Kombank-Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Belgrad-Arena)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kombank-Arena
Die Kombank-Arena vom Norden aus gesehen
Die Kombank-Arena vom Norden aus gesehen
Frühere Namen

Belgrad-Arena (2004–2012)

Daten
Ort Bulevar Arsenija Čarnojevića 58
SerbienSerbien Novi Beograd, Belgrad, Serbien
Koordinaten 44° 48′ 51″ N, 20° 25′ 17″ O44.81416666666720.421388888889Koordinaten: 44° 48′ 51″ N, 20° 25′ 17″ O
Eigentümer Stadt Belgrad
Baubeginn 1991
Eröffnung 31. Juli 2004
Oberfläche Parkett
Eisfläche
Kosten 70 Mio. Euro
Architekt Vlada Slavica
Kapazität 20.000 - 25.000[1]
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Kombank-Arena (serbisch-kyrillisch Комбанк арена), gewöhnlich als Belgrad-Arena bekannt, ist die derzeit größte Sporthalle in Serbien und die fünftgrößte in Europa. Sie befindet sich im Belgrader Stadtbezirk Novi Beograd und trug von 2004 bis 2012 den Namen Belgrad-Arena.

Die Kombank-Arena ist eine multifunktionelle Arena, welche eine Fläche von 48.000 m² umfasst sowie, je nach Veranstaltung, zwischen 20.000 und 25.000 Sitzplätze bietet. Darin sind 70 Luxus-Logen mit insgesamt 860 Plätzen enthalten.[2] Die Baukosten betrugen 70 Millionen Euro. Sie kann für Basketball, Handball, Volleyball, Tennis, Futsal, Eishockey, aber auch für Konzerte und diverse Veranstaltungen aus kulturellen Bereichen, genutzt werden. Neben zahlreichen internationalen Sportveranstaltungen, wurde auch der 53. Eurovision Song Contest in der Kombank-Arena veranstaltet.

Lage[Bearbeiten]

Kombank-Arena von Nordwesten

Die Kombank-Arena befindet sich im auf der linken Save-Seite gelegenen Stadtteil Novi Beograd, etwa vier Kilometer südwestlich des Stadtzentrums. In der Nähe der Arena führt die Autobahn Šid–Preševo (Europastraßen 70 und 75) vorbei. Vom Nikola-Tesla-Flughafen zur Arena sind es etwa 11 Kilometer.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Baubeginn der Kombank-Arena wurden Sanktionen gegen die Bundesrepublik Jugoslawien verhängt, woraufhin der Bau gestoppt wurde. Kurz danach wurde die Stadt 1999 im Rahmen der Operation Allied Force durch NATO-Truppen bombardiert. Nach einem Wechsel der politischen Führung des Landes wurde die Arena 2004 fertiggestellt.

Bau[Bearbeiten]

Entwurf und Baubeginn[Bearbeiten]

1989 plante Belgrad die Durchführung der Basketball-Weltmeisterschaft 1994. Die einzige Bedingung war, dass die Stadt eine neue Basketball-Arena bauen musste. Sofort begann man mit einem Wettbewerb für das beste Design. Die neue Arena sollte eine Mindestkapazität von 20.000 Sitzen aufweisen. Der Entwurf vom Belgrader Architekten Vlada Slavica gewann.

1991 wurde der Blok 25 in Novi Beograd als Standort für das Bauvorhaben ausgesucht. Doch das Projekt stand unter Zeitdruck, da in den verbleibenden drei Jahren bis zur Weltmeisterschaft die gesamte Arena-Infrastruktur gebaut werden musste. Ein Team von 135 Unternehmen wurde zusammengesetzt, zwei Architekten entwarfen das Dach der Arena. Im gleichen Jahr begann der Bau der Arena. Man bildete eine Partnerschaft mit der US-amerikanischen Unternehmen HOK Sport Venue Event, die einige Erfahrung mit dem Bau von Sport-Objekten hatte. Mit dem Zerfall Jugoslawiens und dem Sanktionen gegen die Bundesrepublik Jugoslawien wurde die Zusammenarbeit beendet, aber selbst während dieser Zeit wurde der Bau an der Arena fortgesetzt.

Sanktionen und Baustopp[Bearbeiten]

1993 gab es eine Rekordinflation. Als Teil der Sanktionen durch die Vereinten Nationen wurde Belgrad die Austragung der Basketballweltmeisterschaft 1994 entzogen. Nach dieser Sanktion der FIBA wurde der Bau trotzdem fortgesetzt, auch wenn er sich wegen mangelndem Baumaterials noch mehr verlangsamte, bis er 1995 komplett stoppte.

Fortsetzung der Bauarbeiten und NATO-Bombardement[Bearbeiten]

Erst 1998 wurde der Bau fortgesetzt, da Belgrad als Veranstaltungsort der Tischtennis-Weltmeisterschaft 1999 ausgesucht wurde. Zu dieser Zeit war die Dachkonstruktion der Arena schon fast komplett fertig und der Bau der Fassade war begonnen. Wegen der Bombardierung der Stadt durch die NATO im Zuge des Kosovo-Kriegs 1999 entfiel auch die Tischtennis-Weltmeisterschaft.

Fertigstellung[Bearbeiten]

Nach dem Wechsel der Regierung der Bundesrepublik Jugoslawien im Jahre 2000 wurden alle Sanktionen aufgehoben und die Arena 2004 fertiggestellt. Im selben Jahr fand der Basketball-Diamond Ball 2004 und 2005 die Basketball-Europameisterschaft in der Arena statt.

Eröffnung[Bearbeiten]

Im Jahre 2005 gab es viele Sportveranstaltungen und Konzerte in der Arena. Sie wurde immer beliebter und bekannter, man begann mit den Arbeiten an einem automatisierten System für Brandschutz und es wurden Aufzüge installiert. Alle Arbeiten, mit denen das Stadion europäische Standards erreichen sollte, wurden im November 2006 beendet. In der Zwischenzeit fanden keine Veranstaltungen statt. Am 4. November 2006 wurde die damalige Belgrad-Arena wiedereröffnet.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Europäischer Zuschauerrekord während des Spiels zwischen Roter Stern - Budiwelnik 2014.

Die meistbesuchte Veranstaltung[3] war das Konzert von Zdravko Čolić im Oktober 2005. Etwa 25.000 Menschen wurden in der Arena untergebracht. Die meistbesuchte Veranstaltung eines internationalen Stars war das Konzert des US-amerikanischen Rappers 50 Cent im November 2006. Damals besuchten 18.000 Menschen das Konzert.

Am 26. März 2014 wurde beim Eurocup Basketball-Spiel zwischen den Basketballmannschaften von Roter Stern und Budiwelnik Kiew ein neuer europäischer Zuschauerrekord für ein in einer europäischen Halle ausgetragenes Spiel zweier Klub-Mannschaften aufgestellt (24.232 Zuschauer)[4]

Name[Bearbeiten]

Im Februar 2007 wollte der serbische Basketballtrainer Božidar Maljković die Arena nach dem berühmten serbischen Basketballcoach Aleksandar Nikolić umbenennen. Er startete eine Initiative und präsentierte den Entwurf der Stadtregierung und dem Präsidenten Boris Tadić, doch man beschloss, den Namen nicht zu ändern. Am 20. Juni 2012 unterzeichneten die Kombank (Komercijalna banka Beograd) und die Betreiber einen Vertrag über das Namensrecht an der Belgrad-Arena. Bei einer öffentlichen Ausschreibung gab die Bank das beste Angebot ab. Für die nächsten fünf Jahre wird die Halle den Namen Kombank-Arena, nach der Komercijalna banka benannt, tragen. Die Einnahmen aus dem Vertrag werden u. a. für eine Renovierung verwandt. Offiziell erhielt die Veranstaltungsstätte nach Abschluss der ersten Umbauphase im September 2012 ihren Namen.[5]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Arena von Südosten aus gesehen

Die erste Veranstaltung in der Arena war eine Kampagne der politischen Partei Socijalistička Partija Srbije zur Wahl im Jahre 2000 in der Bundesrepublik Jugoslawien. Die erste offizielle Veranstaltung war das Konzert von 50 Cent am 6. November 2006. Zu den größten Veranstaltungen in der Arena gehörten Sportveranstaltungen wie die Basketball-Europameisterschaft 2005, Volleyball-Europameisterschaft der Männer 2005, Tischtennis-Europameisterschaft 2007 und die Judo-Europameisterschaften 2007.

Es fanden Konzerte von nationalen, sowie internationalen Künstlern wie 50 Cent, Rammstein, David Copperfield, Rihanna, Phil Collins, Eric Clapton, Guns N' Roses, The Chemical Brothers, Eros Ramazzotti, Andrea Bocelli, Alicia Keys, Beyoncé Knowles und Shakira statt. Im Mai 2008 fand in der früheren Belgrad-Arena der Eurovision Song Contest 2008 statt. Dazu wurde ein neuer Multimedia-Raum im Februar desselben Jahres gebaut. Am 21. Mai 2011 fand zum ersten Mal die Tanzveranstaltung Sensation in der Arena statt.

Panoramabild[Bearbeiten]

Die Arena im Januar 2011
Innenraum der Arena während der Handball-Europameisterschaft 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kombank-Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. kombankarena.rs: Daten zur Halle (englisch)
  3. Stand: November 2007
  4. auf Euroleague.net
  5. b92.net: Belgrad-Arena erhält den Sponsorennamen Kombank-Arena Artikel vom 20. Juni 2012 (serbisch)