Ben Waters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Waters während eines Konzerts mit The ABC&D of Boogie Woogie in Herisau (2010)

Ben Waters (* 1976)[1] ist ein britischer Boogie-, Blues- und Jazz-Pianist.

Karriere[Bearbeiten]

Ben Waters hat eine eigene Band, ein Trio bestehend aus Waters (Klavier, Gesang), Richard Hymas (E-Bass, Gesang) und Ady Milward (Schlagzeug, Gesang), zuweilen ergänzt um Saxophonisten, Blechbläser und andere Gastmusiker.[2]

2009 gründete er mit Pianist Axel Zwingenberger, Rolling-Stones-Schlagzeuger Charlie Watts und Kontrabassist Dave Green die Band The ABC&D of Boogie Woogie. Die vier Musiker gingen seitdem auf mehrere Tourneen in Europa.

2011 brachte Waters das Album Boogie 4 Stu – A Tribute to Ian Stewart heraus, mit dem er eines seiner Vorbilder, den Pianisten Ian Stewart, würdigte. An dem Album wirkten unter anderem Charlie Watts, Dave Green, Jools Holland, PJ Harvey, Bill Wyman, Ron Wood, Keith Richards und Mick Jagger mit. Das Stück Watching the river flow ist die erste Neuaufnahme seit Bill Wymans Austritt aus den Rolling Stones, in der er mit den Mitgliedern der Band zusammen zu hören ist.

Ben spielt seit den neunziger Jahren immer wieder als Aushilfe für den britischen Rock 'n' Roller Shakin' Stevens, auf dessen neuem Album v.ö. 2014 der Song "Last Man Alive" aus Ben Waters/Richard Hymas Feder stammend, erscheinen soll!

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Alben
  • 1994: Take It Home – mit Dave Hatfield
  • 1998: Is This Wembley? – The Ben Waters Band (Ben Waters, Chris Page, Chris Lonergan, Smudge Smith), mit Chas Dickie
  • 2001: Going Nowhere Fast – mit Rock Bottom
  • 2002: Shakin' in the Makin' – mit Jools Holland, Sam Kelly, Ady Milward, Chris Lonergan, Dave Swift, Derek Nash, Mark Smith, Colin John, Roger Bastable
  • 2008: Hurricane – mit Richard Hymas, Ady Milward, Clive Ashley, Derek Nash, Chris Lonergan, Ed Deane
  • 2011: Boogie 4 Stu: A Tribute to Ian Stewart – mit Charlie Watts, Jools Holland, Dave Green, PJ Harvey, Bill Wyman, Ron Wood, Keith Richards, Mick Jagger u. a.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Jools Holland: Jerry Lee Lewis to Duke Ellington: The ten greatest pianists, chosen by Jools Holland. In: MailOnline. Associated Newspapers Ltd, 11. Juni 2011, abgerufen am 16. Mai 2012 (englisch).
  2. Ben Waters. In: benwaters.com. Abgerufen am 14. Mai 2012 (englisch, Internetseite von Ben Waters).

Weblinks[Bearbeiten]