Wheeler: Phylogenetic systematics of dart-poison frogs and their relatives (Amphibia: Athesphatanura: Dendrobatidae). Bulletin of the American Museum of Natural History, 299, S. 178, 2006 PDF, online
  4. Johann Georg Wagler: Natürliches System der Amphibien : mit vorangehender Classification der Säugethiere und Vögel : ein Beitrag zur vergleichenden Zoologie. München 1830, S. 202 (Erstbeschreibung) Faksimile bei Internet Archive
  5. Darrel R. Frost: Dendrobates. Amphibian Species of the World: an Online Reference. Electronic Database accessible at American Museum of Natural History, Version 5.5 vom 31. Januar 2011, New York 1998–2011

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Georg Wagler: Natürliches System der Amphibien : mit vorangehender Classification der Säugethiere und Vögel : ein Beitrag zur vergleichenden Zoologie. München 1830, S. 202 (Erstbeschreibung) Faksimile bei Internet Archive
  • R. Symula, R. Schulte & K. Summers: Molecular systematics and phylogeography of Amazonian poison frogs of the genus Dendrobates. Molecular Phylogenetics and Evolution, 26, S. 452-475, 2003
  • T. D. Grant, D. R. Frost, J. P. Caldwell, R. Gagliardo, C. F. B. Haddad, P. J. R. Kok, B. D. Means, B. P. Noonan, W. Schargel & W. C. Wheeler: Phylogenetic systematics of dart-poison frogs and their relatives (Amphibia: Athesphatanura: Dendrobatidae). Bulletin of the American Museum of Natural History, 299, 2006 (PDF, online)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dendrobates – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien