Bautechnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mauerwerksbau als Teil der Bautechnik

Bautechnik ist ein im Bauwesen üblicher Sammelbegriff für die technisch-konstruktiven Aspekte des Hoch- und Tiefbaus. Viele Lehr-, Ausbildungs- und Forschungsbereiche an Hochschulen werden mit diesem Begriff benannt. Die Lehre, welche sich mit der Bautechnik befasst und die Wissensinhalte vermittelt, wird als Baukunde bezeichnet.

Fachbereiche[Bearbeiten]

Die Bautechnik beinhaltet eine Vielzahl von Fachbereichen, welche nachfolgend aufgeführt sind.

Berufe in der Bautechnik[Bearbeiten]

Die Einzelgebiete der Bautechnik sind Bestandteil der Ausbildung an den Hochschulen und handwerklichen Aus- und Fortbildungsstätten. Zu den wichtigsten akademischen Berufen der Bautechnik zählen Architekten (Dipl.-Ing. Architekt) und Bauingenieure (Dipl.-Ing., Beratende Ingenieure). Im handwerklichen Bereich ist die Qualifikation zum Bautechniker (staatlich geprüfter Techniker) möglich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Frey, August, Günter: Bautechnik Fachkunde Bau. 10. Auflage. Europa Lehrmittelverlag, 2003. ISBN 3-8085-4460-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Bautechnik – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen