Bellefosse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bellefosse
Wappen von Bellefosse
Bellefosse (Frankreich)
Bellefosse
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Molsheim
Kanton Schirmeck
Koordinaten 48° 24′ N, 7° 13′ O48.4047222222227.215623Koordinaten: 48° 24′ N, 7° 13′ O
Höhe 529–1.091 m
Fläche 7,34 km²
Einwohner 135 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km²
Postleitzahl 67130
INSEE-Code
Website Commune-de-Bellefosse

Mairie (Rathaus) in Bellefosse

Bellefosse (1915 amtlich vorgenommene deutsche Übersetzung: Schöngrund[1]) ist eine Gemeinde mit 135 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) in den Vogesen im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Geografie[Bearbeiten]

Bellefosse ist die südlichste Gemeinde im Kanton Schirmeck und grenzt im Süden an den Kanton Saales. Am 1. April 1974 fusionierte Bellefosse mit Waldersbach und Belmont zur Gemeinde Le Ban-de-la-Roche. 1975 kam auch Fouday dazu. Die seit dem 1. Januar 1992 wieder eigenständigen Gemeinden sind an der Communauté de communes de la Haute-Bruche beteiligt.

Bevölkerungsentwicklung [2][Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009 2011
Einwohner 87 109 92 87 95 133 129 132 135

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Château de la Roche (Steinschloss), Burgruine (13. Jahrhundert)

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Zusammen mit den anderen Gemeinden des Steintals (Ban de la Roche), nämlich Belmont, Fouday, Neuviller-la-Roche, Rothau, Solbach, Wildersbach und Waldersbach, pflegt Neuviller eine Partnerschaft mit der US-amerikanischen Ortschaft Woolstock (Iowa).

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ferdinand Mentz, "Die Ortsnamenverdeutschung in Elsaß-Lothringen" entnommen aus: Zeitschrift des allgemeinen deutschen Sprachvereins, 31. Jahrgang 1916, S. 4–8 und 40–46
  2. Bellefosse auf der Seite des INSEE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bellefosse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien