Bear Grylls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bear Grylls (2009)

Edward Michael Grylls, auch „Bear“ genannt, (* 7. Juni 1974 auf der Isle of Wight) ist ein ehemaliger britischer SAS-Soldat, Abenteurer und Pfadfinderleiter.

Leben[Bearbeiten]

Edward „Bear“ Grylls ist der Sohn des verstorbenen Tory-Politikers Sir Michael Grylls. Er studierte am Eton College und hat einen Abschluss in Hispanistik an der University of London.

Grylls diente von 1994 bis 1997 beim 21 Special Air Service Regiment ("Artists Rifles"), einer Spezialeinheit der Britischen Armeereserve. Er beendete seinen Dienst beim SAS, nachdem er sich 1996 während einer Fallschirmsprungübung drei Wirbelsäulenbrüche zugezogen hatte.[1] Von einer Kommission der Royal Navy wurde er ehrenhalber zum Lieutenant Commander ernannt.

Im Jahr 1998 bestieg Grylls im Alter von 23 Jahren als jüngster Brite den Mount Everest. 2007 überflog er als erster Mensch mit einem Motorschirm erfolgreich den Mount Everest. Seit dem 11. Juli 2009 ist er der Chief Scout of the United Kingdom and Overseas Territories.

Er lebt zusammen mit seiner Frau Shara und seinen drei Söhnen auf einem umgebauten Lastkahn auf der Themse und zeitweise auf einer kleinen Insel vor Wales.[2]

Bear Grylls im Oktober 2012

Medien[Bearbeiten]

2005 wurde der Dokumentarfilm Escape to the Legion gedreht. In diesem Film wurden Grylls und elf andere britische Rekruten dabei gefilmt, wie sie vier Wochen lang eine nachgestellte Ausbildung der französischen Fremdenlegion in der Sahara absolvierten.

Grylls moderierte eine Dokumentarfilm-Reihe für den Discovery Channel Europa, bekannt als Abenteuer Survival (englischer Titel: Man vs. Wild), die auch auf DMAX mit dem Namen Ausgesetzt in der Wildnis ausgestrahlt wird. In dieser Serie zeigt Grylls, wie man in der Wildnis überleben und von dort zurück in die Zivilisation finden kann.

Im Jahr 2010 war Bear Grylls in der Discovery-Channel Serie Worst-Case Scenario zu sehen. In der Serie zeigt Grylls, wie man bedrohliche Situationen im Alltag wie einen Brand in einer Diskothek oder eine Verfolgung möglichst unbeschadet überstehen kann.

Am 14. März 2012 meldeten mehrere Medien, darunter die Times, dass der damals 37-jährige zwei vertraglich festgelegte Projekte verweigert habe. Daraufhin habe der Discovery Channel den Survival-Experten entlassen.[3]

Im Februar 2013 nahm er seine Zusammenarbeit mit dem Discovery Channel wieder auf, geplant sind 6 Folgen in einer neuen Sendung, die bereits ausgestrahltes Material mit Interviews zeigen soll.[4]

Vom 8. Juli bis 26. August 2013 wurde Grylls neue Serie Get Out Alive auf NBC im anglo-amerikanischen Raum ausgestrahlt. Bei dem Format handelt es sich um eine Reality-Show, bei der mehrere Teams gegeneinander antreten und verschiedene Survival-Szenarien bestehen müssen. In Deutschland wird die Sendung als Bear Grylls: Get Out Alive, wie auch Grylls vorherige Formate, ab dem 10. November 2013 auf DMAX ausgestrahlt.[5]

Am 7. Oktober 2013 startete seine neue Sendung Bear Grylls: Escape from Hell. Hier befasst sich Grylls mit realen Unfällen in der Wildnis und rekonstruiert diese, um zu testen, wie er sich aus einer solchen Extremsituation befreit hätte.[6] Die deutsche Erstausstrahlung der bisher gedrehten sechs Episoden erfolgt seit dem 2. Februar 2014 auf DMAX.[7]

Ab dem 28. Juli 2014 strahlte der Sender NBC in den USA die sechsteilige Sendung Running Wild with Bear Grylls aus, in welcher Bear Grylls berühmte Persönlichkeiten für zwei Tage mit in die Wildnis nahm. Teilgenommen haben an dieser Sendung Zac Efron, Channing Tatum, Ben Stiller, Tamron Hall, Deion Sanders und Tom Arnold.[8]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Facing Up (USA: The Kid Who Climbed Everest)
  • Facing the Frozen Ocean
  • 2008: Born Survivor: Bear Grylls.
  • 2011: Mud, Sweat and Tears. (2012 in der deutschen Übersetzung)

Deutsch

  • 2012 Schlamm, Schweiß und Tränen (Aus d. Engl. v. Yvonne Rolli)
  • 2013 Der Survival-Guide fürs Leben (Übersetzung: Rolli, Yvonne), Börsenmedien Verlag
  • Draußen (über)leben (Übersetzung: Reuther, Marion), Börsenmedien
  • 2014 Der Wildniss entkommen (Übersetzung: Rolli, Yvonne), Plassen Verlag Originaltitel 2013: True Grit

Er schrieb auch eine Reihe Survivalbücher für Kinder:

  • Mission Survival: Gold of the Gods
  • Mission Survival: Way of the Wolf
  • Mission Survival: Sands of the Scorpion
  • Mission Survival: Tracks of the Tiger.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bear Grylls – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf dmax.de
  2. Everest- The Beginning beargrylls.com
  3. Discovery Channel feuert Survival-Experten Bear Grylls abendblatt.de
  4. Bear Grylls returns to Discovery insidetv.ew.com
  5. Bear Grylls: Get out Alive auf DMAX.de
  6. Die Programmhighlights 2014 von DMAX im Überblick discovery.com
  7. Bear Grylls: Escape From Hell fernsehserien.de
  8. Running Wild with Bear Grylls NBC abgerufen am 14. September 2014