Behaviour Interactive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Behaviour Interactive
Behaviour Interactive logo.svg
Rechtsform Incorporated
Gründung 1992
Sitz Montreal, Kanada
Leitung Rémi Racine, CEO
Marc Petit, CEO
Mitarbeiter 200
Branche Softwareentwicklung
Produkte ComputerspieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.bhvr.com

Behaviour Interactive, zeitweilig auch bekannt als Artificial Mind and Movement (A2M), ist ein kanadisches Entwicklungsunternehmen für Computerspiele. Es wurde 1992 in Montreal gegründet und hat sich auf die Produktion von 2D- und 3D-Action-/Adventure-Spielen für Spielkonsolen und PC spezialisiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Unternehmensgeschichte reicht zurück in die frühen 1990er. Im Jahr 1992 gründete Rémi Racine in Quebec die Firma Megatoon Entertainment Group und 1994 zusammen mit Partnern in Montreal das Unternehmen Multimedia Interactive (MMI). 1996 verkaufte Racine das Unternehmen an den Medienkonzern Malofilm Communications, später Behaviour Communications. 1997 verschmolzen MMI und Megatoon zu Behaviour Interactive. 1999 kaufte Racine das Unternehmen mit Unterstützung einiger Investoren zurück und legte die Firmenaktivitäten in Montreal zusammen. In Folge der Übernahme musste jedoch auch der Namen des Unternehmens geändert werden. 2000 wurde die Firma in Artificial Mind & Movement oder kurz A2M umbenannt. Bekannt wurde das Unternehmen vor allem durch Lizenzarbeiten und Portierungen fremder Spiele auf andere Plattformen.[1] Zwischen 2006 und 2008 war das Unternehmen sowohl in der Deloitte Technology Fast 50 als auch unter den Canada’s 50 Best Managed Companies gelistet. 2008 erwarb das Unternehmen den Spielehersteller Wanako Games in Chile.[2] 2010 benannte sich das Unternehmen wieder in Behaviour Interactive zurück, da das Unternehmen sich nach den Achtungserfolgen von Wet und Naughty Bear verstärkt auf Eigenproduktionen konzentrieren wollte und hierfür einen einprägsameren Namen suchte. Auch verwies das Kürzel A2M in der Umgangssprache auf eine sexuelle Praktik. Da der alte Name zwischenzeitlich wieder verfügbar war, beschloss man die Rückbenennumng.[1]

Ds Unternehmen erwirtschaftete 2013 einen Gewinn von 30 Mio. US-Dollar und beschäftigt an den beiden Standorten in Montreal und Santiago de Chile mehr als 200 Angestellte.[3] Im selben Jahr wurde Marc Petit zum Co-CEO neben Firmengründer Racine berufen.[4]

Produkte[Bearbeiten]

Seit seiner Gründung hat Behaviour Interactive plattformübergreifend mehr als 500 Spiele entwickelt, hauptsächlich Lizenzspiele und Portierungen, darunter aber auch Eigenproduktionen wie Wet und Naughty Bear. Außerdem war das Unternehmen an der Entwicklung von Die Sims 2, Die Sims 3, Ice Age 3,[5] Assault Heroes und Monsters Inc. beteiligt. Weitere entwickelte Spiele sind:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www.joystiq.com/2010/11/08/artificial-mind-and-movement-rebrands-re-introducing-behaviour/
  2. http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=newsarchive&sid=aAvba_nfh3fs
  3. Behavior Interactive bei insideview.com (englisch)
  4. http://www.bhvr.com/en/news/2013/10/10/
  5. Ice Age: Dawn of the Dinosaurs, gamespy.com (englisch)