Bedeutung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bedeutsamkeit)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bedeutung (Begriffsklärung) aufgeführt.

Bedeutung steht für den durch ein Zeichen, ein Wort oder eine Aussage hervorgerufenen Wissenszusammenhang.[1] Die Bedeutung weist auf den Sinn einer sprachlichen Äußerung. Alltagssprachlich bezeichnet der Begriff ferner auch die Wichtigkeit, die einem Gegenstand beigemessenen wird. Fachsprachlich ist es in der Semantik dasjenige, das ein sprachlicher Ausdruck oder ein anderes Zeichen zu verstehen gibt.[2]

Das Wort Bedeutung ist bereits im mittelhochdeutschen als bediutunge belegt, die ursprüngliche Wortverwendung zielte auf „Auslegung[1] Die Adjektive bedeutend („wichtig“, „hervorragend“, eigentlich „auf etwas hinweisend“, „bezeichnend“) und bedeutsam („bedeutungsvoll“) entstanden im 17. Jahrhundert.[1]

Bedeutsamkeit kann in gehobener Sprache ein Ersatzwort für „Sinn“ oder „Bedeutung“ sein.[3] Es kann aber auch „Wichtigkeit“ und „Tragweite“ ansprechen[4] und insofern eine „bedeutsame Beschaffenheit“.[5]

Allgemeinsprachliche Bedeutung[Bearbeiten]

Allgemeinsprachlich steht Bedeutung heute für zwei unterschiedliche Sachverhalte, die in deutschsprachigen Wörterbüchern daher auch immer differenziert werden:

  • Bedeutung bezeichnet einen „bestimmten Sinn“.[6] Einen „Sinn, der in Handlungen, Gegebenheiten, Dingen, Erscheinungen liegt“.[7] Auch den „Gehalt“ eines Gegenstandes oder Werkes[8], oder auch der Bedeutung von Begriffen, deren Bedeutungsrahmen und Verwendungszusammenhang über umschreibende Erklärungen oder Definitionen erklärt werden.
  • In einer zweiten Verwendung zielt Bedeutung auf die „Wichtigkeit“ eines Gegenstandes.[9] Gemeint ist „Gewicht“, „Tragweite“, „Belang“ sowie „Geltung“, „Ansehen“, „Wert“.[10] Oder auch der „Rang“ einer Person oder Sache.[11]

Fachsprachliche Bedeutung[Bearbeiten]

Die philosophische Bedeutungstheorie ist die Semantik.[2] Der Fachausdruck Bedeutungslehre kann, neben der Semantik, auch die Semasiologie ansprechen.[12]

Bedeutung (en. meaning, fr. signification) gilt als Zentralbegriff sowohl der Semantik, als auch der Sprachwissenschaft (Linguistik), da Bedeutung das wichtigste Merkmal der Sprache und ihrer Einheiten bildet.[13] Es gibt kein Zeichen ohne Bedeutung, diese haben immer Form und Bedeutung.[13] Insofern gilt die Herausarbeitung des Bedeutungsbegriffs als Aufgabe der Linguistik und insbesondere der linguistischen Semantik.[13] Dabei wird der Bedeutungsbegriff im Austausch mit anderen, stützenden Begriffen verwendet, wie: „Wortinhalt oder Inhalt, Gemeintes oder Meinen, Intention oder Intendieren, Regel des Gebrauchs oder Konvention, Begriff und Wissen, Begriff und Referenz, Bezeichnung, Benennung oder Designation, Kommunikation und Information, Sinn und Verstehen“.[13] Es existieren unterschiedliche Ansichten zur „Bedeutung von Bedeutung“ und vielfältige Definitionsversuche.[13]

In der Sprachwissenschaft existieren darüber hinaus zahlreiche zusammengesetzte Fachausdrücke, im Zusammenhang mit sprachlichen Ausdrücken und deren Bedeutung: Bedeutungseinengung (auch Bedeutungsverengung), Bedeutungserweiterung, Bedeutungsfeld (auch Wortfeld), Bedeutungsstruktur, Bedeutungsübertragung (auch Bedeutungsverschiebung), Bedeutungsverschlechterung, Bedeutungswandel.

Des Weiteren ist die Bedeutung der dritte Schlüssel (die dritte Erklärungsthrorie) zum Verständnis des Placebo-Effekts (Quelle: Howard Brody, der Placebo-Effekt).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Bedeutung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Satz nach Duden «Etymologie» – Das Bedeutungswörterbuch, 2. Auflage, Dudenverlag, 1985, Lemma Bedeutung
  2. a b Satz nach Bedeutung in Jürgen Mittelstraß (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie, 1. Band, Metzler, 1980
  3. Satz nach Duden das große Wörterbuch der deutschen Sprache (10 Bände), 3. Auflage, 1999, Lemma Bedeutsamkeit 2.
  4. Halbsatz nach Duden das große Wörterbuch der deutschen Sprache (10 Bände), 3. Auflage, 1999, Lemma Bedeutsamkeit 1.
  5. „bedeutsame Beschaffenheit“ nach Brockhaus Wahrig - Deutsches Wörterbuch, erster Band, 1980, Lemma Bedeutsamkeit
  6. „bestimmter Sinn“ nach Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG), Lemma Bedeutung 1. a), online über http://www.dwds.de der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 2. November 2009.
  7. Satz nach Duden das große Wörterbuch der deutschen Sprache (10 Bände), 3. Auflage, 1999, Lemma Bedeutung 1. a)
  8. „Sinn“, „Gehalt“ nach Mackensen Deutsches Wörterbuch, 11. Auflage, Südwest Verlag, München, 1986, Lemma Bedeutung
  9. „Wichtigkeit“, „Geltung“ nach Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG), Lemma Bedeutung 2., online über http://www.dwds.de der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 2. November 2009.
  10. Satz nach Duden das große Wörterbuch der deutschen Sprache (10 Bände), 3. Auflage, 1999, Lemma Bedeutung 2. a) und 2 b)
  11. „Wert“, „Rang“ nach Mackensen Deutsches Wörterbuch, 11. Auflage, Südwest Verlag, München, 1986, Lemma Bedeutung
  12. Satz nach Bedeutungslehre in Helmut Glück (Hrsg.),Metzler Lexikon Sprache, 3. Auflage, 2005
  13. a b c d e Satz nach Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch, Lemma Bedeutung, 4. Auflage, 1984