beFour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die deutsche Popband; für das Musikalbum des Gershwin Piano Quartet siehe be.four.
beFour
Befour logo.jpg
V.l.n.r.: Angel, Alina, Manou und Dan
V.l.n.r.: Angel, Alina, Manou und Dan
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 2007
Auflösung 8. Dezember 2010
Letzte Besetzung
Manuela "Manou" Oeschger
Gesang
Alina Bock
Gesang
Daniel „Dan“ Möllermann
Gesang
Angel Garcia Arjona

beFour war eine vierköpfige deutsche Popband. Sie wurde Anfang 2007 durch die Doku-Soap beFour: Das Star-Tagebuch des Fernsehsenders Super RTL und ihrer ersten Single Magic Melody bekannt. Die Band verkaufte über eine Million Platten,[1] bekam zehn goldene Schallplatten und eine Platinschallplatte[2] und zählt somit zu einer der erfolgreichsten Popbands im deutschsprachigen Europa.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Im April 2007 nahm Angel an der Westdeutschen Hip-Hop Meisterschaft teil, wo er mit seinem Tanzpartner den ersten Platz in der Gruppe Hauptgruppe Duos belegte.[3] Zu diesem Zeitpunkt war der Musikproduzent Christian Geller auf der Suche nach einer Band für den deutschen Fernsehsender Super RTL. Durch den Sieg bei der Hip-Hop Meisterschaft wurde er auf Angel aufmerksam und stellte ihm das Konzept vor, er befand es für gut. Kurz darauf stellte sich Angel zusammen mit seinen drei Freunden Manou, Alina und Dan in Christian Gellers Studio vor, nach einer Tanz-Demonstration wurde die Band in dieser Formation zusammengestellt. Im Mai 2007 zogen die vier in eine WG nach Köln.

2007: Karrierebeginn[Bearbeiten]

beFour bei einer Autogrammstunde in Hamburg, November 2007

Die ersten drei Monate nach der Gründung wurden im Star–Tagebuch auf Super RTL dokumentiert, täglich wurden fünf Minuten aus dem Leben der Band gezeigt. Neben Tonaufnahmen für das erste Album standen Fotoshootings, Tanzunterricht und Videodrehs an. Nach der Veröffentlichung des Albums All 4 One und der Single Magic Melody, einer Coverversion von Ruki wwerchs Pesenka, produziert von Christian Geller und Adam Bernau, folgten Promoauftritte und Autogrammstunden in ganz Deutschland. Weitere Singles wurden veröffentlicht, darunter How Do You Do? und Little, Little Love. Der erste große Auftritt von beFour war am 31. August 2007 bei The Dome 43 in Hamburg. Im Rahmen der RTL-Sendung Die ultimative Chartshow wurde der Band die Goldene Schallplatte für All 4 One übergeben. Außerdem wurde die DVD beFour – Der Film! herausgebracht.

Bereits im September 2007 begann die Produktion des zweiten Studioalbums, Hand in Hand – The Winter Album. Es erschien am 17. November, gekoppelt an eine weitere Autogrammstundentour. Das Musikvideo zur einzigen Single Hand in Hand wurde im Phantasialand gedreht.

2008: Das dritte Album[Bearbeiten]

Im März 2008 wurde We Stand United, das dritte Studioalbum der Band, veröffentlicht. Die Single Live Your Dream war gleichzeitig der deutsche Titelsong zum Film Horton hört ein Hu!. Im Sommer wurde eine zweite Staffel des Star-Tagebuchs ausgestrahlt, die ebenso wie die erste aus über 90 Folgen bestand. Im Juni startete die erste Konzerttour von beFour, die We Stand United–Tour. Christian Petru trat im Vorprogramm auf. Ende Oktober 2008 erschien das Album Hand in Hand – The Winter Album in einer Neuauflage. Zudem wurde bekannt, dass sich ein neues Album in Produktion befindet. Fans konnten auf der Homepage über den Namen des Albums abstimmen. Der Name Friends 4 Ever konnte sich mit einer deutlichen Mehrheit gegen die anderen beiden Vorschläge durchsetzen.

2009: Das letzte Album[Bearbeiten]

beFour in Hamburg-Bergedorf, Februar 2009

Am 16. Januar 2009 wurde die Vorabsingle No Limit, eine Coverversion des gleichnamigen Titels von 2 Unlimited, veröffentlicht, das dazugehörige Musikvideo entstand nachts auf einer Berliner Bowlingbahn. Das vierte Album Friends 4 Ever erschien am 6. Februar. Friends 4 Ever kam auch als Limitierte Fan-Edition auf den Markt. Die am 17. April 2009 erschienene Single Ding-A-Dong kletterte in der ersten Woche nur auf Platz 61. In der Schweiz, sowie in Österreich verpasste sie den Einstieg in die Charts.

2010: Trennung[Bearbeiten]

Am 8. Dezember 2010 gaben Alina Bock und Manuela Oeschger die Auflösung der Band bekannt.[4] Zurzeit arbeiten Alina und Manou an ihrem Bandprojekt namens „AlinaManou“ und versuchen in den USA eine Karriere aufzubauen. Dan ist unter dem Künstlernamen Dan Arta auch weiter im Musikgeschäft tätig. Angel arbeitet wieder als Stylist und Tänzer.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

Manuela „Manou“ Oeschger (* 18. Februar 1984 in Wil AG, Schweiz) stand mit 18 Jahren das erste Mal auf der Bühne. Sie ließ sich in New York in Tanz, Schauspiel und Gesang ausbilden.

Alina Bock (* 2. November 1984 in Geilenkirchen) nimmt seit ihrem sechsten Geburtstag Klavierunterricht und lässt sich neben der Sangeskarriere bei beFour auch zur Schauspielerin ausbilden. Alina verbrachte ihre Jugend im rheinländischen Brachelen (Kreis Heinsberg). Außerhalb des Projekts beFour nahm sie auch ein Lied mit dem Sänger Christian Petru auf. Im Mai 2008 begann Alina mit einem Kurzauftritt in der RTL-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten ihre zweite Karriere als Schauspielerin. Sie will sich auch in Zukunft verstärkt der Schauspielerei widmen.

Daniel „Dan“ Möllermann (* 17. Dezember 1987 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler. Bis zu seiner Schauspiel- und Gesangskarriere war er Leistungssportler und besuchte eine Sportschule. Sein Filmdebüt hatte er im Kinofilm Mein erstes Wunder. Sein Vater ist Besitzer der Berliner Restaurantkette „Andys Diner & Bar“.

Angel Garcia Arjona (* 21. Februar 1982 in Velbert) ist ein deutscher Tänzer. Der gelernte Bankkaufmann trat bereits in mehreren Videoclips als Tänzer auf, unter anderem bei Jessica Wahls' (No Angels) „Du bist wie Ich“ und Esperanza von Attencion.

Kritik[Bearbeiten]

Im Jahr 2009 geriet die Band in Kritik, aufgrund versteckter, mutmaßlich verbotener Werbeauftritte in Schulen für den Lebensversicherungskonzern ASPECTA, eine Tochter des Versicherungskonzerns Talanx. In dem auf der Veranstaltung der teilnehmenden Schulen verteilten Flyer heißt es, es gäbe das „hitverdächtige und einzigartige Befour-Geschenk, das es nirgendwo zu kaufen gibt: eine CD mit unveröffentlichten Songs und einer Videobotschaft deiner Stars sowie ein toller Schlüsselanhänger.“ Dafür müssen die Eltern ihre Adresse bekannt geben und sich per Unterschrift einverstanden erklären, von einem Versicherungsvermittler der ASPECTA Lebensversicherung AG zwecks Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch kontaktiert zu werden. Rektoren der Schulen wurde bei Kontaktaufnahme lediglich mitgeteilt, sie hätten das „Glück“, dass die Tourneeroute der Band bei ihnen vorbei führen würde und die Band deshalb gerne bereit wäre, in der Schule aufzutreten. Nach Terminvereinbarung wurden den Schulen Pakete mit Werbeflyern zugeschickt, die diese an die Kinder verteilen sollten. Rektoren, die diese Flyer nicht verteilten, wurde der Auftritt wegen „fehlender Unterstützung“ kurzfristig abgesagt. Kritisiert wird insbesondere, dass Kinder als „Türöffner“ missbraucht würden. Eltern müssten den Kindern die „Geschenke“ verweigern, wenn sie keine Verkaufsgespräche mit Mitarbeitern des Versicherungskonzerns halten möchten.[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: beFour/Diskografie
Hauptartikel: Liste der Lieder von beFour

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[6] Anmerkung
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz
2007 All 4 One 1
(25 Wo.)
2
(17 Wo.)
1
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juli 2007
Verkäufe: + 225.000
Hand in Hand – The Winter Album 10
(11 Wo.)
3
(8 Wo.)
13
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2007
Verkäufe: + 100.000
2008 We Stand United 10
(23 Wo.)
4
(20 Wo.)
10
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 2008
Verkäufe: + 100.000
2009 Friends 4 Ever 7
(11 Wo.)
6
(9 Wo.)
9
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2009

Nominierungen[Bearbeiten]

  • beFour waren beim Echo 2009 in der Kategorie Band National des Jahres nominiert. Doch abermals gab es keine Auszeichnung für die Band.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: BeFour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verkaufszahlen der Band beFour
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe
  3. Westdeutsche Hip-Hop Meisterschaft 2007, Endergebnis Hauptgruppe Duos (Version vom 10. Februar 2009 im Internet Archive)
  4. Auflösung von beFour
  5. ARD Ratgeber Geld, Beitrag „Rückschau: Obskure Versicherungs-Werbung auf dem Schulhof“ (Version vom 7. September 2009 im Internet Archive), Sendung vom 1. August 2009.
  6. Chartquellen: DE AT CH