Belmont Stakes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Belmont Stakes ist ein Pferderennen, das seit 1867 in New York stattfindet. Es ist das letzte Rennen der Triple Crown der USA. Startberechtigt sind nur 3-jährige Vollblüter. Das Rennen wird seit 1926 auf der Rennbahn Belmont Park im Nassau County, Long Island, auf der Distanz 1½ Meilen (2414m) gelaufen. Benannt sind die Belmont Stakes nach dem deutsch-amerikanischen Bankier und Politiker August Belmont. Sein Sohn August Belmont junior finanzierte den Bau der Rennbahn.

Rekorde[Bearbeiten]

Schnellste Zeit[Bearbeiten]

Größte Siegdistanz[Bearbeiten]

  • 31 Längen - Secretariat (1973)

Erfolgreichster Jockey[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Website