Bayerischer Sportpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bayerische Sportpreis ist eine sportliche Auszeichnung der Bayerischen Staatsregierung. Er wurde 2002 erstmals durch Edmund Stoiber in seiner Funktion als Bayerischer Ministerpräsident an Personen verliehen, die sich durch herausragende Verdienste und beispielhafte Initiativen im Bereich des Sports verdient gemacht haben. Seitdem erfolgt die Verleihung jährlich durch den Ministerpräsidenten in bis zu neun Kategorien.

Kategorien[Bearbeiten]

Bisherige Kategorien waren:

  • Persönlicher Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten
  • Hochleistungssportler plus
  • Innovation im Sport
  • Herausragende(r) Nachwuchssportler/in
  • Herausragender Förderer des Sports
  • Jetzt-erst-recht-Preis
  • Herausragende Präsentation des Sports (wurde 2007 nicht vergeben)
  • Sportliches Lebenswerk
  • Botschafter des bayerischen Sports

Auf Empfehlung der Jury können außerhalb der genannten Kategorien "Sonderpreise" vergeben werden.

Weblinks[Bearbeiten]