Ben Bradshaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Bradshaw (2011)

Benjamin Peter James Bradshaw (* 30. August 1960 in London) ist ein britischer Journalist und Politiker. Der frühere BBC-Reporter vertritt seit 1997 als Labour-Abgeordneter den Wahlkreis Exeter im britischen Unterhaus und bekleidete seit dem Jahr 2000 verschiedene Regierungsämter in den Kabinetten Blair und Brown. So war er von 2007 bis 2009 Gesundheitsminister und zugleich Regionalminister für den Südwesten und von 2009 bis 2010 Minister für Kultur, Medien und Sport.

Leben[Bearbeiten]

Jugend und Ausbildung[Bearbeiten]

Bradshaw wurde 1960 als jüngstes von vier Kindern des anglikanischen Geistlichen Peter Bradshaw in London geboren. Er wuchs zusammen mit zwei Schwestern und einem Bruder - Jonathan Bradshaw, später Soziologieprofessor an der University of York - in Norwich auf. Sein Vater bekleidete an der dortigen Kathdrale eine Stelle als Vikar. Ben Bradshaw ging an der Thorpe St Andrew High School in Norwich zur Schule und nahm 1974/75 an einem Schüleraustauschprogramm mit dem Wilhelm-Remy-Gymnasium im rheinland-pfälzischen Bendorf teil. Von 1979 studiert er an der University of Sussex Anglistik und Germanistik. Von 1980 bis 1981 verbrachte er einige Semester an der Universität Freiburg in Deutschland. Nach dem Abschluss seines Studiums war er zunächst 1982 als Lehrer für Englisch am Technikum Winterthur in der Schweiz tätig, bevor er an der Universität von Durham eine zusätzliche Ausbildung als Journalist absolvierte.

Tätigkeit als Journalist[Bearbeiten]

Seine erste Anstellung als Reporter erhielt Bradshaw 1984 bei der Zeitung Exeter Express and Echo im südwest-englischen Exeter. Im folgenden Jahr wechselte er zum Eastern Daily Press in Norwich, ging aber schon 1986 zurück nach Exeter, um als Radioreporter für BBC Radio Devon zu arbeiten. Für die BBC ging er 1988 als Korrespondent nach Berlin, wo er 1989 den Mauerfall miterlebte. Für seine Beiträge darüber auf BBC Radio wurde er mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Von 1991 bis zu seiner Wahl ins Unterhaus 1997 war er Reporter für das BBC-Radioprogramm The World At One. 1993 erhielt er den Sony News Reporter Award.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Ben Bradshaw war bereits in jungen Jahren Mitglied der Labour Party. Im Jahr 1997 wurde erstmals als Abgeordneter für den Wahlkreis Exeter ins britische Unterhaus gewählt. Er verteidigte seinen Parlamentssitz in den Wahlen 2001, 2005, 2010 und 2015[1]. Am 4. Juli 1997 hielt Bradshaw seine erste Rede im Unterhaus. 1998 brachte er den Pesticides Act im Parlament ein.[2] 2000 wurde er Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium. Nach den Parlamentswahlen von 2001 wurde er unter der Regierung von Tony Blair Unterstaatssekretär im Foreign and Commonwealth Office und von 2003 bis 2006 im Department of Environment, Food and Rural Affairs. Am 28. Juni 2007 wurde er zum Gesundheitsminister (Minister of State im Department of Health) ernannt. Außerdem wurden ihm die Aufgaben des Ministers für den Südwesten Englands übertragen. Seine Amtszeit als Gesundheitsminister war von verschiedenen öffentlichen Kontroversen geprägt.

Im Juni 2009 wurde Bradshaw Staatssekretär für Kultur, Medien und Sport im Vereinigten Königreich.

Bradshaw lebt offen schwul. Er gehörte im britischen House of Commons zu den ersten offen homosexuellen, britischen Abgeordneten, unter anderem gemeinsam mit Stephen Twigg, Angela Eagle, Gordon Marsden und David Borrow.[3] Am 24. Juni 2006 ging er mit seinem Partner Neal Dalgleish, der beim Sender BBC als Produzent arbeitet, eine Eingetragene Partnerschaft ein.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Express & Echo: Labour's Ben Bradshaw re-elected as Exeter MP (englisch)
  2. Office of Public Sector Information: Pesticides Act
  3. Mirror:MP is first to marry gay partner
  4. BBC:Minister announces gay 'wedding
  5. SundayMirror:"First gay MP wed"

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ben Bradshaw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien