Bavar-373

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeichnung des Bavar-373-Startfahrzeuges, welches auf den Militärparaden zu sehen war

Bavar-373 (persisch ‏باور-۳۷۳‎) ist ein iranisches mobiles, allwetterfähiges Langstrecken-Boden-Luft-Lenkwaffensystem zur Bekämpfung von Kampfflugzeugen und Marschflugkörpern in allen Flughöhen. Es soll im Laufe des Jahres 2014 voll einsatzbereit sein.[1] Über das tatsächliche Leistungsspektrum sind keine detaillierten Informationen bekannt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Vorbild: Ein russisches S-300-Startfahrzeug

Das Bavar-373-System wurde im Jahr 2010 initiiert, als der S-300-Deal mit Russland wegen den internationalen Sanktionen endgültig platzte.[1] Im September gab das iranische Verteidigungsministerium bekannt, dass bereits „30 % der Arbeiten“ abgeschlossen seien.[2] Startfahrzeuge für die Flugabwehrraketen und dem Bavar-373 zugeordnete Radarsysteme wurden bereits auf Militärparaden im Iran der Öffentlichkeit vorgestellt.[3]

Iranische Staatsmedien stellen das Flugabwehrraketensystem als leistungsfähiger und moderner dar, als das russische Vorbild.[4] Eine objektive Bewertung dieser ehrgeizigen Behauptung erfolgte bis dato nicht. Zumal es sehr unwahrscheinlich erscheint, dass jahrzehntelange Forschung und Weiterentwicklung, die für das sowjetische/russische S-300-System nötig war, innerhalb weniger Jahre durch den Iran wettgemacht werden kann.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Iranian official claims progress on S-300 replacement. In: Janes. Abgerufen am 9. Februar 2014 (englisch).
  2. Iran completes 30 percent of missile defence system-commander. In: Reuters. Abgerufen am 9. Februar 2014 (englisch).
  3. Bavar-373 (Fotografie). In: missilethreat.com. Abgerufen am 9. Februar 2014 (englisch).
  4. "Bavar-373 superior to Russian S-300s". In: Press TV. Abgerufen am 9. Februar 2014 (englisch).