Baytown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baytown
Harris County Baytown.svg
Lage in Texas
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Texas
Countys:

Harris County
Chambers County

Koordinaten: 29° 45′ N, 94° 58′ W29.743888888889-94.96583333333310.3Koordinaten: 29° 45′ N, 94° 58′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 71.802 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 848,7 Einwohner je km²
Fläche: 85,9 km² (ca. 33 mi²)
davon 84,6 km² (ca. 33 mi²) Land
Höhe: 10.3 m
Postleitzahlen: 77520-77523
Vorwahl: +1 281
FIPS:

48-06128

GNIS-ID: 1380966
Webpräsenz: www.baytown.org
Bürgermeister: Stephen H. DonCarlos

Baytown ist eine Stadt im Harris County im US-Bundesstaat Texas in den Vereinigten Staaten von Amerika; sie gehört zur Houston–Sugar Land–Baytown Metropolitan Area.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 20 km nördlich des Ost-West verlaufenden US Highway 10 im Südosten von Texas, ist etwa 50 km vom Golf von Mexiko entfernt und hat eine Gesamtfläche von 85,9 km², wovon 1,3 km² Wasserfläche sind. Die Entfernung nach Houston im Westen beträgt etwa 45 km.

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1950 22.983
1960 28.159 20 %
1970 43.980 60 %
1980 56.923 30 %
1990 63.843 10 %
2000 66.430 4 %
2010 71.802 8 %
1950-2000[1] 2010[2]

Die Besiedlung in der Gegend des heutigen Baytown begann um 1822. Einer der ersten Siedler war Nathaniel Lynch, der am Zusammenfluss des San Jacinto Rivers und des Buffalo Bayou baute. Die Fährverbindung gibt es noch heute in modernisierter Form und ist bekannt als Lynchburg Ferry.

Den wirtschaftlichen Aufschwung erhielt die Stadt 1916, als die ersten Ölfunde gemacht wurden. Die Humble Oil & Refining Company, gegründet von Ross S. Sterling, erbaute eine Raffinerie, die damals zu den größten der Welt zählte. Später wurde Exxon Mobil das wichtigste Mineralölunternehmen mit 10 Verarbeitungswerken in der Umgebung. 1970 eröffnete die United States Steel ein großes Stahlwerk in der Nähe der Stadt, das aber 1986 wieder geschlossen wurde.

Demographische Daten[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten hier 66.430 Menschen; es wurden 23.483 Haushalte und 17.025 Familien gezählt. Die Bevölkerungsdichte betrug 786 Einwohner pro km². Ethnisch betrachtet setzt sich die Bevölkerung zusammen aus 67,87 % weißer Bevölkerung, 13,38 % Afroamerikanern, 0,51 % amerikanischen Ureinwohnern, 0,98 % Asiaten, 0,08 % Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 14,42 % aus anderen ethnischen Gruppen; 2,77 % stammten von zwei oder mehr Rassen ab. 34,24 % der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 23.483 Haushalten hatten 39,2 % Kinder unter 18 Jahre, die im Haushalt lebten. 52,9 % davon waren verheiratete, zusammenlebende Paare. 14,2 % waren allein erziehende Mütter und 27,5 % waren keine Familien. 23,0 % aller Haushalte waren Singlehaushalte und in 8,0 % lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die Durchschnittshaushaltsgröße betrug 2,80 und die durchschnittliche Größe einer Familie 3,32 Personen.

30,0 % der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 11,2 % von 18 bis 24, 29,4 % von 25 bis 44, 19,5 % von 45 bis 64, und 10,0 % die 65 Jahre oder älter waren. Das Durchschnittsalter war 31 Jahre. Auf 100 weibliche Personen aller Altersgruppen kamen 94,4 männliche Personen. Auf 100 Frauen im Alter ab 18 Jahren kamen 91,4 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 40.559 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 45.346 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 38.039 USD gegenüber den Frauen mit 25.012 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 17.641 USD. 15,5 % der Bevölkerung und 13,0 % der Familien lebten unterhalb der Armutsgrenze. Davon waren 21,9 % Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und 9,8 % waren 65 oder älter. [3]

Kriminalität[Bearbeiten]

Die Kriminalitätsrate liegt bei 322,9 Indexpunkten; der US-Landesdurchschnitt beträgt 329,7 Punkte. Im Jahr 2003 gab es 5 Morde, 31 Vergewaltigungen, 75 Raubüberfälle, 153 tätliche Angriffe auf Personen, 590 Einbrüche, 2103 Diebstähle und 232 Autodiebstähle.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Texasalmanac (PDF; 1,2 MB). Abgerufen am 4. Oktober 2012
  2. US Census-Daten für 2010. Abgerufen 12. Oktober 2012
  3. Baytown city, Texas, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baytown, Texas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien