Bell Island (Neufundland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt

Bell Island
Bell Island
Bell Island
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 47° 37′ 27″ N, 52° 58′ 2″ W47.624163888889-52.967283333333120Koordinaten: 47° 37′ 27″ N, 52° 58′ 2″ W
Bell Island (Neufundland und Labrador)
Bell Island
Länge 10 km
Breite 3 km
Höchste Erhebung 120 m
Einwohner 4000

Bell Island ist eine Insel in der Bucht Conception Bay der Region Avalon im Osten Neufundlands (Kanada, Nordatlantik). Sie ist 10 mal 3 km groß und hat ca. 4000 Einwohner, von denen viele heutzutage zur Arbeit in St. John’s pendeln. 1895 bis 1966 wurde Eisenerz abgebaut und meist nach Europa exportiert. 1942 griffen deutsche U-Boote die Insel und in den umliegenden Gewässern verkehrende Erzfrachter an. Durch die Angriffe auf St. John's und Spuren von deutscher Aktivität in Labrador ist die kanadische Provinz Neufundland und Labrador die einzige Region Nordamerikas, die im Zweiten Weltkrieg Kampfhandlungen erlebte.

Weblinks[Bearbeiten]