Bavenhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.0817778.940599246Koordinaten: 52° 4′ 54″ N, 8° 56′ 26″ O

Bavenhausen
Gemeinde Kalletal
Höhe: 246 m
Fläche: 7,08 km²
Einwohner: 861
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 32689
Vorwahl: 05264
Karte

Lage von Bavenhausen in Kalletal

Bavenhausen, Ansicht von Nordosten
Ein Rapsfeld bei Bavenhausen

Bavenhausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Kalletal im Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen.

Geschichte[Bearbeiten]

In Bavenhausen konnten Funde gemacht werden, die eine steinzeitliche Besiedlung der Gegend nachweisen.[1]

Eingemeindung[Bearbeiten]

Die ehemals selbständige Gemeinde Bavenhausen wurde mit Wirkung zum 1. Januar 1969 gemäß §7 des Lemgo-Gesetzes mit weiteren Ortschaften zur Gemeinde Kalletal zusammengeschlossen.[2] Ab 1932 bildete Bavenhausen mit diesen Gemeinden die unmittelbare Verwaltungsebene unter der Kreisverwaltung in Lemgo, die 1973 zusammen mit dem Landratsamt Detmold im Kreis Lippe aufging. Zwischen 1879 und 1932 zählte die Gemeinde zum Amt Hohenhausen.

Bauwerke[Bearbeiten]

Auf dem Windberg steht seit 1853 die Bavenhausener Windmühle. Sie wird heute als Hochbehälter für die örtliche Wasserversorgung genutzt. In Bavenhausen gibt es eine Grundschule und einen Kindergarten.

Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet Teimer erstreckt sich über 71 Hektar auf der Muschelkalkerhebung Teimer.[3]

Sport[Bearbeiten]

Die Spielvereinigung Bavenhausen von 1924 e.V. ist der örtliche Sportverein für Fußball, Tischtennis und Breitensport.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. die Geschichte der Gemeinde Kalletal.
  2.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 67.
  3. Gemeinde Kalletal: Naturschutzgebiet "Teimer".