Beagle-Harrier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beagle-Harrier
Beagle-Harrier
FCI-Standard Nr. 290
1.2 Mittelgroße Laufhunde
Ursprung:

Frankreich

Widerristhöhe:

45 - 50 cm

Gewicht:

20 - 25 kg

Liste der Haushunde

Der Beagle-Harrier ist eine von der FCI (Nr. 290, Gr. 6, Sek. 1.2) anerkannte französische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches[Bearbeiten]

Im 19. Jahrhundert wurden die Jagdhunde Harrier und Beagle gekreuzt, um einen Jagdhund zu erhalten, der auch vom Pferd aus geführt werden kann. Herausgekommen ist ein Laufhund, der diesen Ansprüchen voll entspricht: Mittelgroß, schnell und stark. Außerhalb Frankreichs kaum bekannt, wird er auch auf Niederwild aber auch auf Rotwild und sogar auf Schwarzwild (Wildschweine), eingesetzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Beagle-Harrier ist ein kleiner bis mittelgroßer (bis 50 cm, 25 kg) Jagdhund mit glattem Haar, dreifarbig, mit lohfarbenen oder dunklen Abzeichen. Der Rumpf ist kurz und muskulös. Die Ohren sind V-förmig, flach, dünn, nicht zu lang

Weblinks[Bearbeiten]