Ben Sherman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ben Sherman (* 3. Oktober 1925 als Arthur Bernard Sugarman in Brighton; † 1987) war ein englischer Modefabrikant und Gründer der gleichnamigen englischen Bekleidungsfirma.

Die Person[Bearbeiten]

Arthur Bernard Sugarman wurde 1925 als Sohn eines englischen Händlers in Brighton geboren. 1946 emigrierte Sugarman über Kanada in die USA. Er nahm die amerikanische Staatsangehörigkeit an und änderte seinen Namen auf Ben Sherman. Er heiratete die Tochter eines kalifornischen Bekleidungsfabrikanten und kehrte zurück in seine Geburtsstadt Brighton in England. Ende der 50er Jahre kaufte er im Seebad Brighton eine konkursgegangene Bekleidungsmanufaktur und gründete 1963 die Firma Ben Sherman. 1975 verließ Sherman die Firma, um sich in Australien seinem privaten Leben zuzuwenden.

Die Marke[Bearbeiten]

Der Erfolg der Marke ist nicht nur darin begründet, dass bekannte Musiker (z. B. Paul Weller, Ray Davies von The Kinks) Gefallen an den Produkten fanden, sondern dass die von Ben Sherman vertriebenen Kleidungsstücke in Mod- (kurz für Modernist) und Skinheadkreisen sowie der Ultras-Szene sehr geschätzt sind und bis zum heutigen Tage neben anderen Marken (z. B. Fred Perry) als Standardbekleidung dieser Jugendkulturen gelten. Auch in der Independentszene wird die Marke gern getragen. Die Flagge Großbritanniens und deren Farben rot, weiß und blau spielen bei der Gestaltung häufig eine Rolle, ebenso wie das Zeichen der Mods, das Target (ursprünglich das Zeichen der Royal Air Force). Bekannt ist Ben Sherman vor allem für seine Button-Down-Hemden mit dem Slim Fit, das heißt schmalem Schnitt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Paolo Hewitt, Terry Rawlings: My Favourite Shirt: A History of Ben Sherman Style. 2004.

Weblinks[Bearbeiten]