Beat Zberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beat Zberg im Trikot des Schweizer Meisters vor dem Start der zweiten Etappe der Rothaus Regio-Tour International 2007 in Müllheim (Baden)
Beat Zberg beim Prolog der Tour de France 2006

Beat Zberg (* 10. Mai 1971 in Altdorf UR, Schweiz) ist ein ehemaliger Schweizer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten]

Der 1,79 m grosse und 72 kg schwere Zberg wurde 1991 Profi. Er ist der ältere Bruder von Markus Zberg; beide fuhren gemeinsam beim Team Gerolsteiner. Beat gewann 1996 das Rennen Rund um den Henninger-Turm und konnte Etappensiege bei der Vuelta a España (2001), der Baskenland-Rundfahrt (2002, 2004) und bei der Katalanischen Woche (2003) feiern. Bei der Tour de France startete er bereits acht Mal. Bei der Tour de Suisse, konnte er 2005 den siebten Rang im Gesamtklassement herausfahren. Im Jahre 2007 wurde Zberg erstmals Schweizer Meister. Am 1. Juli siegte er solo in Brugg, über 2 Minuten vor den nächsten Verfolgern. Zugleich kündete er auch an, dass er seine lange Karriere wohl Ende 2007 beenden würde. Im August 2007 gewann Zberg dann noch die erste Etappe der Tour de l’Ain und blieb bis zur letzten Etappe Leader, ehe ihn John Gadret entthronte.

Beat Zberg ist der Bruder der ebenfalls erfolgreichen Radsportler Luzia Zberg und Markus Zberg.

Heute ist Zberg bei der IMG als Streckenkoordinator für die Tour de Suisse tätig.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

1992
1995
1996
1997
1998
2001
2006
2007

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tour de Suisse.ch: Organigramm

Weblinks[Bearbeiten]

  • Beat Zberg in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Beat Zberg in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)