Beaufort (South Carolina)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beaufort
Das John A. Cuthbert House in Beaufort, South Carolina
Das John A. Cuthbert House in Beaufort, South Carolina
Lage in South Carolina
Beaufort (South Carolina)
Beaufort
Beaufort
Basisdaten
Gründung: 1711
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: South Carolina
County:

Beaufort County

Koordinaten: 32° 26′ N, 80° 41′ W32.431944444444-80.6894444444443Koordinaten: 32° 26′ N, 80° 41′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
11.868 (Stand: 2007)
66.308
Bevölkerungsdichte: 246,2 Einwohner je km²
Fläche: 60,6 km² (ca. 23 mi²)
davon 48,2 km² (ca. 19 mi²) Land
Höhe: 3 m
Postleitzahlen: 29901–29907
Vorwahl: +1 843
FIPS:

45-04690

GNIS-ID: 1245003
Webpräsenz: www.cityofbeaufort.org
Bürgermeister: Billy Keyserling

Beaufort ist eine Stadt im Bundesstaat South Carolina in den Vereinigten Staaten und County Seat von Beaufort County. Die Stadt wurde 1711 gegründet und gilt nach Charleston als zweitälteste Stadt South Carolinas.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt auf Port Royal Island, einer Insel im Port Royal Sound an der Atlantikküste South Carolinas.

Demographie[Bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Volkszählung im Jahre 2000 (U.S. Census 2000) hatte die Stadt 12.950 Einwohner auf einer Landfläche von 48,2 km². Das Medianalter betrug 30,1 Jahre (nationaler Durchschnitt der USA: 35,3 Jahre). Das Pro-Kopf-Einkommen (englisch per capita income) lag bei 20.501 US-Dollar (nationaler Durchschnitt der USA: 21.587 US-Dollar). 13,0 % der Einwohner lagen mit ihrem Einkommen unter der Armutsgrenze (nationaler Durchschnitt der USA: 12,4 %)[1]. Etwa 13 % der Einwohner sind deutschstämmig.

National Register of Historic Places[Bearbeiten]

Ref.-Nummer Bezeichnung Adresse Name der MPS Datum
71000743 The Anchorage 1103 Bay St. 23. November 1971
71000744 William Barnwell House 800 Prince St. 24. März 1971
72001191 Barnwell-Gough House 705 Washington St. 15. November 1972
69000159 Beaufort Historic District begrenzt von Beaufort River, Bladen, Hamar und Boundary St. 17. Dezember 1969
97001208 Beaufort National Cemetery 1601 Boundary St. Civil War Era National Cemeteries MPS 10. Oktober 1997
74001822 Charlesfort–Santa Elena Site Adresse Verschlusssache 07. August 1974
72001192 John A. Cuthbert House 1203 Bay St. 13. Juni 1972
79003322 Fort Lyttelton Site Address Restricted 13. September 1979
70000561 Hunting Island State Park Lighthouse 17 mi. SSW of Beaufort on U.S. 21 05. Juni 1970
97000095 Laurel Bay Plantation Address Restricted 27. Februar 1997
73001674 Marshlands 501 Pinckney St. 07. November 1973
08000537 Seacoast Packing Company 100 Dill Dr. 17. Juni 2008
79002375 Seaside Plantation 10 mi. E of Beaufort on SC 21 16. Juli 1979
74001823 Robert Smalls House 511 Prince St. 30. Mai 1974
71000745 Tabby Manse 1211 Bay St. 14. Mai 1971
71000746 John Mark Verdier House 801 Bay St. 19. August 1971

Sonstiges[Bearbeiten]

Beaufort ist ein beliebter Ferienort, Schauplatz zahlreicher Filme und für einen eindrucksvollen Hafen am Sound bekannt. Im Ort befindet sich die militärische Ausbildungseinrichtung Marine Corps Recruit Depot Parris Island des US Marine Corps.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

in Beaufort geboren[Bearbeiten]

In Verbundenheit mit Beaufort[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Willie Lee Rose: Rehearsal for reconstruction. The Port Royal experiment. Oxford University Press, 1964
  • Roger Pinckney: Blue roots. Africa-American folk magic of the Gullah people. Sandlapper, Orangeburg, South Carolina 1998

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. factfinder.census.gov