Belarussische Christdemokraten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belarussische Christdemokraten
Pavel Sevyarynets
Partei­vorsitzender Pavel Sevyarynets
Gründung 1917; Neugründung: 2005
Haupt­sitz Minsk
Aus­richtung Christdemokratie
Farbe(n) blau
Internationale Verbindungen Christlich Demokratische Internationale (Beobachter)
Europapartei Europäische Christliche Politische Bewegung
Website www.bchd.info

Belarussischen Christdemokraten ist der Name einer politischen Partei in Weißrussland.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Partei wurde erstmals im Jahr 1917 gegründet. Aufgrund der Besatzungszeit der Nationalsozialisten und der Verfolgung durch Kommunisten wurden die Belarussischen Christdemokraten aufgelöst. In der Sowjetunion waren alle Parteien bis auf die KPdSU verboten. Nach dem Zerfall des sowjetischem Regimes wurde in den 1990er Jahren versucht, die Partei erneut zu gründen. Erst im Jahr 2005 gelang dies; allerdings wurde die Partei im Jahr 2007 vom Justizministerium nicht registriert.[1][2] Bei den Präsidentschaftswahlen in Weißrussland 2010 kandidierte Wital Rymascheuski als stellvertretender Vorsitzender und bekam 1,1 % der Stimmen. Organisationen wie die OSZE kritisierten jedoch, dass es sich um eine manipulierte Wahl handelte.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Афіцыйны сайт Беларускай Хрысціянскай Дэмакратыі (БХД). bchd.info. Abgerufen am 2. Juni 2012.
  2. Об отказе в государственной регистрации Социального общественного объединения «БХД» - Министерство юстиции Республики Беларусь - Новости / Русская версия
  3. ЦИК: за Лукашенко проголосовало 79,67% избирателей. naviny.by. 20. Dezember 2010. Abgerufen am 2. Juni 2012.
  4. OSZE-Wahlbeobachter nennen Auszählung fehlerhaft, Spiegel-online