Belontia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belontia
Wabenschwanzmakropode (Belontia hasselti)

Wabenschwanzmakropode (Belontia hasselti)

Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Anabantiformes
Unterordnung: Labyrinthfische (Anabantoidei)
Familie: Osphronemidae
Unterfamilie: Belontiinae
Gattung: Belontia
Wissenschaftlicher Name der Unterfamilie
Belontiinae
Liem, 1963
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Belontia
Myers, 1923

Belontia ist eine zwei Arten umfassende Gattung der Labyrinthfische (Anabantoidei). Der Wabenschwanzmakropode (Belontia hasselti) lebt in Südostasien, der Ceylonmakropode (Belontia signata) auf Sri Lanka. Der Gattungsname leitet sich von „Belontja“ ab, der einheimischen Bezeichnung für den Wabenschwanzmakropoden in Palembang.

Merkmale[Bearbeiten]

Belontia-Arten haben einen mäßig gestreckten, seitlich abgeflachten Körper und werden 15 bis 20 cm lang. Weibchen bleiben bei beiden Arten etwas kleiner und haben eine gedrungenere Körperform. Von den unpaaren Flossen wird die Rückenflosse von 16 bis 20 Hart- und 9 bis 13 Weichstrahlen gestützt. Bei der Afterflosse sind es 13 bis 17 Hart- und 10 bis 13 Weichstrahlen, bei den Bauchflossen ein Hart- und fünf Weichstrahlen. Brust- und Schwanzflosse sind ohne Hartstrahlen, 11 bis 13 Flossenstrahlen sind es bei den Brustflossen, 16 bis 18 zählt man in der Schwanzflosse. Rücken- und Afterflosse sind annähernd gleich lang und liegen einander fast symmetrisch gegenüber. Beide Flossen sind spitz ausgezogen, bei den Männchen länger als bei den Weibchen. Die Schwanzflosse ist abgerundet. Die Anzahl der Branchiostegalstrahlen liegt bei sechs.

  • Schuppenformel: mLR 29-32.

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Wabenschwanzmakropode kommt in Südostasien, auf der Malaiischen Halbinsel, Sumatra, Borneo und auf Java in der Nähe von Jakarta vor, der Ceylonmakropode auf Sri Lanka in den Provinzen Nord, Sabaragamuwa und West.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Belontia-Arten sind zur Laichzeit revierbildend, bilden eine Elternfamilie und legen ihre Eier in ein Schaumnest.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Joachim Richter: Das Buch der Labyrinthfische. Verlag J. Neumann-Neudamm, 1983, ISBN 3-7888-0292-8
  • Claus Schaefer, Torsten Schröer: Das große Lexikon der Aquaristik, Ulmer Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-8001-7497-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Belontia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien