Belgische Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belgien
België
Belgique
Logo der Nationalmannschaft
Spitzname(n) Young Devils
(„Die jungen Teufel“)
Verband Royal Belgian Football Association
Konföderation UEFA
Trainer BelgienBelgien Johan Walem
Rekordtorschütze Cédric Roussel (10 Tore)
Rekordspieler Maarten Martens (27)
FIFA-Code BEL
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Frankreich 1:1 Belgien
(Grenoble, 13. Oktober 1974)
Höchster Sieg
Belgien 8:0 Luxemburg
(Mechelen, 3. Juni 2007)
Höchste Niederlage
Tschechien 7:0 Belgien
(24. April 2001)
Erfolge bei Turnieren
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 2002)
Beste Ergebnisse Halbfinale 2007
(Stand: Oktober 2009)

Die belgische U-21-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft belgischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Royal Belgian Football Association und repräsentiert diese auf der U-21-Ebene, in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der Europameisterschaft des Kontinentalverbandes UEFA. Spielberechtigt sind Spieler, die ihr 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die belgische Staatsangehörigkeit besitzen. Bei Turnieren ist das Alter beim ersten Qualifikationsspiel maßgeblich.

Geschichte[Bearbeiten]

Zwischen 1976 und 2000 verpasste es die belgische Mannschaft insgesamt dreizehn Mal sich für eine Endrunde der Europameisterschaft zu qualifizieren. 2002 nahm das Team schließlich erstmals teil. In der Gruppe 2 traf es auf die U-21-Teams von Frankreich, Griechenland und Tschechien. Nachdem man am 16. Mai 2002 das Auftaktspiel gegen Griechenland durch Tore von Koen Daerden und Tom Soetaers mit 2:1 gewinnen konnte, setzte es gegen die beiden Gruppenfavoriten Tschechien und Frankreich eine 0:1 bzw. 0:2-Niederlage. Somit schied das Team bereits nach der Gruppenphase als Tabellendritter aus.[1] 2004 und 2006 verpasste die Juniorenauswahl jeweils das finale Turnier. Zur EM 2007 qualifizierte man sich dann aber wieder und spielte ein gutes Turnier. Mit Israel, Portugal und Titelverteidiger Niederlande hatte man eine leichtere Gruppe als noch vor fünf Jahren. Ein Sieg gegen Israel und zwei Unentschieden reichten, um Platz zwei zu erspielen. Damit qualifizierte man sich erstmals für die KO-Runde. Im Halbfinale wartete schließlich die Auswahl Serbiens. Durch einen frühen Gegentreffer und einem zweiten Gegentor kurz vor Schluss, schieden die jungen Teufel aus. Bei der Qualifikation um die Europameisterschaft 2009 enttäuschten die jungen Belgier in der Gruppe sieben. Mit Österreich, der Slowakei, Island und Zypern kämpfte man um den Einzug in die Play-Offs. Doch nach einer Niederlage und einem Unentschieden, stand das belgische Team bereits früh unter Zwang. Als man am vierten Spieltag auch noch das Rückspiel gegen Österreich verlor, rückte die Qualifikation in weite Ferne. Mit insgesamt drei Siegen und zwei Unentschieden aus acht Spielen reichte es nur zum zweiten Rang, neun Punkte hinter den Alpenfußballern.

Teilnahme bei U-21-Europameisterschaften[Bearbeiten]

1978 nicht qualifiziert
1980 nicht qualifiziert
1982 nicht qualifiziert
1984 nicht qualifiziert
1986 nicht qualifiziert
1988 nicht qualifiziert
1990 nicht qualifiziert
1992 nicht qualifiziert
1994 in Frankreich nicht qualifiziert
1996 in Spanien nicht qualifiziert
1998 in Rumänien nicht qualifiziert
2000 in der Slowakei nicht qualifiziert
2002 in der Schweiz Gruppenphase
2004 in Deutschland nicht qualifiziert
2006 in Portugal nicht qualifiziert
2007 in den Niederlanden Halbfinale
2009 in Schweden nicht qualifiziert
2011 in Dänemark nicht qualifiziert
2013 in Israel nicht qualifiziert
2015 in Tschechien nicht qualifiziert

Bemerkung: Zwischen 1978 und 1992 wurde die Endrunde einer U-21-Europameisterschaft nicht in einem Land ausgetragen, sondern durch Hin- und Rückspiele in den jeweiligen teilnehmenden Nationen absolviert.

Ehemalige und bekannte Spieler[Bearbeiten]

(Auswahl)

U-21-Trainer[Bearbeiten]

(unvollständig)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. 2002/Gruppe 2 auf weltfussball.de