Beit Hanun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

31.53333333333334.533333333333Koordinaten: 31° 32′ N, 34° 32′ O

Beit Hanun (arabisch ‏بيت حانون‎, DMG Bait Ḥānūn, auch als Beit Hanoun transkribiert) ist eine Stadt im Nord Gaza Gouvernement, im nördlichen Gazastreifen, mit etwa 30.000 Einwohnern. Sie liegt in der nordöstlichen Ecke des Territoriums an der Grenze zu Israel, etwa 6 km östlich von Gaza-Stadt, 3 km östlich von Bait Lahiya und 5 km westlich der israelischen Stadt Sderot. Der Grenzübergang Erez am nördlichen Ende des Gazastreifens liegt 2 km nördlich der Stadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet des heutigen Gazastreifens war ab dem 12. Jh. v. Chr. von den Philistern besiedelt. Gemäß einer örtlichen Legende war der Ort die Hauptstadt des Philisterkönigs Hanun, der im 8. Jh. v. Chr. Krieg gegen die Assyrer führte. Nach ihm ist die Stadt benannt (Beit Hanun heißt „Haus des Hanun“).

Im 12. Jh. war ein Hügel östlich des Ortes Schauplatz einer Schlacht zwischen dem ayyubidischen Ägypten und dem christlichen Königreich Jerusalem. Die siegreichen Ägypter nannten den Hügel seitdem Umm al-Nasser („Mutter des Sieges“) und errichteten dort 1239 eine Moschee, die zu den bekanntesten im Gazastreifen gehört. Sie wurde 2006 bei Kämpfen schwer beschädigt.

Im 20. Jh. gehörte der Ort zunächst zum Osmanischen Reich, nach dessen Niederlage im Ersten Weltkrieg ab 1920 zum britischen Mandatsgebiet Palästina. Nach Auslaufen des Mandats 1948 wurde das Gebiet durch Ägypten besetzt und im Sechstagekrieg 1967 von Israel erobert. Seit 1994 untersteht der Ort der Selbstverwaltung der Palästinensischen Autonomiegebiete, 2005 endete die militärische Besetzung durch Israel. 2007 vertrieb die islamistische Hamas beim Kampf um Gaza die Fatah vom Gazastreifen.

Militärische Gewalt in Beit Hanun[Bearbeiten]

Während des Palästinakriegs 1948 flüchteten die Bewohner des Orts vorübergehend nachdem israelische Truppen ihn erobert hatten. Erst nach einem Gebietsaustausch zwischen Israel und Ägypten kam Beit Hanun zurück unter ägyptische Kontrolle.[1]

Aus Bait Hanun feuerten seit 2001 verschiedene militante Palästinenser-Gruppen wie z.B. die Qassam-Brigaden Hunderte Qassam-Raketen auf israelische Städte wie Sderot und Aschkelon.[2] Seit der Zweiten Intifada dringen wiederholt israelische Panzer in die Stadt ein.[3]

Am 7. November 2006 wurde die Stadt im Rahmen der Operation Herbstwolken Ziel eines israelischen Artillerieangriffs, bei dem 18 Zivilisten - sieben Kinder, vier Frauen und sieben Männer - getötet wurden, als ihre Wohnhäuser getroffen wurden. In New York befasste sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Vorfall. Ein israelischer Armeesprecher sagte, die Geschosse hätten auf einen Sektor gezielt, von dem zuvor Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert worden seien.[4]

Bei einem Artillerieangriff der israelischen Verteidigungsstreitkräfte am 24. Juli 2014 auf eine von den Vereinten Nationen betriebene Schule, wurden 15 Menschen, darunter 7 Kinder, getötet und mehrere verletzt.[5][6]

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten]

In einer Volkszählung im britischen Mandatsgebiet 1922 ergab sich für Beit Hanun eine Einwohnerzahl von 885.[7] Eine Zählung im Jahr 1945 ergab 1.730 Einwohner, unter ihnen 50 Juden.[8] Bis 1961 stieg die Einwohnerzahl auf 3.876.[7] Eine Zählung der Autonomiebehörde im Jahr 1997 ergab 20.780 Einwohner, die meisten von ihnen Nachfahren von Flüchtlingen.[9]

Infrastruktur[Bearbeiten]

In der Ökonomie der Stadt spielt die Landwirtschaft eine wichtige Rolle, vor allem Orangenplantagen.[1]

In Beit Hanun gibt es zwölf Grund- und Oberschulen sowie ein landwirtschaftliches Institut der al-Azhar-Universität Gaza. Es gibt ein Ärztehaus und ein Krankenhaus sowie mehrere medizinische Stationen, die von den Vereinten Nationen betrieben werden.[10]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Aussage eines Bewohners von Beit Hanun
  2. Neue Rheinische Zeitung (online): Israel und Palästina vor Verhandlungen?, 14. November 2006
  3. http://www.beithanoun.ps
  4. Die Zeit: Gazastreifen: Israel greift Beit Hanun erneut an, 8. November 2006
  5. Welt.de: Blutbad in Schule der Vereinten Nationen in Gaza, 24. Juli 2014
  6. [Sky News: Israeli Tank Shells Gaza School: 15 Dead], 24. Juli 2014
  7. a b Welcome To Bayt Hanun
  8. Hadawi, Sami. (1970). Gaza District Statistics from Village Statistics of 1945: A Classification of Land and Area ownership in Palestine The Palestine Liberation Organization Research Center.
  9. Palestinian Population by Locality and Refugee Status Palestinian Central Bureau of Statistics (PCBS).
  10. Our City Beithanoun Municipality.

Weblink[Bearbeiten]