Beeville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beeville
Bee Beeville.svg
Lage in Texas
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Texas
County:

Bee County

Koordinaten: 28° 24′ N, 97° 45′ W28.405277777778-97.75055555555662Koordinaten: 28° 24′ N, 97° 45′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 12.863 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 814,1 Einwohner je km²
Fläche: 15,8 km² (ca. 6 mi²)
Höhe: 62 m
Postleitzahl: 78102
Vorwahl: +1 361
FIPS:

48-07192

GNIS-ID: 1330346
Website: www.beeville.net/CityofBeeville
Bee courthouse.jpg
Bezirksgericht des Bee County in Beeville

Beeville ist eine Stadt und Sitz der County-Verwaltung (County Seat) des Bee Countys[1] im US-Bundesstaat Texas in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Kreuzung der US Highways 59 und 181 am Poesta Creek im Südosten von Texas, ist etwa 100 km vom Golf von Mexiko entfernt und hat eine Gesamtfläche von 15,8 km², ohne nennenswerte Wasserfläche. Die Entfernung zu Corpus Christi im Südwesten beträgt ungefähr 90 km und zu San Antonio im Nordwesten etwa 160 km.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Siedler und Stadtgründer waren die Familien Burke, Carroll und Heffernan um 1830. Die Ansiedlung nannten sie zuerst Maryville, benannten sie dann aber um in „Beeville“, nach Barnard Elliott Bee, einem Brigadegeneral der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg sowie Außenminister und Kriegsminister der Republik Texas.

1859 öffnete das erste Postbüro und 1880 hatte der Ort 300 Einwohner. Nachdem 1886 die erste Eisenbahnlinie hierher kam, stieg die Einwohnerzahl in den nächsten 4 Jahren auf 1000 an. Der Öl-Boom in den 1920er Jahren und Ölfunde in der Gegend bescherten auch der Stadt einen Einwohnerschub und 1930 wurden 4806 Personen gezählt.

Demographie[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1890 1311
1900 2311 80 %
1910 3269 40 %
1920 3062 -6 %
1930 4806 60 %
1940 6789 40 %
1950 9348 40 %
1960 13.811 50 %
1970 13.506 -2 %
1980 14.574 8 %
1990 13.547 -7 %
2000 13.129 -3 %
2010 12.863 -2 %
1890-2000[2] 2010[3]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten hier 13.129 Menschen in 4.697 Haushalten und 3287 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 829,6 Einwohner pro km². Ethnisch betrachtet setzt sich die Bevölkerung zusammen aus 72,08 % weißer Bevölkerung, 2,87 % Afroamerikanern, 0,59 % amerikanischen Ureinwohnern, 0,69 % Asiaten, 0,05 % Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 20,63 % aus anderen ethnischen Gruppen. Etwa 3,09 % stammen von zwei oder mehr Rassen ab und 67,67 % der Bevölkerung sind Spanier oder Latein-Amerikaner.

Von den 4697 Haushalten hatten 39,4 % Kinder unter 18 Jahre, die im Haushalt lebten. 45,5 % davon waren verheiratete, zusammenlebende Paare. 19,2 % waren allein erziehende Mütter und 30,0 % waren keine Familien. 26,1 % aller Haushalte waren Singlehaushalte und in 10,3 % lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die Durchschnittshaushaltsgröße betrug 2,73 und die durchschnittliche Größe einer Familie 3,30 Personen.

31,1 % der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 11,1 % von 18 bis 24, 26,2 % von 25 bis 44, 19,8 % von 45 bis 64, und 11,8 % die 65 Jahre oder älter waren. Das Durchschnittsalter war 31 Jahre. Auf 100 weibliche Personen aller Altersgruppen kamen 89,1 männliche Personen. Auf 100 Frauen im Alter von 18 Jahren und darüber kamen 83,5 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 25.475 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 27.794 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 26.761 USD gegenüber den Frauen mit 20.411 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 11.027 USD. 30,3 % der Bevölkerung und 26,5 % der Familien lebten unterhalb der Armutsgrenze. Davon waren 40,8 % Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und 24,4 % waren 65 oder älter.

Kriminalität[Bearbeiten]

Die Kriminalitätsrate hat einen Index von X Punkte. (Vergl. US-Landesdurchschnitt: 329,7 Punkte) 2003 gab es 0 Morde, 6 Vergewaltigungen, 3 Raubüberfälle, 43 tätliche Angriffe auf Personen, 100 Einbrüche, 279 Diebstähle und 14 Autodiebstähle.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angaben bei National Association of Counties. Abgerufen am 10. Oktober 2012
  2. Texasalmanac (PDF; 1,2 MB). Abgerufen am 4. Oktober 2012
  3. US Census-Daten für 2010. Abgerufen 12. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]