Ben Aaronovitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ben Aaronovitch (* 1964 in London) ist ein britischer Schriftsteller und Drehbuchautor.

Ben Aaronovitch ist Sohn des britischen Ökonomen Sam Aaronovitch, seine Brüder sind der Schauspieler Owen Aaronovitch und der Journalist David Aaronovitch. 1988 und 1989 schrieb er zwei Stories der britischen Fernsehserie Doctor Who, die in jeweils vier Episoden ausgestrahlt wurden. Daraus und im weiteren Umfeld der Doctor-Who-Welt entstanden auch fünf Romane Aaronovitchs. Für die Bücher kreierte er den Charakter Kadiatu Lethbridge-Stewart, der bislang nie in der Original-Serie auftrat, aber in mehreren Ablegern vorkam. Weitere Drehbücher schrieb er für die Serien Jupiter Moon, Casualty und Dark Knight. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem für seine Urban-Fantasy-Romane um den Polizisten und Zauberlehrling Peter Grant in der Die-Flüsse-von-London-Reihe bekannt.

Aaronovitch lebt in Wimbledon und betreibt einen Buchladen in London.

Schriften[Bearbeiten]

deutschsprachig

Weblinks[Bearbeiten]