Belos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der griechischen, mythologischen Gestalt Belos. Für die historische Provinz der Insel Timor siehe Belu.

Belos (lateinisch Belus, griechisch Βῆλος) – die hellenisierte Bezeichnung für Baal – ist in der griechischen Mythologie König von Ägypten, der Sohn des Poseidon und der Libya. Diese sei wiederum die Tochter des Epaphos und dadurch Enkelin der Io und somit Belos der Bruder des Phöniziers Agenor.

Mit Anchinoë, der Tochter des Flussgottes Neilos, zeugte Belos der Sage nach die Zwillinge Aigyptos und Danaos, von denen ein ganzes Heroengeschlecht abstammt. Auch Kepheus und Phineus sowie eine Tochter, Thronia werden als Nachkommen dieses Paares angegeben. Von Phineus wird allerdings auch erzählt, er sei der Onkel, Bruder oder – als Sohn des Agenor – Neffe des Belos gewesen. Belos gilt auch als mythischer Gründer Babylons.

Sein Name wird nach Robert von Ranke-Graves abgeleitet von dem der sumerischen Mondgöttin Belili und soll dem hebräischen Baal des Alten Testaments, sowie dem Bel der Apokryphen entsprechen. Damit handelt es sich eher um einen Titel („Herr“, „König“, „Gott“) als um einen eigentlichen Namen.

Literatur[Bearbeiten]