Ben Cardin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Cardin

Benjamin Louis Cardin (* 5. Oktober 1943 in Baltimore, Maryland) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Er gehört seit dem 3. Januar 2007 dem US-Senat als Vertreter des Bundesstaates Maryland an.

Cardin studierte an der University of Pittsburgh und der University of Maryland in Baltimore. Danach war er als Rechtsanwalt tätig. Von 1966 bis 1986 gehörte er dem Abgeordnetenhaus von Maryland an, ab 1979 als dessen Vorsitzender (speaker). Cardin wurde als Demokrat in das US-Repräsentantenhaus gewählt und vertrat dort vom 3. Januar 1987 bis zum 3. Januar 2007 den dritten Kongresswahlbezirk des Staates Maryland.

Am 7. November 2006 gewann er den durch den altersbedingten Rückzug von Paul Sarbanes freigewordenen Senatorenposten. Sein Gegner von der Republikanischen Partei war der Vizegouverneur von Maryland, Michael Steele. Bei den Senatswahlen 2012 gelang ihm mit 55:27 Prozent der Stimmen gegen den Republikaner Daniel Bongino die erstmalige Wiederwahl.[1]

Cardin ist verheiratet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CNN Election Center: U.S. Senate: Maryland

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ben Cardin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien