Belem Guerrero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Belem Guerrero Méndez (* 8. März 1974 in Mexiko-Stadt) ist eine ehemalige mexikanische Radrennfahrerin.

Belem Guerrero gehörte gemeinsam mit ihrer Landsfrau Nancy Contreras zu den mexikanischen Bahnradsportlerinnen der Weltklasse Ende der 1990er und in den 2000er Jahren. Ihre Spezialität war das Punktefahren. 1997 konnte sie sich erstmals in dieser Disziplin bei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften auf dem Podiums platzieren, als sie in Perth Dritte wurde. Weitere Erfolge im Punktefahren bei Bahn-Weltmeisterschaften waren 1997 der zweite Platz in Bordeaux, 2001 in Antwerpen sowie 2004 in Melbourne jeweils der dritte Platz.

Bei den Panamerikanischen Spielen 2007 im venezolanischen Valencia siegte Belem Guerrero im Punktefahren auf der Bahn und bei den Panamerikanischen Spielen im selben Jahr in Rio de Janeiro belegte sie einen zweiten Platz im Straßenrennen.

Dreimal nahm Guerrero an Olympischen Spielen teil, 1996 in Atlanta, 2000 in Sydney und 2004 in Athen. Bei den Spielen in Athen errang sie eine Silbermedaille im Punktefahren, im Straßenrennen belegte sie den 46. Platz.

Im Juli 2008 erklärte Belem Guerrero Méndez ihren Rücktritt vom aktiven Radsport.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAnuncia Belem Guerrero su retiro oficial. El Universal, 2. Juli 2008, abgerufen am 24. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]