Ben 10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Ben 10
Originaltitel Ben 10
Ben10-logo.svg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2005–2008
Länge 22 Minuten
Episoden 52 in 4 Staffeln
Genre Comedy, Action
Produktion Sam Register
Idee Duncan Rouleau, Joe Casey, Joe Kelly, Steven T. Seagle
Musik Andy Sturmer
Erstausstrahlung 27. Dezember 2005 auf Cartoon Network
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. Oktober 2006 auf kabel eins
Synchronisation

Ben 10 ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie. Die Serie wurde von den Cartoon Network Studios produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Der 10-jährige Benjamin Tennyson verbringt seine Sommerferien mit seinem Großvater Maxwell Tennyson und seiner gleichaltrigen Cousine Gwendolyn Tennyson und erwartet langweilige Campingferien in Opas altem Wohnmobil. Doch gleich in der ersten Nacht findet er ein außerirdisches Gerät, das ihm die Fähigkeit verleiht, sich in zehn verschiedene Aliens zu verwandeln.

Mit diesen neuen Kräften bekämpft er das Verbrechen und bewahrt die Erde vor feindlichen Außerirdischen. Für ihn, seinen Großvater und seine Cousine werden die Sommerferien zum großen Abenteuer. Bald muss er aber herausfinden, dass dieses Gerät, Omnitrix genannt, von einem außerirdischen Eroberer namens Vilgax gesucht wird, der damit die Macht über das ganze Universum erlangen will. So kommt es, dass Ben bald immer wieder verhindern muss, dass Vilgax – und zunehmend auch andere Gegner – das Gerät in die Hände bekommen, während er versucht, die Omnitrix als Superheld einzusetzen.

Charaktere[Bearbeiten]

Protagonisten[Bearbeiten]

  • Benjamin „Ben“ Tennyson ist ein Zehnjähriger, der gerne Videospiele spielt. Mit der Macht der Omnitrix kann er zunächst gar nicht umgehen, da er sehr verspielt und oft etwas großspurig und angeberisch ist. Er liebt aber seine Familie und ist in der Not sofort bereit, alles für sie zu tun.
  • Gwendolyn „Gwen“ Tennyson ist Bens zehnjährige Cousine, mit der er sich oft streitet. Im Gegensatz zu ihm ist sie vernünftig und belesen, und im Geheimen mag sie Ben, was sie aber nie offen zugibt. Sie ist in den Kampfkünsten bewandert, und im Laufe der Serie entdeckt sie auch ihr verborgenes magisches Talent.
  • Maxwell „Max“ Tennyson ist Gwens und Bens Großvater. Zunächst ist er nur ein netter, alter Mann, der sein Wohnmobil und eigenwillige Küche liebt. Später stellt sich aber heraus, dass er früher zu einer Spezialeinheit namens „Die Klempner“ gehört hat, die gegen feindliche Außerirdische kämpfte. Seine Erfahrung und Ausrüstung helfen mehr als einmal Ben und Gwen aus großen Schwierigkeiten.

Wiederkehrende Antagonisten[Bearbeiten]

  • Vilgax ist ein boshafter, intergalaktischer Eroberer, der die Omnitrix besitzen möchte. Nachdem er bei seinem ersten Versuch, sie zu erlangen, schwer verletzt wurde, wurde sein Körper kybernetisch verbessert, was ihn zu einem äußerst gefährlichen Gegner macht.
  • Kevin 11 (Kevin E. Levin) ist ein Junge mit der Fähigkeit der Energieabsorption. Durch den Kontakt mit der Omnitrix hat er in der Folge Ein unverhofftes Wiedersehen eine monströse Mischform der ursprünglichen 10 Alienformen angenommen, aus der er sich nicht wieder zurückverwandeln kann. Er macht Ben für seinen Zustand verantwortlich und will sich an ihm rächen.
  • Das Schattenmonster (Ghostfreak/Zs’Skayr), ursprünglich ein Teil der Omnitrix, hat seine ursprüngliche Persönlichkeit aufgrund seiner speziellen Natur voll bewahren können. Schließlich bricht er aus und versucht, Bens Körper und damit die Omnitrix zu übernehmen. Bei seinem späteren Versuch, die Erde mit Corrodium zu verstrahlen und in ewige Dunkelheit zu hüllen, arbeiten außerirdische Versionen der Mumie, des Werwolfs und Doktor Vicktor (Frankensteins Monster) für ihn.
    Im Ben 10 Week Event (April 2008) wurde sein wahrer Name als Zs’Skayr bekannt gegeben.
  • Hex, ein machthungriger Meistermagier mit einer markanten totenkopfartigen Gesichtsbemalung. Seine Hauptkraftquelle waren die Talismane von Bezell, die von Gwen zerstört wurden.
  • Fluchwerferin (Charmcaster) ist Hex’ Nichte und Lehrling in der Zauberei. In der dritten Staffel der Serie erlangt Gwen ihr Zaubersprüchebuch und lernt schließlich selbst zaubern.
  • Doktor Animo ist ein verrückter Tierwissenschaftler, der durch die Erschaffung von Mutantenmonstern die Evolution neu bestimmen will. Nachdem er hinter die Funktionen der Omnitrix kommt, benutzt er jede sich bietende Gelegenheit, um mit ihr seine Kreaturen zu 'verbessern'.
  • Die Ewigen Ritter (The Forever Knights), eine Geheimgesellschaft maskierter Ritter, horten und studieren außerirdische Technologie, insbesondere Waffensysteme. Zuerst erscheint Enoch als ihr Anführer, doch der wahre Führer der Organisation ist der Ewige König (Forever King), ein ehemaliger „Klempner“ namens Driscoll.
  • Sechssechs, (Sixsix) ein außerirdischer Kopfgeldjäger.
  • Das Zirkus-Freak Trio (Circus Freak Trio) ist eine Gruppe von drei Mutanten namens Giftatem (Acid Breath), Stahlbrecher (Thumbskull) und Schreckenshaar (Frightwig), die sich mit ihren speziellen Fähigkeiten als Diebe und Handlanger durchschlagen.
  • JT und Cash sind zwei Jungen aus Bens Klasse, die gerne schwächere Mitschüler tyrannisieren. Nachdem Ben jedoch die Omnitrix erlangt, gibt er ihnen in Gestalt von XLR8 nur zu gerne eine Probe ihrer eigenen Kost zu schmecken.
  • Vulcanus (Vulcanus), ein sehr starkes und schmerzunempfindliches Alien, Schläger und Partner von Sechssechs.

Die Omnitrix[Bearbeiten]

Die Omnitrix (Kofferwort aus Omni Matrix) ist ein außerirdisches Gerät, das etwa die Größe und das Aussehen einer Armbanduhr hat. Sie wurde von dem Galvaner Azmuth als eine Art intergalaktische Arche erschaffen. In ihr sind genetische Informationen von 1.000.903 intelligenten Lebensformen des Universums und damit der gesamten Milchstraße gespeichert, darunter auch einige inzwischen ausgestorbene Rassen. Darüber hinaus kann die Omnitrix bei Kontakt weitere genetische Proben aufnehmen. Als Nebenfunktion dessen ermöglicht es die Omnitrix ihrem Träger aber auch sich in die Alien-Rassen zu verwandeln deren DNS in ihr gespeichert ist und damit über ihre Fähigkeiten zu verfügen. Da die Omnitrix sich dafür mit der DNS des Trägers verbindet, ist nicht so einfach möglich das uhrähnliche Gerät abzumachen. Der Übersichtlichkeit halber sind die gut eine Million Aliens in Zehnergruppen zusammengestellt. So kann Ben sich mit der Omnitrix jeweils in zehn Aliens verwandeln.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Gestaltung und Ausstrahlung[Bearbeiten]

Für die Gestaltung der Serie war Dave Johnson verantwortlich.

In den USA wird die Serie auf Cartoon Network ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 7. Oktober 2006 bei kabel eins statt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Englischer Sprecher Deutscher Sprecher
Ben Tennyson (10 Jahre) Tara Strong Claudia Schmidt
Ben Tennyson (16 Jahre) Yuri Lowenthal Roman Wolko
Gwen Tennyson Meagan Smith Marieke Oeffinger
Max Tennyson Paul Eiding Ulf J. Söhmisch
Vilgax Steven Blum Willi Roebke
Kevin E. Levin Michael Reisz
Charlie Schlatter
Jan Makino

Episodenübersicht[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Ab August 2007 wurde eine Spielfilmfassung von „Ben 10“, Ben 10 – Das Geheimnis der Omnitrix, veröffentlicht, in dem versehentlich der Selbstzerstörungsmodus der Omnitrix in einem Reaktor aktiviert wird. Ben und Gwen reisen zusammen mit ihrem alten Freund Tetrax durch das Universum, um den Hersteller der Omnitrix, Azmuth, zu finden, der den Selbstzerstörungsmodus deaktivieren soll. Zuerst reisen sie zum Gefängnisplaneten, wo sie auf Azmuths Assistentin treffen. Sie befreien sie und finden dann schließlich Azmuths Aufenthaltsort. Dort kommt es zum entscheidenden Kampf gegen Vilgax. Ben und seine Freunde überreden Azmuth, ihnen zu helfen und gewinnen den Kampf. Der Film stellt das offizielle Ende der vierten und letzten Staffel von Ben 10 dar.

In den USA wurde im November 2007 der Realfilm Ben 10 – Wettlauf gegen die Zeit veröffentlicht. Darin müssen Ben und seine Cousine Gwen wieder in die Schule gehen, der Sommer ist vorbei. Ben ist nicht gerade erfreut darüber, weil die Omnitrix von nun an sein Geheimnis bleiben muss, sodass er immer er selbst bleibt. Niemand darf etwas von seinen Superkräften wissen. Ben fällt es schwer, wieder wie ein ganz normaler Junge zu leben. Er verspürt andauernd den Drang, seinen Schulkameraden die Wahrheit zu sagen, doch er muss die Omnitrix geheim halten. Doch dann taucht plötzlich Eon, Bens Erzfeind aus einer anderen Galaxie, auf und versucht die Omnitrix an sich zu reißen, um die Erde zu erobern. Ben, Gwen und Opa Max müssen ihn aufhalten und die Erde vor dem sicheren Untergang retten. Graham Phillips spielt Ben, Haley Ramm Gwen und Lee Majors Großvater Max Tennyson. Robert Picardo ist in der Rolle des Schuldirektors White zu sehen. Regie führte Alex Winter.

Die Ausstrahlung am 22. November 2007 sahen fast vier Millionen Zuschauer und bescherten dem Sender Cartoon Network einen neuen Quotenrekord.[1]

Der Film wurde in Deutschland am 6. Juni 2010 als Ben 10 – Wettlauf gegen die Zeit im Cartoon-Network-Block bei Kabel eins gesendet.

Fortsetzungsserien[Bearbeiten]

Ben 10: Alien Force[Bearbeiten]

Am 18. April 2008 fand in den USA die Erstausstrahlung der Nachfolgeserie Ben 10: Alien Force statt. Fünf Jahre nach den Ereignissen der ersten Serie bedrohen neue außerirdische Gegner die Erde. Ben entschlüsselt dabei eine ganze Auswahl neuer Aliens in der Omnitrix und gewinnt seinen alten Feind Kevin 11 als Verbündeten.[2] Die deutsche Premiere der Serie fand am 19. September 2009 auf Cartoon Network statt. Im Free-TV war sie ab dem 17. Oktober 2009 bei kabel eins zu sehen.[3]

Auch für diese Serie drehte Alex Winter einen Film mit dem Namen Ben 10: Alien Swarm. Ryan Kelley spielt darin Ben, Galadriel Stineman Gwen, Barry Corbin Opa Max und Nathan Keyes Kevin. Deutschlandpremiere war am 5. Dezember 2009 auf Cartoon Network.

Ben 10: Ultimate Alien[Bearbeiten]

Es wurde bekannt gegeben, dass Ben 10: Alien Force mit der dritten Staffel eingestellt wird. Im unmittelbaren Anschluss wird jedoch direkt mit der Produktion einer an Ben 10: Alien Force anknüpfenden Nachfolgeserie mit dem Titel Ben 10: Ultimate Alien begonnen. In der neuen Ben 10 Serie sind Ben und Gwen 16 und Kevin 17 Jahre alt. Ben hat nun nicht mehr die Omnitrix, sondern die sogenannte „Ultimatrix“ mit der er sich in einige seiner alten, aber auch in neue Aliens verwandeln kann. Außerdem kann er auch eine verbesserte Version von sechs seiner Aliens annehmen, z.B Froster-Ultimate Froster; Gigantosaurus-Ultimate Gigantosaurus, ...(Echo Echo, Schlammfeuer, Spidermonkey, Kanonenkugel). Die deutsche Erstausstrahlung der Serie begann am 1. März 2011 auf Cartoon Network sowie im Free-TV am 2. April 2011 auf kabel eins.[4]

Ben 10: Omniverse[Bearbeiten]

Im März 2011 wurde bekannt gegeben, dass für 2012 eine Nachfolgerserie in Planung ist. Sie trägt den Titel Ben 10: Omniverse und soll im September 2012 weltweit auf allen Cartoon-Network-Ablegern ausgestrahlt werden.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Folge „Ben 10.000“ wurde 2007 für den Golden Reel Award in der Sparte „Beste Soundeffekte und Dialoge in einer Fernsehzeichentrickserie“ (Best Sound Editing in Sound Effects, Foley, Dialogue, ADR and Music for Television Animation) nominiert.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quotenmeter.de: «Ben 10» beschert Cartoon Network neuen Rekord
  2. Cartoon Network über die Nachfolgeserie
  3. Wunschliste.de
  4. Wunschliste.de
  5. Turnertv.de
  6. Internet Movie Database

Weblinks[Bearbeiten]