Bedous

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bedous
Bedous (Frankreich)
Bedous
Region Aquitanien
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Oloron-Sainte-Marie
Kanton Accous
Gemeindeverband Communauté de communes de la Vallée d’Aspe.
Koordinaten 43° 0′ N, 0° 36′ W42.998888888889-0.60027777777778Koordinaten: 43° 0′ N, 0° 36′ W
Höhe 372–1.565 m
Fläche 11,64 km²
Einwohner 558 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km²
Postleitzahl 64490
INSEE-Code
.

Bedous (in mittelalterlicher gaskognischer Schreibweise (Lokalsprache) Bedós [be'ðus]) ist eine französische Gemeinde mit 558 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Aquitanien.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist Teil des Vallée d’Aspe, in Bedous fließt der von Osten kommende Gebirgsbach Gabarret in den Gave d’Aspe.

Nachbargemeinden von Bedous sind Sarrance im Norden, Aydius im Osten, Accous im Süden, Lées-Athas im Südwesten sowie Osse-en-Aspe im Westen.

Ortsteile[Bearbeiten]

  • Agnès
  • Orcun
  • Suberlaché

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Erwähnung stammt aus dem Jahr 1385[1]. Bedous besaß eine Abtei.

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten]

bis 1900

  • 1800 – 1053
  • 1836 – 1392
  • 1851 – 1326
  • 1876 – 1133

1900 bis 1950

  • 1901 – 929
  • 1911 – 1068
  • 1931 – 943
  • 1946 – 726

1950 bis heute

  • 1962 – 802
  • 1968 – 591
  • 1982 – 610
  • 2006 – 534

nach 1962 ohne Doppelwohnsitze

Wirtschaft[Bearbeiten]

Bedous ist mittlerweile zu einem Dienstleistungsort geworden, doch die Landwirtschaft spielt auch noch eine Rolle, besonders die Käseproduktion.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bedous – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dictionnaire topographique Béarn-Pays basque – Paul Raymond