Belo Blato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Бело Блато
Belo Blato
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Belo Blato (Serbien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Serbien
Provinz: Vojvodina
Okrug: Srednji Banat
(mittleres Banat)
Opština: Zrenjanin
Koordinaten: 45° 16′ N, 20° 23′ O45.27277777777820.37568Koordinaten: 45° 16′ 22″ N, 20° 22′ 30″ O
Höhe: 68 m. i. J.
Fläche: 28,8 km²
Einwohner: 1.473 (2002)
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+381) 023
Postleitzahl: 23205
Kfz-Kennzeichen: ZR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Bürgermeister: Mileta Mihajlov (DS)
Postanschrift: Benešova 12
23205 Belo Blato
Webpräsenz:
Die katholische und Slowakisch-evangelische Kirche in Belo Blato

Belo Blato (serbisch-kyrillisch Бело Блато; slowakisch: Biele Blato; ungarisch: Nagyerzsébetlak; deutsch: Elisenheim) ist ein Ort im serbischen Banat und gehört zum Verwaltungsgebiet der Stadt Zrenjanin. Der Ortsname lautet deutsch übersetzt Weißer Schlamm und leitet sich vom angrenzenden Belo jezero (Weißer See) ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort Belo Blato wurde im Jahr 1866 von Deutschen gegründet, die das Dorf Elisenheim nannten. Nach einem Hochwasser im Jahr 1876 verließen die Einwohner das Dorf und zogen in den Osten des Banats. Daraufhin besiedeln rund 180 slowakische Familien aus dem nahe gelegenen Padina das Gebiet um 1883 erneut, denen einige Zeit später Deutsche, Magyaren und Bulgaren folgten. Letztere kamen aus den umliegenden Orten Mužlja und Lukino Selo. Die Siedler katholischer Konfession gründeten im Jahr 1895 die erste Kirche, der 1902 ein weiteres evangelisches Gotteshaus für die slowakische Gemeinschaft folgte. Außerdem wurde ein Grundschule, ein Priesterhaus und eine Mühle erbaut, die von Ján Bùrik, einem zugezogenen Slowaken aus Aradac, betrieben wurde.

Zum Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden über 350 junge Männer aus Belo Blato rekrutiert, die an diversen Kriegsfronten in ganz Europa kämpften. Die 81 gefallenen Soldaten hinterließen über 100 Kinder, die fortan als Waisen oder Halbwaisen aufwuchsen.

1962 wurden Strom- und Frischwasserleitungen, ein Abwassersystem und ein Telefonnetz installiert.

Bildung[Bearbeiten]

Zur Aufrechterhaltung der jeweiligen Kultur werden Kinder in der Grundschule noch heute in slowakischer und ungarischer Sprache unterrichtet.

Demografie[Bearbeiten]

In Belo Blato lebten laut einer Zählung 2002 insgesamt 1173 volljährige Personen, deren Durchschnittsalter bei 39,4 Jahren liegt (38,4 bei den männlichen und 40,4 bei den weiblichen Einwohnern). In den 568 Privathaushalten leben durchschnittlich 2,6 Personen.

Mit 39,47 % stellen die Slowaken den größten ethnischen Anteil, denen mit 33,03 % Ungarn und mit 8,66 % Bulgaren folgen. Lediglich 7,98 % der Bevölkerung bekennen sich als Serben. Den Rest bilden unter anderem Jugoslawen, Roma und Rumänen.

Rückblickend auf die vergangene Generation ist ein starker Rückgang der Einwohnerzahl zu beobachten.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1948 2159
1953 2490
1961 2031
1971 1841
1981 1746
1991 1762
2002 1473